EN DE
freiLand Potsdam
kulturzentrum und spielwiese
friedrich engels str 22 - 14473 potsdam
Mi, 04.03.2020, 19:00 Uhr

Gewalt.Macht.Widerstand.

Andreas Blechschmidt und Thomas Ebermann

Vortrag und Informationdebatte
Gewalt.Macht.Widerstand.

Thomas Ebermann diskutiert mit dem Autor Andreas Blechschmidt über den Sinn und Zweck linker Militanz. Der Abend findet im Rahmen einer Marcuse-Veranstaltungsreihe statt und führt unter Umständen darüber hinaus. Den Ausgangspunkt bildet die 2019 bei Unrast erschienene und zwischen Lob und Kritik stehende Streitschrift Blechschmidts um die Mittel zum Zweck: "Gewalt. Macht. Widerstand.", in der die Ereignisse um den G20-Gipfel theoretisch reflektiert und historisch eingeordnet werden. 

Zum Buch:

Das Projekt einer emanzipatorischen linken Alternative zum kapitalistischen System ist auch mit der Frage der Mittel zu dessen Überwindung verbunden. Beim G20-Gipfel im Juli 2017 in Hamburg waren es die Bilder des Protestes, die die öffentliche Wirkung des Treffens bestimmt haben. Militante Aktionsformen spielten dabei eine wichtige Rolle. Waren diese Ereignisse Vorboten eines kommenden Aufstandes oder Strohfeuer einer Revolte, die sich in der bloßen Konfrontation mit der Polizei erschöpft hat? Brennende Barrikaden und Autos, geplünderte Geschäfte sowie eine vorübergehende polizeifreie Zone haben zu unterschiedlichen politischen Bewertungen in der radikalen Linken geführt.

Das vorliegende Buch unternimmt den Versuch, die Hamburger Ereignisse des Juli 2017 mit Blick auf die militanten Aktionsformen zu analysieren. Ein Augenmerk liegt auf der Frage, inwieweit die radikale Linke heute in der Wahl ihrer Mittel an politische Überlegungen linker Theoretiker*innen anknüpft. Mit der Bezugnahme auf Arbeiten von u.a. Hannah Arendt und Herbert Marcuse werden die aktuellen Möglichkeiten und Perspektiven einer revolutionären Veränderung untersucht. Dabei sollen unterschiedliche Vorstellungen über militante linke Politikkonzepte nicht als sich widersprechende Positionen begriffen werden, sondern als produktiver Streit um die richtige Strategie.

https://unrast-verlag.de/neuerscheinungen/gewalt-macht-widerstand-detail

Andreas Blechschmidt

hat Neue Deutsche Literatur, Sozial- und Wirtschaftsgeschichte und Sozialpsychologie studiert. Langjährige Tätigkeit als examinierter Altenpfleger und Engagement als Betriebsrat bzw. Betriebsratsvorsitzender. Seit 1989 in der besetzten Roten Flora in Hamburg aktiv. Schreibt als freier Autor in der Berliner Wochenzeitung jungle world. Veröffentlichungen u.a. zu Gentrifizierung, Stadtentwicklung und rechtspolitischen Themen. Mitherausgeber des Buches Free Oz. Streetart zwischen Revolte, Repression und Kommerz.

Thomas Ebermann

ist Autor, Publizist, Dramaturg und hat jahrelang (gemeinsam mit Rainer Trampert) satirische Lesungen veranstaltet und über 50 literarische Stoffe zu szenischen Lesungen bearbeitet, zuletzt das Stück „Q" von Luther Blissett.

Autor und Regisseur des Bühnenstücks „Der Firmenhymnenhandel" und Co-Autor von „Der eindimensionale Mensch wird 50". Für seine Arbeiten wurde Thomas Ebermann im Jahr 2012 vom Auschwitz-Komitee mit dem Hans-Frankenthal-Preis ausgezeichnet.

Vor kurzem bestritt er einen Abend im Deutschen Schauspielhaus Hamburg unter dem Titel „Thomas Ebermann beleidigt Helmut Schmidt", bei dem es gar nicht um Helmut Schmidt ging. 

Zur Zeit ist er gemeinsam mit Thorsten Mense mit dem Programm `Heimat- Eine Besichtigung des Grauens´ unterwegs. Im konkret Verlag erschien 2019 von ihm das Buch `Linke Heimatliebe´ - Eine Entwurzelung. 

https://www.heimatfeindschaft.de/heimat-eine-besichtigung-des-grauens/

https://www.konkret-magazin.de/416-linke-heimatliebe-von-thomas-ebermann

Eine Veranstaltung des campus Libertalia | Café hausZwei und der Gruppe KonsensNonsens

Event URL:
https://www.freiland-potsdam.de/hauszwei/spielplan/event.php?ID=16085&dateID=16090#content