EN DE
    freiLand Potsdam

    Ausstellung: Jüdische Architekten der Moderne und ihr Wirken in der Welt

    Ausstellung mit Fotos von Jean Molitor (3.12.-12.1.) im freiLand
    Termine für Ausstellung: Jüdische Architekten der Moderne und ihr Wirken in der Welt:
    • Alle Termine anzeigen
    • Sa 04.12.21 09:00 Uhr @ Anderswo
    • So 05.12.21 09:00 Uhr @ Anderswo
    • Mo 06.12.21 09:00 Uhr @ Anderswo
    • Di 07.12.21 09:00 Uhr @ Anderswo
    • Mi 08.12.21 09:00 Uhr @ Anderswo
    • Do 09.12.21 09:00 Uhr @ Anderswo
    • Fr 10.12.21 09:00 Uhr @ Anderswo
    • Sa 11.12.21 09:00 Uhr @ Anderswo
    • So 12.12.21 09:00 Uhr @ Anderswo
    • Mo 13.12.21 09:00 Uhr @ Anderswo
    • Di 14.12.21 09:00 Uhr @ Anderswo
    • Mi 15.12.21 09:00 Uhr @ Anderswo
    • Do 16.12.21 09:00 Uhr @ Anderswo
    • Fr 17.12.21 09:00 Uhr @ Anderswo
    • Sa 18.12.21 09:00 Uhr @ Anderswo
    • So 19.12.21 09:00 Uhr @ Anderswo
    • Mo 20.12.21 09:00 Uhr @ Anderswo
    • Di 21.12.21 09:00 Uhr @ Anderswo
    • Mi 22.12.21 09:00 Uhr @ Anderswo
    • Do 23.12.21 09:00 Uhr @ Anderswo
    • Fr 24.12.21 09:00 Uhr @ Anderswo
    • Sa 25.12.21 09:00 Uhr @ Anderswo
    • So 26.12.21 09:00 Uhr @ Anderswo
    • Mo 27.12.21 09:00 Uhr @ Anderswo
    • Di 28.12.21 09:00 Uhr @ Anderswo
    • Mi 29.12.21 09:00 Uhr @ Anderswo
    • Do 30.12.21 09:00 Uhr @ Anderswo
    • Fr 31.12.21 09:00 Uhr @ Anderswo
    • Sa 01.01.22 09:00 Uhr @ Anderswo
    • So 02.01.22 09:00 Uhr @ Anderswo
    • Mo 03.01.22 09:00 Uhr @ Anderswo
    • Di 04.01.22 09:00 Uhr @ Anderswo
    • Mi 05.01.22 09:00 Uhr @ Anderswo
    • Do 06.01.22 09:00 Uhr @ Anderswo
    • Fr 07.01.22 09:00 Uhr @ Anderswo
    • Sa 08.01.22 09:00 Uhr @ Anderswo
    • So 09.01.22 09:00 Uhr @ Anderswo
    • Mo 10.01.22 09:00 Uhr @ Anderswo
    • Di 11.01.22 09:00 Uhr @ Anderswo
    • Mi 12.01.22 09:00 Uhr @ Anderswo
    • Do 13.01.22 09:00 Uhr @ Anderswo

    Konzert im Multiverse

    Junge Band „Hellmann" spielt alternative Rock, Pop und Indie Musik. Anschließend House Musik.
    Konzert im Multiverse

    27.11.2021 / 21 Uhr: KONZERT

    Spartacus nur online live stream unter 2d.freiland-potsdam.de

    Junge Band „Hellmann" spielt alternative Rock, Pop und Indie Musik. Anschließend House Musik.

    Termine für Konzert im Multiverse:
    • Sa 27.11.21 21:00 Uhr @ im Netz

    KUNSTMARKT im freiLand

    Wir müssen den Kunstmarkt leider absagen. Bleibt gesund!
    KUNSTMARKT im freiLand

    +++WIR MÜSSEN DEN MARKT AUFGRUND DER PENDEMISCHEN SITUATION LEIDER ZU EINEM SPÄTEREN ZEITPUNKT NACHHOLEN. +++

    Das wäre der Pland gewesen:

    Am 04.12. verwandelt sich das freiLand in eine Kunstgalerie. Von 14-18:00Uhr öffnen sich die Türen der Ateliers und ihr könnt beim studio114 frische Siebdrucke erwerben oder eine Radierung bei Holger Podßuweit mitnehmen. Ihr könnt Euch bei Farbknall ein Möbelstück aussuchen und bei Artifact gleich die Arbeiten von 15 verschiedenen Künstler*innen sehen. Der Aktkurs lädt zu naket X-mas ein und bei Anne Eichhorn könnt Ihr eine Originalgrafik mit nachhause nehmen.

    Und das ist noch nicht alles. Wir haben auch noch weitere Kolleg*innen hier, die ihre Kostbarkeiten mitbringen und draußen die Stände damit bestücken: Es wird Skulpturen, Malerei, Lyrik und Goldschmiedekunst zum Verkauf angeboten. Damit es schön kuschelig wird, rollt Micha Palimm seinen Soundteppich aus, die Solikante kocht uns was Warmes für den Bauch und n Punsch gibts natürlich auch. Apropos kuscheln: Corona stänkert leider immer noch - darum gilt in allen Häusern Maskenpflicht und Abstand halten und für die gesamte Veranstaltung die 3G-Regelung. In Anbetracht der aktuell steigenden Zahlen kann es auch sein, dass wir kurzfristig auf 2G ändern.

    Wer am Abend immer noch nicht genug hat: um 19:00 spielen 44Leningrad ihr letztes Konzert für dieses Jahr.

    Wir freuen uns auf Euch!

    Termine für KUNSTMARKT im freiLand:
    • Sa 04.12.21 14:00 Uhr @ Außengelände

    freiLand 2D – Rückkehr ins Multiverse – Home Party

    freiLand 2D – Rückkehr ins Multiverse – Home Party

    freiLand 2D – Rückkehr ins Multiverse – Home Party

    Das freiLand Potsdam kehrt zurück ins Multiverse in 2D. Digitales Flanieren und dazu Kunst und Kultur jederzeit und von überall online erleben.

    Zum Auftakt der Entdeckung unserer interdimensionalen freiLand-Zwillings-Schwester im Multiverse findet am Freitag, 19.11.21 ab 22 Uhr die erste von 3 nicht-kohlenstofflichen Veranstaltungen statt. Wir laden euch zu einer Home Party ein und streamen dafür DJ Sets aus dem Multiverse Spartacus Club zu Euch nach Hause.

    Der Weg dahin ist leicht zu finden: https://2d.freiland-potsdam.de


    Dieses Explorationsunternehmen in neue Formen der Begegnung und des Austauschs wird unterstützt durch NEUSTART KULTUR Programm / Fonds Soziokultur und dem Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg.

    Termine für freiLand 2D – Rückkehr ins Multiverse – Home Party:
    • Fr 19.11.21 22:00 Uhr @ freiLand 2D im Multiverse

    Burn out festival III

    Tag voller Drum and Bass, Jungle, Dubstep, Breaks, Footwork und jeder Menge Gefühl
    Burn out festival III

    Nach 2008 und 2016 nun also Nummer III! Nach 15 Jahren WHWMF lassen wir uns auch nicht von Wind und Wetter beirren, sondern laden Euch ein, mit uns einen Tag voller Drum and Bass, Jungle, Dubstep, Breaks, Footwork und jeder Menge Gefühl zu verbringen!

    Vormittags zwischen 10 und 14 Uhr wird es indoor kostenlose Workshops zu den Bereichen DJing, Producing, VJing und Beatboxing geben. (genaue Infos weiter unten)

    Von 15 Uhr und bis zur Mitternacht tanzen wir dann draußen zwischen Feuertonnen, mit Kaffee/Tee/Glühwein in der Hand in und um den überdachten Sandkasten! Line up bisher: VILIFY, SHERRY, LINKO, PETROSCHI, GALAXAURA, KOLLEKTIV LAUBENPIEPER (live), BRONZKA, I)CEA & NECTRA u.a.

    Außerdem gibt es eine DJ Contest, an dem ihr euch einen 45 Minuten-Slot erspielen könnt.

    Für Anmeldungen zu den Workshops oder den Link zu eurem Mix schickt uns eine Mail an burnoutfestival@posteo.de


    Workshop 1 - DJing

    Wolltest du schon immer mal lernen wie das mit dem Auflegen so funktioniert? Überlegst du, ob DJing was für dich ist oder interessierst du dich einfach nur für die Technik auf dem Pult? Dann bist du hier goldrichtig! Petroschi von der Stethoscope Crew bietet am Tag des Festivals drei inklusive Workshops a 60 Minuten zum Thema Plattendrehen an. Maximale Teilnehmer*innenzahl pro Workshop: 4 Zeiten: 10 Uhr, 11.30 Uhr und 13 Uhr Ort: Freiland, Spartacus (für diesen Workshop gilt eine 2 G Regel!)

    Workshop 2 - VJing und Live Motion Graphics mit freier Software - eine Einführung

    Wir sehen uns in zwei Stunden die grundlegenden Möglichkeiten des Mixings und der Loop-Produktion mit Blender, GLMixer und OBS an. Technische Vorraussetzungen für die Teilnehmenden: Wer Live selbst etwas entwickeln und ausprobieren will, braucht einen Laptop (Windows, MacOS, Linux) und die vorinstallierte Software siehe Linkliste: https://www.blender.org/download/ https://sourceforge.net/projects/glmixer/ https://obsproject.com/download Wer möchte, kann allerdings auch ohne eigenen Rechner zuhören und zusehen, um dann vielleicht später zu Hause eigene Loops zu gestalten. Maximale Teilnehmer*innenzahl: 6 Zeit: 10.00-12.00 Uhr Ort: Freiland, Seminarraum Haus 1

    Workshop 3 - Produzieren mit Cubase (Einführung) Der Workshop richtet sich an alle, die mit Cubase arbeiten und das Programm beherrschen und verstehen möchten. Grundkenntnisse werden keine benötigt. Es gibt Einblicke in alle relevanten Bereiche von Cubase. Der Workshop wird mit der aktuellen Cubase Version 10.5 durchgeführt., Laptops werden nicht benötigt, alle Arbeitsschritte werden über einen Videobeamer gezeigt. Maximale Teilnehmer*innenzahl: 8 Zeit: 10.30-13.30 Uhr Ort: Freiland, Seminarraum Haus 1

    Workshop 4 - Beatboxing Nils Brzoska aka Bronzka vom Footprint Projekt zeigt Euch die grundlegenden Skillz des Beatboxings. Maximale Teilnehmer*innenzahl pro Workshop: 4 Zeit: 10.30 Uhr und 12.30 Uhr Ort: Freiland, tba Disclaimer: Wir sind für ein wohlwollendes Miteinander und sind ein Safe Space, daher tolerieren wir kein feindseliges Gehabe ✌️😁✌️ -- +49 173 4625259 nectra@posteo.de

    Termine für Burn out festival III:
    • Sa 20.11.21 10:00 Uhr @ Außengelände

    FitForFreiLAND

    Jetzt zum Sportfest mit Workshops anmelden!
    FitForFreiLAND

    Am 30.10. laden wir euch zum 10,5 Jahre Freiland ein!

    Zur Aufwärmung des Tages wird es ein kleines Sportfest mit praktischen Workshops im Bereich Capoeira, MuayThai, MMA, Pilates, Boxen, Deep Stretching, Eskrima und HulaHoop geben.
    Los geht das ganze ab 10 Uhr.
    Wenn ihr teil nehmen wollt, meldet euch bitte für die Workshops an: fitforfreiland@riseup.net. Den Timetable findet ihr unten im Bild.

    Es wird eine 2G Veranstaltung werden und zur Sicherheit wird es vor Ort für alle nochmal Schnelltest geben, kommt also pünktlich.

    Im Anschluss folgen dann die Konzerte mit: Fatigue // Günther and the Jauchs // Pogendroblem // The Dead End Kids // 24/7 Diva Heaven

    Termine für FitForFreiLAND:
    • Sa 30.10.21 10:00 Uhr @ Anderswo

    Nach rechts außen abgebogen: Von der DDR-Opposition zur Neuen Rechten

    Gespräch und Diskussion mit: Thomas Klein, David Begrich und Christin Jänicke

    Die sich in den 1980er Jahren in der DDR herausgebildete Opposition war politisch und weltanschaulich sehr breit aufgestellt. Dies zeigt auch der spätere politische Weg einiger ihrer Akteur*innen, die von der PDS über SPD, Bündnis 90/Die Grünen bis hin zur CDU/CSU ganz unterschiedlichen politischen Anschluss fanden.

    Einige DDR-Oppositionelle sind den Weg auch nach ganz rechts außen gegangen und befinden sich heute im Dunstkreis der AfD oder der „Neuen Rechten". Wie lässt sich das erklären? Welchen Wirkungsraum nehmen derartige Politiktendenzen unter ehemaligen DDR-Oppositionellen ein?

    Diesen Fragen gehen wir in der Veranstaltung nach. Inputs von THOMAS KLEIN (ehemaliges Mitglied der Oppositionsgruppe Gegenstimmen und 1990 Abgeordneter der Vereinigten Linken in der letzten Volkskammer der DDR) und DAVID BEGRICH (Miteinander e.V., Magdeburg)

    Moderation: CHRISTIN JÄNICKE (Sozialwissenschaftlerin, u.a. Mit-Herausgeberin des Sammelbandes „30 Jahre Antifa in Ostdeutschland. Perspektiven auf eine eigenständige Bewegung")

    Einlass ab 18:30 Uhr. Weitere Infos hier

    Die Veranstaltung findet unter 3G-Regel statt. Bitte beachtet die Abstände und Maskenpflicht.

    Termine für Nach rechts außen abgebogen: Von der DDR-Opposition zur Neuen Rechten:
    • Di 26.10.21 19:00 Uhr @ Café hausZwei

    Codeweek 2021 – viele kostenfreie Workshops

    Die machBar ermöglicht Workshops von KI-Programmierung, über Open Data, bis zu 3D-Modellierung von Vulkanen
    Codeweek 2021 – viele kostenfreie Workshops

    Wie in den letzten drei Jahren nehmen wir auch dieses Jahr an der EU-Codeweek teil. Verschiedene Organisationen bieten in allen europäischen Ländern Workshops und Seminare für Jugendliche an. In Berlin werden die Angebote auf der Seite von Code.Week Berlin gesammlt. Unsere Workshops werden alle Digital stattfinden und reichen von KI-Programmierung, über Open Data, bis zu 3D-Modellierung von Vulkanen. Meldet euch an wenn ihr teilnehmen wollt!

    Unterstützt werden wir dabei von der tollen Initiative meet and Code. Dort gibt es zur Zeit noch viel mehr kostenfreie Online Kurse. Schaut vorbei!

    Workshop: 3D-Modellierung und 3D Druck für Einsteiger:innen
    16.10.2021 – 16 bis 18 Uhr – Online

    In diesem Workshop wollen wir euch zeigen, wie ihr selbst einfache 3D-Figuren modellieren könnt. Mit einfach zu bedienenden Tools geschieht das ohne und bei mehr Erfahrungen mit Programmierkenntnissen. Gemeinsam bereiten wir eure Figuren auch für den 3D Druck vor. Wer im Anschluss das Modell ausgedruckt haben will, dem drucken wir es in unserem FabLab machBar in Potsdam aus und schicken es euch zu.

    Details zur Anmeldung und Software (bitte vorher installieren) gibt es auf der Seite meet-and-code. Bitte meldet euch bis zum 14.10. an.

    Workshop: Macht eure Digitalkamera zum 3D Scanner gescanntes Geweih
    17.10.2021 – 16 bis 19 Uhr – Online

    Ihr habt eine Digitalkamera und wollt 3D-Objekte für Computerspiele oder 3D-Druck erzeugen? In diesem Workshop zeigen wir euch wie ihr mit eurer Digitalkamera so Bilder aufnehmt, mit entsprechender Software bearbeitet damit am Ende 3D-Objekte entstehen. Wir zeigen euch ein entsprechendes OpenSource Programm und auf was ihr noch so achten müsst.

    Details zur Anmeldung und Software (bitte vorher installieren) gibt es auf der Seite meet-and-code. Bitte meldet euch bis zum 15.10. per Mail an.

    Workshop: Offene Daten als Ideenspeicher für deine Projekte
    19.10.2021 – 16:30 bis 17:30 Uhr – Online

    Bei einem gemütlichen Workshop wollen wir euch zeigen, was sich hinter dem Begriffspaar „Open Data" versteckt. Für eure Programmierprojekte braucht ihr Inhalte, seien es 3D-Modell für Spielwelten, Zahlen und Datenreihen für Berechnungen und Graphen und Informationen zu unserer Umwelt. Wir können uns diese Informationen selbst erstellen oder vorhandene Nutzen. Immer mehr Kommunen und Bundesländer veröffentlichen Informationen, damit Jugendliche und andere damit Projekte umsetzen können. Sogenannte offene Daten, wie ihr diese für eure Projekte nutzen könnt, wo man diese findet und worauf man achten muss, zeigen wir euch in diesem Workshop. Die Beispiele reichen von Daten zur Luftqualität, 3D-Modellen von Häusern und ganzen Städten, Luftaufnahmen und Statistiken.

    Der Workshop findet gemeinsam mit dem OK Lab Fläming und Potsdam statt. Details gibts hier, bitte meldet euch kurz an.

    Workshop: Künstliche Intelligenz mit Python – Einstieg und Aufbau
    2 Tage – 21.10. und 22.10.21 jeweils 17 bis 19:00 Uhr – Online

    In diesem Einstiegsworkshop erhalten Jugendliche ab 12 Jahren eine praktische Einführung in Künstliche Intelligenz und Machine Learning. In den Unterrichtseinheiten werden neben den kreativen, praktischen Übungen auch wichtige theoretische Grundlagen besprochen.

    Teilnehmer und Teilnehmerinnen verstehen wo Künstliche Intelligenz zum Einsatz kommt. Sie programmieren und trainieren selbst eine einfache Künstliche Intelligenz mit Python. Anschließend erarbeiten sie Faktoren für gute und schlechte Machine Learning Modelle.

    Bitte meldet euch an und kommt möglichst an beiden Terminen. Details auf der Meet-and-Code Seite.

    Workshop: KI für Fortgeschrittene
    22.10.21 – 19:30 bis 21:30 – Online

    Für alle die noch nicht genug haben geht es in diesem Workshop um Künstliche Intelligenz und Machine Learning. Bestehendes Wissen zum Thema soll vertieft werden. Vorkenntnisse in der Programmiersprache Python sind erforderlich!

    Wir bitten um Anmeldung oder spontanes melden in dem anderen Kurs. Details hier.

    Anmeldung

    Für alle Kurse könnt ihr euch kurz per Mail an hashtec[aet]wissenschaftsladen-potsdam[punkt]de anmelden. Wir freuen uns auf euch!

    Alle Infos unter: https://machbar-potsdam.de/codeweek-2021-viele-kostenfreie-workshops/

    Termine für Codeweek 2021 – viele kostenfreie Workshops:
    • Alle Termine anzeigen
    • Sa 16.10.21 16:00 Uhr @ im Netz
    • So 17.10.21 16:00 Uhr @ im Netz
    • Di 19.10.21 16:30 Uhr @ im Netz
    • Do 21.10.21 17:00 Uhr @ im Netz
    • Fr 22.10.21 17:00 Uhr @ im Netz
    • Fr 22.10.21 19:30 Uhr @ im Netz

    Anonymous vaccination

    13.10.2021 - 13:00 - 18:00 Uhr
    Anonymous vaccination

    Anonymous vaccination
    Wednesday, October 13, 1:00 p.m. - 6:00 p.m. | freiLand Potsdam, Friedrich-Engels-Strasse 22, 14473 Potsdam, Germany

    Corona vaccination:

    without appointment, without health insurance, without residence, without indication of name possible.

    Johnson & Johnson only (18 Years and older)

    Second Vaccination possible, Vaccination for pregnant women with Biontech/Moderna

    No control. No police.

    Proof of date of birth is required for proof of vaccination (expired documents are okay too).

    Add your language and forward this message

    DE

    Anonymes Impfen
    Mittwoch., 13. Oktober 13:00 Uhr – 18:00 Uhr | freiLand Potsdam, Friedrich-Engels-Straße 22, 14473 Potsdam

    Coronaschutzimpfung:

    ohne Termin, ohne Krankenversicherung, ohne Wohnsitz, ohne Angabe des Names möglich.

    Nur Johnson & Johnson (ab 18 Jahre)

    Zweitimpfung möglich, Biontech/Moderna für Schwangere.

    Keine Kontrolle. Keine Polizei.

    Für einen Impfnachweis ist der Nachweis des Geburtsdatums notwendig (abgelaufene Dokumente sind auch okay).

    BG

    Анонимна ваксинация
    Сряда, 13 Октомври 13:00 - 18:00 | freiLand Potsdam, Friedrich-Engels-Strasse 22, 14473 Potsdam

    Ваксинация с Corona:

    без предварителна уговорка, без здравна застраховка, без право на пребиваване, без посочване на име.

    Само Johnson & Johnson (18 години и повече)

    Втора ваксинация е възможна, Ваксинация за бременни жени с Biontech/Moderna

    Няма контрол. Няма полиция.

    За доказване на ваксинацията се изисква документ за дата на раждане (документи с изтекъл срок на валидност също са подходящи).

    Translated with www.DeepL.com/Translator (free version)

    FR

    Vaccination anonyme
    Mercredi 13 octobrebre de 13h00 à 18h00. freiLand Potsdam, Friedrich-Engels-Strasse 22, 14473 Potsdam

    Vaccination corona :

    sans rendez-vous, sans assurance maladie, sans résidence, sans indication de nom possible.

    Johnson & Johnson uniquement (18 ans et plus)

    Deuxième vaccination possible, Vaccination pour les femmes enceintes avec Biontech/Moderna

    Aucun contrôle. Pas de police.

    Une preuve de la date de naissance est requise pour prouver la vaccination (les documents périmés sont également acceptés).

    Traduit avec www.DeepL.com/Translator (version gratuite)

    POL

    Anonimowe szczepienie
    Środa, 13 Październik 13:00 - 18:00 freiLand Potsdam, Friedrich-Engels-Strasse 22, 14473 Potsdam

    Szczepionka Corona:

    bez umawiania się, bez ubezpieczenia zdrowotnego, bez miejsca zamieszkania, bez wskazania nazwy możliwe.

    Tylko Johnson & Johnson (18 lat i starsi)

    Możliwość drugiego szczepienia, szczepienie dla kobiet w ciąży Biontech/Moderna

    Brak kontroli. Nie ma policji.

    Wymagany jest dowód daty urodzenia jako dowód szczepienia (dokumenty, które utraciły ważność są również w porządku).

    PT

    Vacinação anônima
    Quarta-feira, 13 de Outubro 13:00 - 18:00 | freiLand Potsdam, Friedrich-Engels-Strasse 22, 14473 Potsdam

    Vacinação Corona:

    sem compromisso, sem seguro saúde, sem residência, sem indicação de nome possível

    Somente Johnson & Johnson (18 anos e mais velhos)

    Segunda Vacinação possível, Vacinação para mulheres grávidas com Biontech/Moderna

    Sem controle. Sem polícia.

    A prova da data de nascimento é exigida para a prova de vacinação (documentos vencidos também são aceitáveis).

    ROU

    Vaccinare anonimă
    Miercuri, 13 Octombrie 13:00 - 18:00 | freiLand Potsdam, Friedrich-Engels-Strasse 22, 14473 Potsdam

    Vaccinarea Corona:

    fără programare, fără asigurare de sănătate, fără reședință, fără indicarea numelui posibil.

    Numai Johnson & Johnson (18 ani și peste)

    A doua vaccinare posibilă, Vaccinarea pentru femeile însărcinate cu Biontech/Moderna

    Fără control. Fără poliție.

    Pentru dovada de vaccinare este necesară o dovadă a datei de naștere (se acceptă și documente expirate).

    RU

    Анонимная вакцинация
    Среда, 13 Октябрь 13:00-18:00 | freiLand Potsdam, Friedrich-Engels-Str

    Вакцинация короны: ~ без предварительной записи ~ без медицинской страховки ~ без места жительства ~ без указания возможного имени ~ Только "Джонсон и Джонсон (18 лет и старше)

    Возможна вторая вакцинация, вакцинация беременных женщин вакциной Biontech/Moderna

    Никакого контроля. Полиции нет.

    Для подтверждения вакцинации необходимо подтверждение даты рождения (документы с истекшим сроком действия также подходят).

    Arab

    العنوان:

    13.10.2021, 13:00 – 18:00
    FreiLand Potsdam Friedrich-Engels-Strasse 22 14473 Potsdam

    التطعيم ضد كورونا:

    بدون موعد بدون تأمين صحي ، بدون سكن ، ممكن بدون تحديد الاسم.

    Johnson & Johnson فقط

    لا تحكم. لا شرطة.

    مطلوب إثبات تاريخ الميلاد لإثبات التطعيم (المستندات منتهية الصلاحية مقبولة أيضًا).

    farsi

    آگاهی برای واکسین: روز چهارشنبه ، 22.10 18:00 - 13:00 | FreiLand Potsdam ، Friedrich-Engels-Strasse 22 ، 14473 Potsdam

    واکسین کرونا:

    بدون قرار ملاقات ، بدون بیمه صحی ، بدون اقامت ، بدون ذکر نام امکان پذیر است.

    فقط جانسون و جانسون

    بدون کنترول. بدون پولیس

    اثبات تاریخ تولد برای اثبات واکسیناسیون مورد نیاز است (اسناد منقضی یا تاریخ تیر شده نیز مشکلی ندارند).

    Termine für Anonymous vaccination:
    • Mi 13.10.21 13:00 Uhr @ Spartacus

    10 Jahre nach der Selbstenttarnung des NSU - was bleibt?

    Eine Rekapitulation mit Fritz Burschel
    10 Jahre nach der Selbstenttarnung des NSU - was bleibt?

    im Spartacus Club
    Einlass ab 18:30 Uhr
    Beginn 19:00

    Der Tag der Urteilsverkündung am 11. Juli 2018 war der absolute Tiefpunkt der 438 Prozesstage und ein erneuter Tiefschlag für die vom NSU-Terror Betroffenen. Auch 10 Jahre nach dem Auffliegen des NSU kann es keinen Schlussstrich geben. Nach so langer Zeit sind die wesentlichen und bohrenden Fragen dieses NSU-Komplexes nach wie vor unbeantwortet, der Verfassungsschutz geht aus diesem wohl größten Geheimdienstskandal der deutschen Nachkriegsgeschichte völlig ungeschoren hervor und im Land explodierte rassistische und rechte Gewalt. Die Kette rechtsterroristischer Anschläge und Eskalationen, Bedrohungen und Angriffe reißt nicht ab. Weitere Namen auf dieser Liste: die verheerenden Anschläge von Halle und Hanau, die Festnahme einer großen rechtsterroristischen Gruppe und die Verfolgung weiterer solcher Gruppen wie etwa „Nordkreuz", in denen auch uniformierte Angehörige der bewaffneten Organe des Staates, Polizist*innen und Bundeswehrangehörige den Tag X der gewaltvollen Machtübernahme vorbereiten. Auch der zunächst diffusen Querdenker-Bewegung, die sich in einem Freiheits- und Widerstandskampf gegen diktatorische Verhältnisse, seuchenpolitische «Ermächtigungsgesetze» und das «sozialistische Merkel-Regime» wähnt, kann sich eine faschistische Rechte leicht anverwandeln.

    Mit seinem Vortrag beleuchtet Fritz Burschel rückblickend den NSU-Prozess, das Urteil, die Untersuchungsausschüsse, Behördenverstrickungen, gesellschaftlichem Rassismus und die rechtsterroristische Gefahr und stellt die Frage nach den immer noch aktuellen Konsequenzen aus dem Aufarbeitungs-Desaster und der „Kein Schlussstrich"-Kampagne.

    Friedrich Burschel ist Historiker und Politologe, arbeitet seit 25 Jahren als Journalist und war viele Jahre auch Referent zum Schwerpunkt Neonazismus und Strukturen/Ideologien der Ungleichwertigkeit bei der Akademie für Politische Bildung der Rosa-Luxemburg-Stiftung in Berlin. Er war über 5 Jahre akkreditierter Korrespondent des nicht-kommerziellen Lokalsenders Radio Lotte Weimar im NSU-Prozess und ist Mitarbeiter von NSU-Watch. Seine Audio- und Printbeiträge zum Prozess und zum NSU sind auf der RLS-Homepage (https://www.rosalux.de/dossiers/nsu-komplex/) zu finden.

    Die Veranstaltung findet ohne Voranmeldung und unter 2G statt. Solltet ihr herausragend besondere Bedingungen haben, die eine Impfung verunmöglichen, sprecht uns gerne an.

    Termine für 10 Jahre nach der Selbstenttarnung des NSU - was bleibt?:
    • Do 28.10.21 18:30 Uhr @ Spartacus

    Die Mittelmeer-Monologe

    Ein Theaterstück über Naomi und Yassin, die sich auf einem Boot nach Europa wiederfinden
    Die Mittelmeer-Monologe

    Einlass: 18:00 Uhr
    Beginn: 18:30 Uhr

    Die Mittelmeer-Monologe erzählen von Menschen, die den riskanten Weg über das Mittelmeer auf sich nehmen, in der Hoffnung, in Europa in Sicherheit leben zu können – von libyschen Küstenwachen, italienischen Seenotrettungsstellen und deutschen Behörden, die dies verhindern und von Aktivist*innen, die dem Sterben auf dem Mittelmeer etwas entgegen setzen.

    Diese Aktivist*innen überzeugen als Ehrenamtliche beim Alarmphone die Küstenwachen davon, Menschen in Seenot zu retten oder lernen auf der Seawatch, Menschen vor dem Ertrinken zu bewahren – kurzum sie tun das eigentlich Selbstverständlichste, was aber im Jahr 2021 alles andere als selbstverständlich ist: menschliches Leben zu retten!

    Die Mittelmeer-Monologe sind dokumentarisches, wortgetreues Theater, basierend auf mehrstündigen Interviews. Dadurch werden reale Fälle der Seenotrettung rekonstruiert, erzählt aus der Perspektive von Betroffenen und Aktivist*innen.

    Im Anschluss an die Vorführung besteht die Möglichkeit zum Gespräch.

    — Übertitel in arabisch, englisch und französisch.


    »Die Monologe berühren, schaffen Nähe, machen wütend und benennen Wege, um sich persönlich zu engagieren. (...) Sie widersetzen sich der Entmenschlichung der Tragödie. (...) Im Mittelpunkt stellen sie die Geschichten der Betroffenen.« (taz)

    »Wirkmächtig ist, was Naomie, Joe, Selma und Yassin erzählen. Von Menschen, die vor ihren Augen lautlos ertrinken. Von traumatischen Erlebnissen, die in ihren Träumen wiederkehren. Von der Angst vor fatalen Entscheidungen.« (Berliner Morgenpost)

    »Das Theaterstück findet weit über den europäischen Kontext hinaus Anklang. Es rekonstruiert reale Fälle von Seenotrettung aus der Perspektive sowohl von Flüchtlingen als auch von Aktivisten.« (The Brooklyn Rail)

    »Die Tragik kommt schleichend daher, bevor sie mit voller Vehemenz zuschlägt. Wahre Geschichten voller Leid, Tod, aber auch Hoffnung. Ein kraftvolles, berührendes Stück Theater.« (Göttinger Tageblatt)

    »Michael Ruf gibt in seinem Dokumentarstück Mittelmeer-Monologe Menschen eine Stimme, die auf dem riskanten Weg nach Europa geflüchtet sind.« (WDR 3)


    Trailer: youtu.be/GnzOsZ-w1jg


    Hinweis: Die Veranstaltung findet unter Einhaltung der geltenden Corona- Schutzmaßnahmen statt. Alle Besucher:innen müssen hierzu geimpft, getestet oder genesen sein. Es wird keine Testmöglichkeit vor Ort bestehen.

    Die Aufführung der Mittelmeer-Monologe findet in Kooperation zwischen der Spartacus Potsdam statt und wird gefördert von der Brandenburgischen Landeszentrale für politische Bildung.

    Termine für Die Mittelmeer-Monologe:
    • Mo 04.10.21 18:30 Uhr @ Spartacus

    uff‘n Schwoof mit Dj Parker und Herr Walnuss

    traumhaftwunderbare Queerpopdiscotanzmusik
    uff‘n Schwoof mit Dj Parker und Herr Walnuss

    Nach vielen Monaten des Nichtgemeinsamseins konnte im August endlich wieder der Schwoof stattfinden. Mit Kopfhörern und draußen. Die Freude war groß und die Stimmung großartig.

    Nicht einmal der Sommerregen konnte uns vom Tanzen und Feiern abhalten.

    Nun also auf ein Zweites. Vor dem hausZwei werden ein weiteres Mal Stühle und Tische zur Seite und Schirme in die Mitte geräumt. Am Einlass gibt es wie üblich das Begrüßungsschnäpperken (auch ohne Alkohol). Aus dem Fenster winken erneut Dj Parker und Herr Walnuss. Und durch die Kopfhörer erklingt wie gewohnt die traumhaftwunderbare Queerpopdiscotanzmusik. Und auf Wunsch oder bei allzu
    herbstlichen Temperaturen stellen wir dieses Mal auch die Feuertonne bereit.

    In diesem Sinne: Teilt unsere Vorfreude und tanzt mit!

    Bitte denkt an die Nachweise für die 3 G!

    Termine für uff‘n Schwoof mit Dj Parker und Herr Walnuss:
    • Sa 02.10.21 20:00 Uhr @ Außengelände

    Anonymes Impfen

    Coronaschutzimpfung für sans papiers
    Anonymes Impfen

    Coronaschutzimpfung:

    • ohne Termin
    • ohne Krankenversicherung
    • ohne festen Wohnsitz
    • ohne Angabe des Namens möglich

    ! NUR JOHNSON & JOHNSON !

    Für einen Impfnachweis ist der Nachweis des Geburtsdatums notwendig (abgelaufene Dokumente sind auch okay).

    Wann? Mittwoch., 22. September 14:00 Uhr – 19:00 Uhr

    Wo: freiLand Potsdam, Friedrich-Engels-Straße 22, 14473 Potsdam

    -------- EN -------

    Corona vaccination:

    • without appointment,
    • without health insurance,
    • without permanent residence,
    • without indication of name possible.

    Proof of date of birth is required for proof of vaccination (expired documents are also okay).

    When? Wednesday, September 22nd 14:00 h - 19:00 h Where? freiLand Potsdam, Friedrich-Engels-Strasse 22, 14473 Potsdam, Germany

    --------------------------------- BULGARISCH--------------------------

    Анонимна ваксинация Сряда, 22 септември 14:00 - 19:00 | freiLand Potsdam, Friedrich-Engels-Strasse 22, 14473 Potsdam

    Ваксинация с Corona:

    • без предварителна уговорка,
    • без здравна застраховка,
    • без право на пребиваване,
    • без посочване на име.

    Само Johnson & Johnson

    Няма контрол. Няма полиция.

    За доказване на ваксинацията се изисква документ за дата на раждане (документи с изтекъл срок на валидност също са подходящи).

    ---FR---

    Vaccination anonyme Mercredi 22 septembre de 14h00 à 19h00. freiLand Potsdam, Friedrich-Engels-Strasse 22, 14473 Potsdam

    Vaccination corona :

    • sans nomination,
    • sans assurance maladie,
    • sans résidence,
    • sans indication de nom possible.

    Johnson & Johnson uniquement

    Aucun contrôle. Pas de police.

    Une preuve de la date de naissance est requise pour prouver la vaccination (les documents périmés sont également acceptés).

    --- POL---

    Anonimowe szczepienie

    Środa, 22 września 14:00 - 19:00 freiLand Potsdam, Friedrich-Engels-Strasse 22, 14473 Potsdam

    Szczepionka Corona:

    • bez umawiania się
    • bez ubezpieczenia zdrowotnego
    • bez miejsca zamieszkania,
    • bez wskazania nazwy możliwe.

    Tylko Johnson & Johnson

    Brak kontroli. Nie ma policji.

    Wymagany jest dowód daty urodzenia jako dowód szczepienia (dokumenty, które utraciły ważność są również w porządku).

    ---POR---

    Vacinação anônima Quarta-feira, 22 de setembro 14:00 - 19:00 freiLand Potsdam, Friedrich-Engels-Strasse 22, 14473 Potsdam

    Vacinação Corona:

    • sem compromisso
    • sem seguro saúde
    • sem residência
    • sem indicação de nome possível.

    Somente Johnson & Johnson

    Sem controle. Sem polícia.

    A prova da data de nascimento é exigida para a prova de vacinação (documentos vencidos também são aceitáveis).

    ---ROM---

    Vaccinare anonimă Miercuri, 22 septembrie 14:00 - 19:00 freiLand Potsdam, Friedrich-Engels-Strasse 22, 14473 Potsdam

    Vaccinarea Corona:

    • fără programare
    • fără asigurare de sănătate
    • fără reședință
    • fără indicarea numelui posibil.

    Numai Johnson & Johnson

    Fără control. Fără poliție.

    Pentru dovada de vaccinare este necesară o dovadă a datei de naștere (se acceptă și documente expirate).

    --RU--

    Анонимная вакцинация Среда, 22 сентября 14:00-19:00 freiLand Potsdam, Friedrich-Engels-Strasse 22, 14473 Potsdam

    Вакцинация короны:

    • без предварительной записи
    • без медицинской страховки
    • без места жительства
    • без указания возможного имени

    Только "Джонсон и Джонсон

    Никакого контроля. Полиции нет.

    Для подтверждения вакцинации необходимо подтверждение даты рождения (документы с истекшим сроком действия также подходят).

    --- ARAB---

    العنوان:

    الأربعاء ، 22 سبتمبر ، 2:00 مساءً - 7:00 مساءً FreiLand Potsdam

    Friedrich-Engels-Strasse 22 14473 Potsdam

    التطعيم ضد كورونا:

    بدون موعد بدون تأمين صحي ، بدون سكن ، ممكن بدون تحديد الاسم.

    Johnson & Johnson فقط

    لا تحكم. لا شرطة.

    مطلوب إثبات تاريخ الميلاد لإثبات التطعيم (المستندات منتهية الصلاحية مقبولة أيضًا).

    --- FARSI ---

    آگاهی برای واکسین: روز چهارشنبه ، 22 سپتامبر از ساعت 14:00 - 19:00 | FreiLand Potsdam ، Friedrich-Engels-Strasse 22 ، 14473 Potsdam

    واکسین کرونا:

    بدون قرار ملاقات ، بدون بیمه صحی ، بدون اقامت ، بدون ذکر نام امکان پذیر است.

    فقط جانسون و جانسون

    بدون کنترول. بدون پولیس

    اثبات تاریخ تولد برای اثبات واکسیناسیون مورد نیاز است (اسناد منقضی یا تاریخ تیر شده نیز مشکلی ندارند).

    Termine für Anonymes Impfen:
    • Mi 22.09.21 14:00 Uhr @ Außengelände

    "Rosa Luxemburg - Der Preis der Freiheit"

    Open-Air-Filmvorführung zum Abschluss der Ausstellung
    Termine für "Rosa Luxemburg - Der Preis der Freiheit":
    • Do 23.09.21 20:00 Uhr @ Außengelände

    Ausstellungseröffnung: Rosa Luxemburg - Ein Leben für die sozialistische Idee

    Ausstellungseröffnung mit Lesung
    Ausstellungseröffnung: Rosa Luxemburg - Ein Leben für die sozialistische Idee

    Anlässlich des 150. Geburtstages von Rosa Luxemburg widmen wir dieser herausragenden demokratischen Sozialistin, Revolutionärin, Kapitalismuskritikerin, Antimilitaristin und Internationalistin ein Veranstaltungsprogramm, das eine Auseinandersetzung mit ihr und ihrer Zeit aus verschiedenen Perspektiven ermöglichen soll.

    Im Zentrum steht dabei die Ausstellung „Rosa Luxemburg – ein Leben für die sozialistische Idee", zu deren Eröffnung wir herzlich einladen:

    16 Uhr (Haus 1): Eröffnung der Ausstellung „Rosa Luxemburg – ein Leben für die sozialistische Idee"

    durch Paula-Marie Behrens (Cultus gUG/freiland Potsdam), Marlen Block, MdL (stellv. Vorsitzende der RLS Brandenburg) und mit einer Einführung in die Ausstellung durch Dr. Holger Politt (Übersetzer und Herausgeber der polnischen Schriften von Rosa Luxemburg, Leiter des Büros der RLS in Warschau)

    17 Uhr (Spartacus): Szenische Lesung „Blumen – Liebe – Revolution"

    mit der Schauspielerin Alrun Herbing und der Pianistin Oksana Weingardt, Idee: Gerd-Rüdiger Hoffmann (Rosa-Luxemburg-Stiftung Brandenburg)

    Wir bitten zu beachten, dass die Corona-Regelungen der zu diesem Zeitpunkt gültigen Umgangsverordnung gelten.

    Termine für Ausstellungseröffnung: Rosa Luxemburg - Ein Leben für die sozialistische Idee:
    • Sa 11.09.21 16:00 Uhr @ Anderswo

    Mit Rosa L in die befreite Gesellschaft

    Revolutionäre Realpolitik heute
    Mit Rosa L in die befreite Gesellschaft

    Workshop, um Rosa Luxemburgs Ansatz der revolutionären Realpolitik zu verstehen und für die Bearbeitung des schwierigen Verhältnisses zwischen konkreter Politik im Hier und Heute und radikaler gesellschaftlicher Veränderung fruchtbar zu machen

    Termine für Mit Rosa L in die befreite Gesellschaft:
    • Mi 25.08.21 17:00 Uhr @ Seminarräume

    Hypergraphia Festival

    20.-22.08. : Graffiti. Live Musik. Vorträge. Battle.
    Hypergraphia Festival

    KEINE BOURGEOISIE, ABER CHAMPAGNER!

    Ihr seid eingeladen zum diesjährigen Hypergraphia Festival unter dem Motto "Typographie - eine Erlebnisausstellung". Vom einfachen A bis zum ß, ob monochrom oder bunt, hier erwartet euch ein saftiger Augenschmaus auf dem gesamten Gelände des freiLand Potsdam. Vom 20.08. bis zum 22.08.2021 haben wir euch folgendes Line-Up zubereitet:

    FREITAG
    Hörsaal / Vorträge:
    15:30 - Emil Hänisch: Tatra Forever / Ein Gespräch über die Faszination Tatra Straßenbahn
    18:30 - Prof. Lucas De Groot / Grundlagen Typographie

    Beach / Musik:
    14:00 - Mucke aus der Dose / Beats, Funk, Rap
    16:30 - Greg Dhilla / Rap, Bassmusik
    19:30 - DJ Nomi / Afrohouse, Afrobeats, Hip Hop, Electro

    Pop Up Bühne / Live-Musik:
    18:30 - Might / Doom, Sludge

    Garage / Musik:
    22:00 - Dejoe & Stinoe / Rap, Funk

    SAMSTAG
    Hörsaal / Vorträge:
    16:00 - Frank Ortmann / Vom Schreiben zum Taggen
    19:00 - tbc.
    22:00 - Sieger:innen-Ehrung Graffiti-Battle

    Beach / Musik:
    12:00 - Lerchvin / Funky HipHop
    14:00 - Acoid / Ghetto Tech
    17:00 - Rena Volvo / Italo Disco Funk
    20:00 - Zwielicht / Deep House

    Pop Up Bühne / Live-Musik:
    16:00 - Sidney Busby / Synthiepop
    19:00 - Ciko / Drum'n'Bass

    Garage / Musik:
    22:00 - King Olley / House, Funk

    AM SAMSTAG WIRD ES AB 12 UHR EIN GANZTÄGIGES, FARBIGES KRÄFTEMESSEN GEBEN (GRAFFITI-BATTLE). IN VERSCHIEDENEN DISZIPLINEN WERDEN FERTIGKEITEN SPONTAN UND UNTER DEN GESCHULTEN AUGEN EINER HOCHKARÄTIGEN JURY AUF DIE PROBE GESTELLT.
    Anmeldungen fürs Battle bis zum 12.08.2021 / 18 Uhr mit drei aussagekräftigen Bildern und Betreff "Battle" an hypergraphia.festival@gmail.com!

    EINLASS:
    Alle Gäste müssen tagesaktuell negativ auf Corona getestet sein.
    Falls ihr es vorher nicht schafft, haben wir eine Teststation am Eingang, dort könnt ihr euch gerne testen lassen.

    Über eine Spende am Einlass freuen wir uns.

    Eure Hypergraphia Crew.

    Termine für Hypergraphia Festival:
    • Fr 20.08.21 15:00 Uhr @ Außengelände

    Vortragsreise im Rahmen der A-Tage

    Unsere letzte Vortragsreise ist mittlerweile über ein Jahr her. Grund genug bei geringen Coronafallzahlen und gutem Wetter den Sommer für eine neue Tour zu nutzen.

    Diesmal verschlägt es uns in ein Bundesland, welches ausgenommen von Finsterwalde, bislang nicht besucht wurde. Da Brandenburg also bisher sträflich vernachlässigt wurde, werden wir bei vorerst drei Veranstaltungen unsere Föderation vorstellen. Mit ein wenig Glück kommen weitere Orte hinzu.

    Zuerst verschlägt es uns nach Strausberg. Strausberg verfügt seit vielen Jahren über eine lebendige linksradikale Szene. Eigene Aktivitäten wie auch ein verstärkter Zuzug aus dem nahe gelegenen Berlin sorgen für eine spannende Mischung. Die Region Cottbus hingegen bewahrheitet einige Klischees über Brandenburg. Die bundesweit bestens organisierte Naziszene macht es anarchistischen Kräften schwer, sich in der Region zu entfalten. Gleichzeitig ist die Gegend in den letzten Jahren aufgrund der in der Lausitz stattfindenden Braunkohlegewinnung in den Fokus der Klimabewegung geraten und auch in anderen Bereichen wird versucht die Situation zu verbessern. Die stärksten anarchistischen Bestrebungen lassen sich in der Landeshauptstadt Potsdam finden. Insbesondere in den letzten Jahren haben engagierte Anarchist:innen mit den anarchistischen Tagen, der neu gegründeten FAU Sektion und weiteren Projekten der anarchistischen Bewegung Auftrieb gegeben.

    Termine für Vortragsreise im Rahmen der A-Tage:
    • Do 16.09.21 19:00 Uhr @ Offenes Atelier
    • Fr 17.09.21 19:00 Uhr @ Offenes Atelier

    10,5 Jahre freiLand

    Für immer Punk
    10,5 Jahre freiLand

    UPDATE // UPDATE // UPDATE Nur noch wenige Tage bis zum großen Knall und wir sind sowas von hyped! Wir hoffen, ihr auch! Hier die letzten, brandheißen Infos zum Konzert am kommenden Samstag:

    INDOOR/2G + TEST Wir haben festgestellt, dass ja Herbst ist und deshalb werden die Konzerte indoor im Spartacus auf dem freiLand-Gelände stattfinden. Yeah! Die passende Regelung dazu lautet 2G + Test. Wir haben genügend Schnelltests besorgt und bis 21 Uhr könnt ihr euch direkt vor Ort testen lassen. Abriss, aber sicher!

    TIME TABLE

    • Doors: ab 17 Uhr
    • Food: bis maximal 20 Uhr gibt es lecker, veganes Essen, frisch gemacht für alle und draußen
    • Konzerte: ab 19 Uhr (das genaue Line-up bleibt unser Geheimnis...)

    *EINTRITT/TICKETS+ Abendkasse only und gegen Spende. Wir empfehlen euch, rechtzeitig vorbei zu kommen. Zum einen, weil alle Bands mega sind und ihr keine verpassen solltet, zum anderen, weil wenn voll is, is voll. Bis Samstag! 🖤 💜


    Die Ersten werden die Letzten sein … Eigentlich sollte die Punkrockbühne den Geburtstagsreigen eröffnen, doch da hatten wir uns mit Anfang Mai und Corona etwas verschätzt. Nun beschließt dieser fabulöse Tag, bei dem fünf lokale und überregionale Bands unterschiedlicher Punkausprägungen die Bühne betreten, die glitzernde 10-Jahre-freiLand-Saison. Dabei verstehen wir uns auch als Teil von #PunkToo - Sexismus muss sterben.

    Am 30. Oktober laden wir ab 17 Uhr dazu ein den folgenden grandiosen Kapellen zu lauschen:

    ⫸ 24/7 Diva Heaven (Alternative Rock, Berlin) https://247divaheaven.bandcamp.com/

    ⫸ Dead End Kids (GlitzerPowerPunk, Berlin) https://de-de.facebook.com/GlitzerpowerPunk/

    ⫸ Pogendroblem (Deutschpunk, Bergisch Gladbach) https://pogendroblem.bandcamp.com/

    ⫸ Fatigue (DIY Punk, Berlin) https://fatiguegrrrls.bandcamp.com

    ⫸ Günther and the Jauchs (Anti-Preuszen Power Punk, Potsdamned) https://gatj.bandcamp.com

    Gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien

    Termine für 10,5 Jahre freiLand:
    • Sa 30.10.21 17:00 Uhr @ Spartacus

    LOVE:DEFENCE – wir sollten uns kennenlernen!

    Eine Bühnenreflexion des Romans „Solaris" von Stanislaw Lem
    LOVE:DEFENCE – wir sollten uns kennenlernen!

    Zu seinem hundertsten Geburtstag wird Stanislaw L. von einer feministischen Spinne gebissen...

    OkeV präsentiert: LOVE:DEFENCE – wir sollten uns kennenlernen!

    DING DONG! Die Cyborgs sind da. Wir sehen genauso aus wie du. Wir lösen deine Probleme. Der Finanzmarkt wird beendet und das Versprechen der Kybernetik erfüllt sich… Nur eines müsst ihr uns erklären. Diese Sache, die ihr Gefühle nennt… Ganz ehrlich: Glaubt ihr noch an sexuelle Fortpflanzung? Eure Romantik hat eine besorgniserregende CO2 Bilanz. Gibt es dieses Melodrama nicht auch mit Solarantrieb? Die Grenzen zwischen Vorstellung und Realität sind bereits durchbrochen. Die Grenzen heteronormativer Beziehungsmodelle noch nicht. Tarántula beißt zu und injiziert Stanislaw Lems Männerphantasie „Solaris" eine gute Dosis spekulativen Feminismus. Reist mit uns an die Ränder des Cosmos. Taucht mit uns ein in den semantischen Schlamm des OZEANS, in diese schleimige Masse, aus der sich vor unseren Augen, doch fernab unserer Kontrolle, bekannte und nie gesehene Körper formen.

    Wann:

    | 20:30 31.7. | 16:00 & 20:00

    Wo: SPARTACUS Friedrich Engels Str. 22 14473 Potsdam

    Wir bitten um Anmeldung unter: echsodus@web.de Teilnahme nur nach Vorlage eines negativen Testergebnisses oder eines vollständigen Impfnachweises.

    "LOVE:DEFENCE - wir sollten uns kennenlernen!" ist eine Produktion des Offenen Kunstvereins Potsdam e.V. gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen von #NEUSTART KULTUR sowie von der Stadt Potsdam.

    Termine für LOVE:DEFENCE – wir sollten uns kennenlernen!:
    • Fr 30.07.21 20:30 Uhr @ Spartacus
    • Sa 31.07.21 20:30 Uhr @ Spartacus

    10 Jahre freiLand - Silent Disco - FLINTA* only

    10 Jahre freiLand - Silent Disco - FLINTA* only

    Wir laden zur FLINTA only Edition der Kopfhörerdisko zum freiLand Geburtstag. Alles Open Air und möglichst safe.

    only with negative covid19-test-certificate

    :: SILENT DISCO

    :: Kopfhörer auf ab 22:00

    DJ Parker

    Queerfeldein Mucke

    DJ Irinski

    DJane Irinski aus Mainz verwandelt mit ihrem Nomaden-Sound jede Party zu einer feiernden Karawane, die durch verschiedenste Musikstile von Balkan Beats über Arab Grooves bis hin zu Taiga Tunes zieht. Von Paris bis nach Persepolis, von Berlin bis zum Baikal ist Irinski immer auch auf der Suche nach kritischen, queeren und feministischen Beats. Mit diesen trrreibenden und rrrebellischen Tönen möchte Irinski mehr Vielfalt in die üblichen Hörgewohnheiten bringen und dabei nicht nur musikalische Grenzen überwinden. Made with luv – für offene Ohren und Herzen!

    Galaxaura

    Galaxaura ist seit 2013 Resident DJ im Spartacus Potsdam, ist Gründerin des Labels Galaxunity und organisiert regelmäßig Parties. Ihre Sets sprechen eine intergalaktische Sprache, irgendwo zwischen Breakbeat Electro, Acid, tripped-down Techno, low-fi- und Cosmic House. Mit ihren DJ* empowerment Workshops supportet sie aufkommende Talente.

    target="_blank" rel="noreferrer noopener">

    Candy Grrrls

    Candy Grrls – machen so Hot Jamz und Disco. Hauptsache nicht so trist wie drauszen. Von „Hard Knock Life" bis „Just An Illusion". Von „Sweet Like Chocolate" bis „I’m So Exited". Engtanz können sie auch und textsicher sind sie auch #candy halt!

    Gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien: www.kulturstaatsministerin.de Durch Neustart Kultur Programm: https://neustartkultur.de/


    FLINTA* steht für Frauen, Lesben sowie für Personen, die sich als intersexuell, nicht-binär, transgender und agender definieren.

    Termine für 10 Jahre freiLand - Silent Disco - FLINTA* only:
    • Sa 25.09.21 22:00 Uhr @ Außengelände

    Nächster Halt: 20 Jahre Inforiot

    Festival
    Nächster Halt: 20 Jahre Inforiot

    Zum 20-jährigen Jubiläum lädt die Inforiot-Redaktion alle Freundinnen und Genossinnen ein gemeinsam das Bestehen des Projekts zu feiern. Das ganze findet am 18. September im Freiland in Potsdam statt.


    Liebe Freund:innen, Mitstreiter:innen und Genoss:innen.

    Hiermit laden wir euch herzlich ein mit uns gemeinsam den 20. Geburtstag von Inforiot und dem 10. vom Freiland zu feiern!

    Inforiot ist ein unabhängiges Infosystem für alternative Politik und Kultur im Land Brandenburg. Gegen den faden Mainstream der Region sollen die wenigen Ansätze, anders zu leben, gemeinsam präsentiert und so gestärkt werden. an unseren Geburtstag erwartet euch ein buntes Open Air fest mit Ständen, Essen, einer Fotobox der besonderen Art und natürlich Austausch und Musik. kommt vorbei und hängt mit uns an der Bushaltestelle!

    Hier der Fahrplan für den Tag

    Nächster Halt: Inforiot und Freiland Geburtstag

    September 2019 | FreiLand Potsdam (Friedrich-Engels-Straße 22, 14478 Potsdam)

    ab 15 Uhr Einlass 16.00 Uhr Talk „Linkssein in Brandenburg? Wo und wie kann eine linke Politik in der Provinz aussehen?" ein Gespräch mit Aktivist*innen ab 17 Uhr Live:

    Bitte achtet auf euch und auf andere! Tragt Maske und haltet Abstände. Außerdem bitten wir euch einen tagesaktuellen negativen Corona-Schnelltest mitzubringen, trotz Impfung und vollen Immunschutz. Es wird eine Teststation vor Ort geben, jedoch sind dort die Kapazitäten begrenzt.

    Termine für Nächster Halt: 20 Jahre Inforiot:
    • Sa 18.09.21 15:00 Uhr @ Außengelände

    Dalit Defenders - Im Kampf um Würde und Gerechtigkeit

    Kino vorm Scheunentor
    Dalit Defenders -  Im Kampf um Würde und Gerechtigkeit

    Als sogenannte Unberührbare stehen Dalits außerhalb des Kastensystems. Dalit-Frauen stehen in dieser Hierarchie ganz unten. Das Bild des frei verfügbaren Körpers einer Dalit-Frau in den ländlichen Gebieten weit verbreitet. Es gibt es viele Dalit-Frauen, die ihre Rechte verteidigen. Der Kampf von Aktivist:innen wie Manjula Pradeep macht Mut. Sie stellen sich gegen Jahrtausend alte Traditionen und brechen das Schweigen: „Nein, wir sind nicht schwach und machtlos." Dem Schweigen eine Stimme zu geben, Erfahrungen und Kämpfe zu teilen, ist der Antrieb des ersten Dokumentarfilms der berliner FilmemacherInnen fetch-media-team. Intime Erfahrungsberichte von Betroffenen und Aktivist:innen verleihen dem Film einen tiefen Einblick in die Situation und den Kampf von Dalits in Indien.

    Kini mit Kopfhöhrern. Beginn 202:30 Uhr, Filmstart 21:00 Uhr

    Trailer:

    " target="_blank" rel="noreferrer noopener"> Video in neuem Tab anschauen

    Termine für Dalit Defenders - Im Kampf um Würde und Gerechtigkeit:

    Ultrash Festival

    no. 14.1
    Ultrash Festival

    Nachdem wir 2020 ausfallen lassen mussten, hoffen wir dieses Jahr wieder ein Ultrash Festival präsentieren zu können. Deshalb hier: Ultrash Festival No. 14.1

    Diesmal nur ein Tag, nur Open Air, keine Indoor Angebote und natürlich mit den vorgeschriebenen Maßnahmen zum Infektionsschutz. Für euch live und in Farbe:

    Außerdem gibt es 2 Vorträge: "Wie politisch kann Mode sein?" & "Alle zusammen- Fankultur Barrierearm gestalten"

    Keine Abendkasse! Nur per Reservierung (Infos dazu bald)! Teilt das. Erzählt euren Freunden:Innen davon und kommt vorbei.

    Wie immer gilt natürlich: Kein Platz für Rassismus, Faschismus, Sexismus, Homo-/Transphobie oder sonstigem intolerantem Verhalten.

    Webseite: https://www.ultrash.net/

    Termine für Ultrash Festival:

    Tag der Offenen Ateliers

    im freiLand
    Tag der Offenen Ateliers

    Nach x-Mal verschieben findet er nun hoffentlich statt: der Tag der offenen Atleliers in Potsdam. Da gehen auch im freiland ein paar spannende Türen auf.

    Am 22.08. 11-18 Uhr

    Mit dabei sind:

    Holger Podßuweit mit Druckgrafik der Extraklasse, Steffi Ribbe von Farbknall, die Euren nächsten Nachtschrank schon unter’m Pinsel hat, die crew vom Studio114 mit feinsten Siebdrucken, Anne Eichhorn mit Grafiken auf Teebeuteln und anderen spannenden Materialien und wir haben eine frisch gegründete Künstler*innengruppe im Haus.

    Der neu gegründete offene Kunstverein artifact e.V. zeigt Arbeiten seiner Künstler:innen im Atelier im Haus 1 + in Zusammenarbeit mit der machbar und dem Wissenschaftsladen Potsdam im Heizungsraum im Haus 5 - Fotografie, Malerei, Installation, Videokunst +Plastik 11-18h

    Gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien

    Termine für Tag der Offenen Ateliers:

    le désordre, c´est moi - Festival

    OPEN AIR-SCREAMO-HC-FEST
    le désordre, c´est moi - Festival

    Am 3. und 4. September 2021 wird das zweite le désordre, c´est moi - fest stattfinden. Das fantastische line-up steht nun und Tickets können ab sofort reserviert werden!

    03.09.21 (Freitag) Doors: 18:00h, Shows: ab 20:00h

    ANTI-CORPOS https://anticorpos.bandcamp.com/

    TERYKY https://teryky.bandcamp.com/

    KŸHL https://kyhl.bandcamp.com/

    AUREOLE OF ASH https://aureoleofash.bandcamp.com/

    NERVÖUS https://wearenervous.bandcamp.com/

    04.09.21 (Samstag) Doors: 15:00h, Workshops: 16:00- 19:30h, Shows: ab 20:00h

    RIOT SPEARS https://riotspears.bandcamp.com/

    RYLOTH https://ryloth.bandcamp.com/

    MOLE https://molepunx.bandcamp.com

    EAT MY FEAR https://eatmyfear.bandcamp.com/

    KALK https://kalknoise.bandcamp.com/

    Tickets Tickets für das Festival könnt ihr per Mail direkt bei uns reservieren. tickets@ldcm-festival.net 1 Tag 15 Euro Weekend (Fr+Sa) 30 Euro

    Pandemiebedingt beachtet bitte diese Hinweise: +++ ENGLISH VERSION BELOW +++

    Liebe Freund*innen des le désordre c‘est moi-fest,

    in wenigen Wochen ist es soweit: Nach einem durch Corona bedingten digitalen Probelauf 2020 startet nun in diesem Jahr unser erstes richtiges ldcm-fest als Open Air! Nur eine Woche nach dem ULTRASH wird auch unser Fest am Freitag/Samstag, den 3./4. September 2021 im freiLand Potsdam stattfinden. Wir sind sehr aufgeregt und freuen uns wie verrückt auf tolle Konzerte und eine schöne Zeit mit hoffentlich vielen von euch!

    Damit alles in einem den Umständen entsprechend sicheren Rahmen ablaufen kann und sich vor allem alle wohlfühlen und gemeinsam eine schöne Zeit verbringen können, haben wir ein umfangreiches Hygienekonzept ausgearbeitet. Es beinhaltet auch ein Reservierungskonzept. Ab sofort könnt ihr euch per Mail Tickets reservieren. Schickt uns dafür einfach eine entsprechende Nachricht an tickets@ldcm-festival.net. Die Tickets kosten pro Tag 15 Euro – das gesamte Wochenende mit 10 tollen Bands, Workshops Info-und Distroständen plus wahnsinnig viel Spaß und lieben Menschen, kostet also schmale 30 Euro. Ein geringe Anzahl an Tickets behalten wir zurück und werden an der Abendkasse für spontane Besucher*innen erhältlich sein. Außerdem haben wir Solitickets vorgesehen: Solltet ihr knapp bei Kasse sein und es euch nicht leisten können, scheut euch nicht uns eine Mail zu schreiben. Wir finden dann sicher einen Weg, damit auch ihr mit uns feiern könnt. Diejenigen von euch, die finanziell ein bisschen besser aufgestellt sind und denen es möglich sein sollte, können gern (an der Abendkasse) mehr bezahlen und so andern die Teilnahme ermöglichen. Sollte dadurch ein Überschuss entstehen, spenden wir diesen ans freiLand. Die Anzahl der Tickets ist begrenzt. Deshalb reserviert nur, wenn ihr wirklich kommen wollt. Pro Person könnt ihr zwei Tickets reservieren. Ihr bekommt dann eine Bestätigung. Diese müsst ihr ausdrucken, eure Kontaktdaten eintragen und am Eingang abgeben. Wir werden sie vor Ort für andere nicht einsehbar verwahren. Es werden also keine – wie leider so oft üblich – offenen Listen ausliegen. Eure Angaben dienen der Kontaktnachverfolgung für den Fall einer Covid-Infektion. Dies müssen wir pandemiebedingt gewährleisten können und liegt nicht in unserem Ermessen. Andernfalls können wir das Festival nicht stattfinden lassen. Ohne die Reservierung und die Angabe von Kontaktdaten können wir euch also den Zugang zum Gelände nicht ermöglichen! Bitte habt dafür Verständnis. Die Daten müssen wir laut der aktuell gültigen Vorschriften vier Wochen aufbewahren und werden danach vernichtet.

    WICHTIG: Bitte sagt unbedingt rechtzeitig (nach Möglichkeit mindestens 5 Tage im Vorfeld) ab, wenn ihr doch nicht kommen könnt, damit wir eure Tickets wieder freigeben können. Wir sind auf die Einnahmen angewiesen und führen eine Warteliste.

    Um die Sicherheit weiter zu erhöhen und einen Rahmen zu schaffen, in dem sich alle wohlfühlen, haben wir unabhängig von den geltenden Maßnahmen eine Testpflicht für alle Besucher*innen ab 12 Jahren vorgesehen. Dabei spielt es keine Rolle, ob bereits ein persönlicher Impfschutz oder eine Genesung vorliegt. Wir bitten euch deshalb, zu eurer eigenen und der Sicherheit aller anderen mit einem nachweisbaren tagesaktuellen negativen Corona-Test aus einem Testzentrum zu uns zu kommen. Im Notfall kann im Testzentrum auf dem freiLand ein Test nachgeholt werden. Die Kapazitäten sind allerdings begrenzt und können ggf. den Einlass zum Festival unnötig verzögern. Wir empfehlen daher für einen für alle Beteiligten möglichst stressfreien Ablauf, den Test unbedingt im Vorfeld zu machen. Darüber hinaus gelten außerdem selbstverständlich die Abstandsregeln. Und vergesst eure Maske nicht!

    Leider wird es keine Möglichkeit geben auf dem Gelände zu zelten! Sofern ihr in Potsdam übernachten wollt/müsst, kümmert euch bitte anderweitig um Schlafplätze. Wenn ihr noch Fragen habt, schreibt uns gern eine Mail. Wir werden versuchen so schnell wie möglich zu antworten und für all eure Fragen zufriedenstellende Antworten zu finden. Wir halten euch auf dem Laufenden und freuen uns auf ein schönes Festival mit euch.

    Eure ldcm-crew*

    +++ ENGLISH VERSION BELOW+++

    Dear friends of le désordre c‘est moi-fest,

    in just a couple of weeks it is gonna happen: After a digital test run in 2020, this year the ldcm-fest will start in real for the first time as an open air-fest. On Friday/Saturday Septembre 3rd/4th 2021 - just one week after the ULTRASH - our fest will also take place at freiLand Potsdam. We are stoked and crazy about actually getting to see awesome bands and gigs for real – with a lot nice people hopefully including you!

    We came up with substantial hygiene and safety measures to create secure conditions under these pandemic cirmunstances, so everybody can feel safe and have a great time. This includes an advance booking concept for the tickets. From now on you can reserve tickets. You just have to write an e-mail to tickets@ldcm-festival.net. The tickets will cost 15,-€ per day ⁻ so the whole weekend with 10 great bands, workshops, information booths, distro plus lots of fun and lovely people will only be 30,-€!

    We will hold back a small amount of tickets for spontaneous people and sell them at the entrance. We also offer solidarity-tickets: If you can not afford the money, please let us know in advance and and write us an e-mail. We will find a way so you can also join and party with all of us. Those of you, who might have more money, feel free to to give more at the entrance and support others. If there will be any surplus this way, we will donate it to freiLand.

    The tickets are limited. So please just reserve, when you are sure about coming to the fest. You can order two tickets per person. You will then get a confirmation. This one you will have to print out, fill in your name and address, bring it with you to the fest and give it to the people at the entrance. We will keep this at a safe spot out of sight for other people, so there will be no lists lying around. We need to do this due to corona for contact tracing. It is obligatory, otherwise we can not let this fest happen. Ŵithout the reservation, your name and address, we can not give you access to the fest-area. We hope for your understanding. Due to the present instructions, we need to keep your data for four weeks. After it we will delete it immediatly.

    IMPORTANT: Please tell us (if possible 5 days ahead), when you can not make it to the fest. This way we can pass on your ticket. We are in need for the money to let this all happen and keep a waiting list.

    To make the fest as secure as possible for you and all other people, we also need everybody (older than 12 years) to come with a valid Corona-test. This is a must have for everybody – with no exceptation, even if you are vaccinated or recovered. In an exceptional case there will be a possibility to make a test at freiLand. But please have in mind, that there is only a small capacity and it can also cause delay at the entrance. For less stress for everybody we would recommend to make the test in advance at a test-station. For all time during the fest, we also need you to keep the distance of 1,5m from one another. And don‘t forget your masks!

    Unfortunately it will not be possibe to camp. If you want to stay in Potsdam, you need to check other possibilities for yourself.

    If you have any further questions, do not hesitate to ask. We will do our best and try to find an answer as fast as possible.

    We will keep you updated and are looking forward to a great fest with all of you! All the best and stay safe, ldcm-crew

    Termine für le désordre, c´est moi - Festival:

    Club Life live #openair

    Special zum freilandgeburtstag
    Club Life live #openair

    Es wird wieder laut! Wir präsentieren voller Stolz unser erstes von (hoffentlich) zwei Open Air Konzerten, die wir über den Sommer veranstalten: willkommen zum Club Life live #openair Special zum freilandgeburtstag. 10 Jahre freiland und auch 10 Jahre Clubmitte hier auf dem Gelände - das wollen wir mit Live Musik feiern. Eingeladen haben wir die beiden Potsdamer Acts @Planet Obsolescence und @14-4 Liquor Store. Das bedeutet für euch jede Menge handgemachte, groovige Musik und gute Stimmung! Eröffnen wird das Musikprojekt "Sounds United".

    Tragts euch fett ein und seid dabei - wir freuen uns so dermaßen auf diesen Abend!

    Einlass ab 19.00Uhr | Start: 20.00Uhr Eintritt: Kostenfrei (Spenden gerne gesehen)

    https://www.facebook.com/events/571070180919720

    Termine für Club Life live #openair:

    Solimarkt 2021

    An again: Am 03. Oktober!
    Solimarkt 2021

    An diesem Sonntag werden im freiLand zwischen 13.00 Uhr und 17.00 Uhr die besten Trödelstücke feilgeboten. Dazu gibt es Kaffee und Kuchen, kühle Getränke, frisch Gekochtes, Bastelangebote für Kinder und kulturelle Unterhaltung - Komm mit Freund:innen und Familie!

    Die Erlöse des Marktes kommen dem Verein Bildung für Balanka e.V. für den erweiterten Bau einer Schule in Balanka / Togo zu Gute. Nähere Infos findet ihr auf www.balanka.org.

    Du möchtest einen Stand machen? Oder für Dein Projekt Spenden sammeln? Oder einen kulturellen Beitrag leisten?

    Einen Stand könnt per Mail anmelden anmelden - frühestens einen Monat bis spätestens 5 Tage vor dem Markt.

    Sagt uns in der Mail, wieviele Meter ihr braucht und hinterlasst Vorname, Name, ggf. Name der Gruppe oder Organisation und eine Telefonnummer.

    Fragen und Stand anmelden unter: markt@freiland-potsdam.de.

    Kinder können eigene Sachen kostenfrei anbieten. Gewerbliche Stand-Betreiber:innen sind nicht erwünscht.

    Termine für Solimarkt 2021:

    concrete opening - ein neuer Haufen

    artifact e.V. stellt erste Arbeiten in neuem Gemeinschaftsatelier aus
    concrete opening - ein neuer Haufen

    Malerei, Videoinstallation, Fotografie, Präsenzzeichnen, Installation 17:00 Live Konzert: VerführerVergelter


    Bianca Baalhorn | Lucas Wolfram | Jenny Alten | Özgür Yilmaz | Marvin Zapik | Vincent Ristow | Zoe Beese | Rosanna Hoffmann | Daniel Fitzenreiter | Julia Dufek | Mila Pauline | Matthias Kremer | Udo Koloska

    Termine für concrete opening - ein neuer Haufen:

    freiLuftKino 2021

    Draußenkino im freiLand
    freiLuftKino 2021

    Weils letztes Jahr so schön war zeigen wir auch dieses Jahr wieder Filme im Hof und laden Euch herzlich ein: ...auf eine Tüte Popcorn ...mit friendz und Verbündeten ...zu Filmen, bei denen hoffentlich für alle* was dabei ist ...gemütlich auf dem freiLand-Hof ...an einem lauen Sommerabend

    Der Eintritt ist frei. Wir freuen uns aber, wenn ihr in einem Spendenglas was für die Unkosten da lasst.

    Bei richtig schlechtem Wetter gibts keinen Film. Aktuelle Updates findet ihr auf unserem neuen Telegram-Kanal!

    Termine für freiLuftKino 2021:

    SUB.TEXTE - Kampf um Freiräume

    Filmvorführung im Spartacus, 24.06. 20:00 Uhr
    SUB.TEXTE - Kampf um Freiräume

    Der Kartenvorverkauf startet demnächst - bitte "kauft" euch eine Karte, dann geht es am Einlass zügiger mit dem Einsammeln der Kontaktdaten!

    Zum Vorverkauf über Subtexte - die Tickets kosten Null Euro

    Das Projekt

    as Projekt „SUB.TEXTE - Kampf um Freiräume" beleuchtet einen Teil der Potsdamer Stadtgeschichte, der vor der historischen Kulisse der Stadt oft nicht sichtbar ist. Potsdam scheint zunächst eine Stadt zu sein, die sich durch ihre touristisch vermarktete preußische Vergangenheit auszeichnet. Doch dass die Landeshauptstadt auch eine ausgeprägte subkulturelle Szene hat, ist vielen Menschen, sowohl Potsdamerinnen, als auch Touristinnen häufig nicht bewusst.

    Um zu zeigen, wie vielfältig die Kulturlandschaft Potsdams jedoch ist, möchten wir einen Dokumentarfilm über subkulturelle Projekte und Initiativen, die aus den Hausbesetzungen der 1990er-Jahre entstanden sind, drehen. Der Film zeigt unter welchen Bedingungen sich die Projekte entwickelt haben, welche kulturellen Zentren und kreativen Räume daraus hervorgegangen sind und welche Wünsche, Ziele und Bedürfnisse die Szene heute prägen. Der Film soll ein breites Meinungsspektrum abdecken. Daher werden nicht nur Vertreterinnen der subkulturellen Projekte und Initiativen zu Wort kommen, sondern beispielsweise auch Vertreterinnen der Stadt.

    Um den technischen Bedingungen des Projektes gerecht zu werden, kooperieren wir mit drei Studierenden des School of Audio Engineering (SAE) Institutes Berlin. Der Film wird letztendlich in einer öffentlichen Premiere kostenlos gezeigt. Nach Abschluss des Projekts ist der Film weiterhin online kostenlos abrufbar.

    Für die Finanzierung und vollständige Umsetzung unserer Dokumentation waren wir auf Spenden angewiesen. Deswegen hatten wir eine Crowdfunding-Kampagne auf Startnext erstellt, welche mittlerweile erfolgreich abgeschlossen ist. Danke an alle Unterstützer*innen!

    Filmtrailer

    Hinweise zu Covid 90 Im Spartacus finden unter Beachtung der Abstandsregeln ca. 80 Menschen statt. Dass beim Film gucken eine Maske getragen wird, finden wir richtig! Sofern mehr als 80 Karten verkauft werden, streamen wir den Film ins Haus 2, so dass mehr Menschen einen Platz bekommen.

    Bitte denkt daran, euch vorher testen zu lassen! Die Pandemie ist noch nicht vorbei!

    Auf dem freiLAnd Gelände könnt ihr ab 16 Uhr Coronaschnelltest machen. Wenn ihr euch online anmeldet, geht es schneller: https://hkp-ewald.de/schnelltest/

    Termine für SUB.TEXTE - Kampf um Freiräume:

    Purple Drugs

    Purple Drugs

    Online Workshop "Purple Drugs" - Konsum von psychoaktiven Substanzen in queeren Settings, eine Veranstaltung im Rahmen des 10 Jährigen Geburtstags des freiLand Potsdam, ausgerichtet vom Chillout e.V.

    offen für alle interessierte
    Wir versuchen eine Übersicht über die aktuelle Forschung zum Thema zu geben und gemeinsam ins Gespräch zu kommen.

    Uhrzeit: 18:00 bis 19:30

    Anmeldung: Zoom-Meeting beitreten
    https://us02web.zoom.us/j/87151671786?pwd=emNSSkFIQm93QytXdUZDcWJzdS94dz09
    Meeting-ID: 871 5167 1786
    Kenncode: 572912
    Schnelleinwahl mobil
    +496950502596,,87151671786# Deutschland
    +496971049922,,87151671786# Deutschland
    Teilnehmer:innen Zahl: unbegrenzt

    Termine für Purple Drugs:

    Purple Over Night: We are here! And we are Queer!

    Standing together in this pandemic year!
    Purple Over Night: We are here! And we are Queer!

    ANMELDUNG UNTER antira@astaup.de

    ENGLISH; TÜRKÇE; РУССКИЙ -----> https://redpdm.tk/event.php?ID=5271


    Auch dieses Jahr, ungeachtet der Pandemie, versammeln sich die 'männlichen' Männer aka Macker in Gruppen und ziehen in ihrem Alkoholrausch und Aggro-Gehabe durch die Stadt. Sie spreaden ihre toxische Männlichkeit und nennen das auch noch 'Feierei'! Dieses beharrliche Festhalten an einer rücksichts- und sinnlosen Tradition bringt das patriarchale Selbstverständnis der Gesellschaft zum Ausdruck und raubt allen Menschen mit alternativen Vorstellungen und Lebensweisen den Raum, um in Sicherheit und freibewegend leben zu können. So feierlich es für die 'Herrschaften' ist, so gefährlich und bedrohlich ist dieser Tag aber für die Mehrheit der Gesellschaft:

    Für FLINTA* Personen (Frauen, Lesben, inter, nicht binäre, trans und agender Personen), BIPoCs, be_hinderte Menschen und nicht 'männlich' genug performende Männer. Auch in Pandemiezeiten sind nicht cis männliche und queere Personen dem widerlichen Mackertum und Sexismus der Platzhirsche ausgesetzt, sei es auf den Straßen oder im Netz. Dabei kommt es nicht von ungefähr, dass sich an diesem Tag auch rassistische Überfälle häufen: Die extrem zur Schau gestellte Männlichkeit ist Grundpfeiler neonazistischer und autoritärer Ideologie. Hinzu kommt, dass in den Debatten rund um die Corona-Krise die Auswirkungen dieser auf die queere Community nicht thematisiert werden. Somit bleiben die Perspektiven der queeren Community in der aktuellen Krisenbewältigung unsichtbar. Das aktuelle 'Krisenmanagement' im Sinne des wirtschaftlichen Profites zeigt, dass ein gutes Leben für alle Menschen im Kapitalismus und im Patriarchat, also einer Gesellschaft, die von cis Männern dominiert wird, nicht zu machen ist. Umso wichtiger ist es, den Blick auf die Anliegen von Queers zu richten, die Community ins Gedächtnis zu rufen, sich gegenseitig zu empowern und Solidarität zu zeigen!

    Lasst uns an diesem Tag sowohl die Straßen als auch die Bildschirme zurückerobern! Lasst uns einen Raum für Alternativen, Bildung, Empowerment und rücksichtsvolle Party schaffen! Für alle Menschen, die keinen Bock mehr auf diese Missstände haben und den Tag nicht alleine verbringen wollen: Auf Euch warten 4 Workshops von LesMigraS (KuZe), GLADT e.V. + fem_Archiv + PissenIstPolitisch.Jena (alle Online) // 1 Vortrag (online) // 2 Live Bands - Hekla + Lobsterbomb (online live aus dem Freiland) // 4 DJ* - Шапка + fullmoon + Yulav + Hot_bitch (online live aus dem Freiland)!

    P.S. Ohne einen Pfennig für die Teilnahme ...Mic drop!


    TIMETABLE
    Workshops 12.05.21

    16 – 18:30 / Online: Einführung in Argumentationen und Handlungen gegen Sexismus, Homo- und Transphobie Blöd transphober Spruch an Omas Kaffeetisch? Nervt der Kollege mit Sexismen? Entpuppt sich der Kumpel als Homophob? Was kann/soll ich da wie sagen oder tun? In dem 2,5 Stunden-kurzen Workshop sammeln wir welche Handlungsstrategien uns hier helfen und widmen uns konkreten Argumentationsstrategien, welche wir in solchen Fällen anwenden können. Zur Verfestigung werden wir auch konkret üben ;) Ihr könnt euch Anmelden unter: femarchiv@astaup.de. Begrenzt auf 10 TN.

    Workshops 13.05.21

    14-16 / Empowerment workshops: GLADT e.V. + LesMigraS
    16-18 / Workshop: Pissen ist politisch
    18:15-19:15 / Lecture: Queer Mutual Aid

    Bands
    20:00-20:30 / HEKLA (Cowboy Synthwave) 21:00-21:30 / LOBSTERBOMB (Indie Garage Rock)

    DJ´s
    21:45-22:30 / hot_bitch 22:30-23:15 / yulav 23:15-00:00 / Шапка 00:00-00:45 / fullmoon

    HEKLA Cowboy synthwave - swelling synth sounds, dramatic rhythms and wavy guitar washes. Fronted by two Swedish cousins, HEKLA is a quartet stemming from Berlin’s musical melting pot. Inspired by everything from Scandinavian folk music to 80s synthwave adventures, they bring you along for a ride into the abandoned beach towns and forgotten volcanoes of their minds. In both music and lyrics, grandiose dreams face their constant companion, destruction. Never shying away from the drama, HEKLA sing about the obsession and madness in us all. HEKLA released their self-titled debut album on CTR in 2017. Their EP Boulevards came out on Duchess Box Records in 2018. HEKLA's second album is coming out in 2021. https://hellohekla.bandcamp.com/

    LOBSTERBOMB ist eine neue Band frisch aus dem Berliner Underground bestehend aus Nico Rosch, Vik Chi und Crayon Jones. LOBSTERBOMB machen rohen, energetischen und tanzbaren Indie Garage Rock. Seit Januar 2021 haben sie drei Singles released, die alle im Sommer auf einer Debut-EP zu hören sein werden.

    LOBSTERBOMB is a new band from the Berlin underground. Formed in a Berlin basement in 2020 by Nico Rosch, Vik Chi and Crayon Jones LOBSTERBOMB makes raw, energetic and danceable indie garage rock. https://lobsterbomb.bandcamp.com/

    Termine für Purple Over Night: We are here! And we are Queer!:

    ...das ist ja: MODEWAHNSINN!

    Zoom-Workshop: Say no to fast fashion
    ...das ist ja: MODEWAHNSINN!

    Wir sind drei Studentinnen der Fachhochschule Potsdam, die das Projekt „Modewahnsinn" ins Leben gerufen haben. Darin setzen wir uns mit den Schattenseiten der Fast Fashion Industrie für Umwelt und Gesellschaft auseinander. Unser Ziel ist es, das Bewusstsein für Nachhaltigkeit in Bezug auf Kleidung zu stärken. Wir möchten zeigen, wie man sein Konsumverhalten im Modebereich verändern kann und Möglichkeiten zur Wiederverwendung von Kleidung vorstellen.

    Programm

    • Input Vorträge aus dem Bereich "Fair und Slow Fashion" mit den Gastreferentinnen des Teams von Fashion Changers und Loveco
    • Upcycling Workshop: Ihr gestaltet aus eurer alten Kleidung neue individuelle Stücke, indem wir euch einfache Nähkentnisse beibringen

    Falls ihr Interesse habt, füllt den Anmeldebogen aus und schickt in an modewahnsinn@gmail.com

    Termine für ...das ist ja: MODEWAHNSINN!:

    Workshops: Mari mutare 1+2

    Biohacking Workshops im April online und vor Ort (hybrid)
    Workshops: Mari mutare 1+2

    Mari mutare ist eine transdisziplinäre Designforschung zu biokompatiblen Prothesen, inspiriert von der frühchristlichen Figur des Greenman: ein hybrides Mensch-Pflanze-Wesen, das das Natur-Kultur-Kontinuum repräsentiert. Diese Objekte zielen darauf ab, den menschlichen Exzeptionalismus aus einer post-anthropozentrischen, feministischen und queeren Perspektive in Zeiten der ökologischen Notlage zu thematisieren. Mari mutare hat sich zum Ziel gesetzt, die Vielfalt der Subjektivitäten jenseits von Geschlecht und Spezies zu erforschen, die Wahrnehmung des "Anderen" und des "Andersseins" in uns selbst zu beeinflussen. Die Experimente sind um die Petrischale herum aufgebaut. Die Schale enthält eine symbiotische Ansammlung von menschlichen und pflanzlichen Zellen, die sich gegenseitig durchdringen, verdauen und teilweise assimilieren und dabei die Kategorien Königreich, Art, Gattung, Kultur und Natur überschreiten.

    Vor Ort Workshop für FLINT (5 Plätze)

    Parallel Online für alle – Bitte meldet euch per Mail an und holt euer Workshop Kit kontaktlos 24/7 aus der Kit-Box im freiLand Potsdam vor der machBar ab. Adresse: Haus 5, Friedrich-Engels-Straße 22, 14473 Potsdam oder schreibt eine E-Mail zur Abholung eures Kits in Friedrichshain, 10249 Berlin.

    Anmelden : vanessa[aet]hybridoa[.]org Link: world.ccc-p.org

    Workshop 1: Mari mutare 1 – 14th April 19:30h – 21:00h

    Workshop 2: Mari mutare 2 – 20th April 19:30h – 21:00h

    Der Workshop findet unter Einhaltung der geltenden Coronaregeln vor allem Online statt. Materialien werden gestellt.

    Er ist ein Teil des Kunstprojekts von Vanessa Lorenzo, die derzeit in unserem bio.Lab bioPunk.kitchen forscht.

    Biografie Vanessa Lorenzo schafft hybride Medienökologien, die den Human, das Überhuman und die (Bio-)Technologien einbeziehen, die sie miteinander verflechten. Diese interaktiven Medien-Assemblagen versuchen, die Handlungsfähigkeit des Mehr-als-menschlichen hervorzuheben. Ausgebildet als Ingenieurin für Industriedesign und Designerin für digitale Medien, setzt sich Vanessa kritisch mit Technologie auseinander und versucht, queere Sympathien zwischen verschiedenen Spezies zu ermöglichen und so post-anthropozentrische Zukünfte zu fördern. Ursprünglich aus Bilbao stammend und in Lausanne ansässig, hat Vanessa international kollaborative Workshops entwickelt, die sich auf die radikale Poesie des Mehr-als-Menschlichen konzentrieren. Ihre Praxis bezieht sich auf Hacker-/Künstlergemeinschaften, die in alternativen Räumen arbeiten, um die dominante Rolle der traditionellen Wissenschaft und Technologie zu untergraben.

    Website: Vanesa Lorenzo – Mari mutare

    Termine für Workshops: Mari mutare 1+2:

    Lalonova Livestream & Zoomparty

    Wählt Euch in unsere Zoomparty mit ein und seid unser digitales Publikum.
    Lalonova Livestream & Zoomparty

    Dieses Jahr hat uns ordentlich herausgefordert und alle Pläne auf den Kopf gestellt. Veranstaltungen sind leider alle abgesagt. Wir wollen uns aber noch nicht geschlagen geben! Unsere Bands und Künstler:innen kommen trotz Allem ins FreiLand und performen für Euch aus dem Sandkasten. Ihr könnt ganz nah dabei sein, wir übertragen das ganze Programm per Livestream direkt in Euer Wohnzimmer, und ….

    Interaktiv mit dabei sein Wählt Euch in unsere Zoomparty mit ein und seid unser digitales Publikum. Abtanzen, klatschen, "Daumen hoch" schicken, mit den anderen Gästen sprechen! Einfach auf den Link klicken und mit dabei sein:

    ZOOM-LINK WIRD AM 5.12. AB 15 UHR FREIGESCHALTET: https://lalonova-festival.de/

    Termine für Lalonova Livestream & Zoomparty:

    Tanzvergnügen: jede*r im eigenen Aquarium

    die Pinu Party steigt wieder
    Termine für Tanzvergnügen: jede*r im eigenen Aquarium:

    Watt?! Neue Proberäume, janz selbstorganisiert?! Da bin ick dabei.

    Einladung zum ersten freiLand Soundplenum
    Watt?! Neue Proberäume, janz selbstorganisiert?! Da bin ick dabei.

    Seit Eröffnung des Soziokulturzentrums freiLand 2011 in Potsdam war der Ausbau von Bandprobenräumen Teil des Konzepts. Nur die nötige Kohle fehlte. Die Proberaumsituation in Potsdam hat sich in den letzten Jahren jedoch so verschärft, dass die Stadt nun gezwungen ist den Ausbau zu fördern. So ergibt sich auch für die soundtechnischen Aktivitäten im freiLand eine neue Perspektive: Hier werden sechs Bandprobenräume und zwei Tonstudios entstehen, selbstorganisiert und in Eigenregie!

    Das heißt konkret:

    • In der Bauphase legen alle in Gemeinschaftseinsätzen mit Hand an, z.B. bei Entkernung, Durchbrüchen, Renovierung und Einrichtung der Räume. DIY/DIT or DIE!
    • Alle Bands und Soundmenschen organisieren sich gemeinsam gleichberechtigt im Soundplenum . Ihr müsst also Bock haben, das Ding mitzutragen und selbst zu verwalten.
    • Dabei ist es egal, wie alt jemand ist, welche Art von Musik er*sie macht oder wie lange schon. Wir möchten ein solidarisches Band-Miteinander statt Konkurrenz im Musikbusiness.
    • Das Soundplenum ist wiederum Teil des gesamten freiLands, d.h. entsendet mindestens ein_en Vertreter_in zu den monatlichen Treffen und beteiligt sich aktiv am Gesamtprojekt. Ihr solltet euch also unbedingt mal unten den Konsens anschauen, auf dem das freiLand basiert. Wenn ihr den unterschreiben könnt, seid ihr herzlich willkommen.

    Außerdem hat das freiLand-Plenum schon weitere konzeptionelle Wünsche geäußert. So wird beispielsweise kein Raum exklusiv von nur einer Band nutzbar sein. Außerdem soll es einen Raum nur für Bands geben, die aus FINT (Frauen, intersexuelle, non-binäre, Trans Personen) bestehen, sowie einen voll ausgestatteten Nachwuchsraum, wo neue Musiker*innen erste Schritte gehen können, ohne sich Instrumente kaufen zu müssen. Vorrang ist zudem für Bands aus BpoC (Black and People of Colour) sowie beeinträchtigten Menschen gewünscht.


    Wenn das alles Musik in euren Ohren ist (und zack, 50 Cent von C. in die Schlechte-Wortwitz-Kasse), kommt zum allerersten Soundplenum. Bitte nur eine (max. zwei) Person(en) pro Band.

    Wann: Mittwoch, d. 14. Oktober 2020 um 18 Uhr

    Wo: Wir treffen uns im freiLand vor‘m Haus 1, mit Abstand und Mund-Nase-Bedeckung. Dann entscheiden wir, wo das Plenum stattfindet, je nach Personenzahl und Wetter.

    Bitte meldet euch bis 07. Oktober per Email an office@freiland-potsdam.de mit folgenden Infos an:

    Name, Bandname & Kontakt Habt ihr gerade einen Proberaum? Habt ihr die Einladung komplett gelesen und seid einverstanden mit den aufgezählten Ideen und Grundsätzen?

    Keine Sorge, es wird keine Begrenzung, Vorauswahl oder Priorisierung geben. (Wenn uns jetzt Hundert Anmeldungen erreichen, müssen wir über den letzten Satz nochmal nachdenken :wink: Wir – die Gruppe, die das erste Soundplenum organisiert – möchten nur für die Vorbereitung einen Überblick erhalten.

    Diese Einladung darf auch weitergeleitet werden.

    Wir freuen uns sehr auf eure Rückmeldungen, das erste Soundplenum und das gemeinsame Musikmachen. Yeah!

    Soundige Grüße,

    Claudi, Basti und Dennis


    Grundsätze im freiLand

    Die Grundsätze im freiLand sind transparente Strukturen und Kommunikation, Gewaltfreiheit, gegenseitige Anerkennung und Akzeptanz, niedrigschwellige und barrierearme Zugänge, Selbstbefähigung und aktive politisch-kulturelle Teilhabe.

    Unser Miteinander ist durch Offenheit und Vielfalt, Gleichberechtigung und kritisches Denken geleitet. Wir streben Nachhaltigkeit, Selbstverwirklichung, Emanzipation, Freiheit und Solidarität an. Das freiLand verwirklicht diese Werte nicht nur innerhalb des Projektes, sondern bringt diese auch in gesamtgesellschaftliche und stadtpolitische Prozesse aktiv ein.

    Die Nutzer_innen des freiLand organisieren sich basisdemokratisch im freiLand-Plenum. Wir treffen unsere Entscheidungen im Konsens und parteiunabhängig.

    Das freiLand-Plenum hat sich einen antirassistischen und antifaschistischen Grundkonsens gegeben und stellt sich gegen jegliche Benachteiligung oder Herabwürdigung von Gruppen oder Einzelpersonen aufgrund von Rassismus, Antisemitismus, Sexismus oder Homo-/Transfeindlichkeit. Personen, die solche Positionen vertreten und Mitglieder rechter Organisationen oder Parteien, wie die AfD, haben damit keinen Platz im freiLand. Auch das Zeigen oder Tragen eindeutiger Symbole, szenetypischer Kleidungsmarken oder Musikbands führen zum Ausschluss.

    Quelle: https://www.freiland-potsdam.de/about

    Termine für Watt?! Neue Proberäume, janz selbstorganisiert?! Da bin ick dabei.:

    Le désordre, c'est moi Festival

    - livescream -
    Le désordre, c'est moi Festival

    Update: Statt wie geplant das allererste ldcm groß mit euch allen in Potsdam zu feiern, gibt's uns klein und fein als LiveScream am Samstag, den 5. September 2020! Da es derzeit wohl bessere Ideen gibt, als ein Festival zu veranstalten, werden wir das le désordre, c'est moi - fest auf das nächste Jahr verschieben. Aber wenn ihr nicht zu uns kommen könnt - kommen wir eben mit dem LDCM-LIVESCREAM zu euch! Und zwar auf https://onlinestream.media/ldcm-festival Wir freuen uns schon sehr!! Eure LDCM Crew * Since there are currently better ideas than organizing a festival, we will definitely postpone le désordre, c'est moi until next year. But if you can't come to us - we'll come to you with the LDCM-LIVESCREAM! You can watch the stream on https://onlinestream.media/ldcm-festival We are pretty much excited!! Your LDCM crew

    Termine für Le désordre, c'est moi Festival:

    Hypergraphia Graffiti Jam

    Hypergraphia Graffiti Jam

    Youthculture, Streetopia, Hypergraphia - die jährliche Graffiti Jam im freiLand hatte schon viele Namen, aber eines war immer gleich: das ganze Gelände wird bunt und frisch und neu besprüht.

    Neue Wände und eine größere Crew bereichern die Jam dieses Jahr. Neben Graffiti ohne Ende erwartet die Gäste ein feiner Mix aus Dj-Sets (Funk, House, HipHop, Trap, Acid, Deep House) und einige Blues, Rock und Drum Live Acts, Outdoor Lounges zum gepflegten Hängen und kühle Getränke zum Wegschlürfen.

    Die gesamte Jam findet ausschließlich draußen statt. Bitte bringt eigenständig Mund-Nase-Masken für euch mit und denkt an die Gesundheit aller Menschen auf dem Gelände.

    Termine für Hypergraphia Graffiti Jam:

    Sounds United - Treffen #1

    Sounds United - Treffen #1

    Herzlich Willkommen zu "SOUNDS UNITED" - es geht los! Hier dreht sich alles um die Musik. Konkret heißt das: Da ist von gemeinsamen Jamsessions über Workshops, Bandproben bis hin zum angeleiteten Bandcoaching alles dabei! Ihr seid die Tonangeber*innen und entscheidet zusammen mit eurem Bandcoach/eurer Bandcoachin, wo die Reise hingehen soll. "Sounds United" bietet euch die Möglichkeit, bei regelmäßig organisierten Bandproben dabei zu sein und eure Ideen in die Tat umzusetzen! Eurer Kreativität sind dabei fast keine Grenzen gesetzt. Zum Jahresende könnt ihr dann bereits auf einem ersten kleinen Konzert zeigen, was ihr drauf habt. Und das Beste: zum Abschluss des Projektes "Sounds United" werden wir eure Songs aufnehmen und veröffentlichen, sodass ihr eine bleibende Erinnerung habt und eure Musik zeigen könnt.

    Und wie kommt ihr nun dort hin? Wir haben hier noch einmal die Hard Facts zusammengefasst:

    🤘 Ihr seid zwischen 16 & 27 Jahre alt, 🤘 Zeitraum der Proben: August 2020-Dezember 2021, 🤘 Bandproben im 2-Wochen-Rhythmus, abgestimmt mit eurem/eurer Bandcoach*in, 🤘 Vorerfahrung an Instrumenten ist gut, aber definitiv kein Muss! 🤘 Ziel: Musik, Musik, Musik 🎶🎶🎶

    ➡️ Ort der Bandproben: Freiland Potsdam ➡️ Kosten: keine

    Wenn es euch gepackt hat, dann seid am Freitag, den ❗️24.07.2020 von 18- 20Uhr❗️ dabei, wenn wir auf dem freiland- Gelände unser erstes Projekttreffen abhalten und euch nochmal alles von „Sounds United" erzählen.

    Für Fragen und Anmeldungen meldet euch gern bei Lea Czullay unter: soundsunited@freiland-potsdam.de .

    Traut euch & rockt los. Egal wo ihr herkommt, welche Erfahrungen ihr mitbringt oder was für Musikgeschmäcker in eurem Gepäck sind - wir freuen uns riesig auf euch! Eure Sounds United Crew 😎


    Sounds United ist eine Kooperation zwischen dem DGB-Jugendbildungsstätte Flecken-Zechlin & der Cultus UG (freiLand Potsdam) mit Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge & Integration

    Dachprojekt: Perspektive Bleiben Laufzeit: Januar 2020 bis Dezember 2021

    Termine für Sounds United - Treffen #1:

    Kino im freiLand

    An den August-Donnerstagen gibt's DIY-Kinoerlebnis in Hinterhofatmosphäre
    Kino im freiLand

    Wir haben da mal eine kleine feine Corona-Veranstaltungsalternative für Euch ersonnen und laden Euch herzlich ein:
    ...auf eine Tüte Popcorn
    ...mit friendz und Verbündeten
    ...zu Filmen, bei denen hoffentlich für alle* was dabei ist
    ...gemütlich auf dem freiLand-Hof
    ...an einem lauen Sommerabend

    Der Eintritt ist frei. Wir freuen uns aber, wenn ihr in einem Spendenglas was für die Unkosten da lasst.

    Termine für Kino im freiLand:

    Gedenkstream zum 8. Mai

    Gedenkstream zum 8. Mai

    Der 8. Mai 1945 war der Tag, an dem die Waffen schwiegen. Mit der „bedingungslosen Kapitulation" der Deutschen Wehrmacht war der Zweite Krieg in Europa zu Ende. Adolf Hitler hatte sich wenige Tage zuvor das Leben genommen. Für ihn und alle überzeugten Nationalsozialist*innen war der 8. Mai der Untergang ihrer Welt, für den Rest die Befreiung vom Faschismus. Wobei der Begriff „Befreiung" irreführend ist, weil er den Anschein erweckt, dass die deutsche Bevölkerung zum einen quasi in den Nationalsozialismus hineingezwungen worden sei, und dass sie zum anderen danach frei von faschistischen Einstellungen geworden sei. Beides stimmt so nicht.

    Die Bundesrepublik ist nach wie vor Bühne von rechtem Terror, von Wahlerfolgen neofaschistischer Parteien und von Kriminalisierungsversuchen gegen diejenigen, die sich gegen alte und neue Nazis engagieren. Umso wichtiger ist ein antifaschistisches Gedenken an den 8. Mai 1945. Um diesen zum offiziellen Feiertag zu machen haben die Auschwitzüberlebende Esther Bejarano und die Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes (VVN-BdA)anlässlich des 75. Jahrestages eine Unterschriftensammlung gestartet.

    Neue Wege in puncto Gedenken beschreiten auch das freiLand Potsdam und die VVN-BdA gemeinsam und laden alle Menschen am 8. Mai um 16 Uhr zu einem digitalen Gedenken per Livestream ein.

    Der Link wird rechtzeitig auf www.freiland-potsdam.de und bei twitter unter Ticker Potsdam veröffentlicht.

    Termine für Gedenkstream zum 8. Mai:

    AG-JuFö denkt queer: WAS GEHT in Potsdam?

    Gibt es ausreichend Räume für queere junge Menschen in der Stadt Potsdam? Wie zufrieden seid ihr mit dem vorhandenen Angebot? Brauchen wir in Potsdam mehr Räume und Angebote für queere junge Menschen?

    Wir möchten mit Euch darüber ins Gespräch kommen und erfahren, welche Themen für Euch wichtig sind. Die Menschen der Stuhlkreisrevolte moderieren das Gespräch!

    Viele der Angebote für junge Menschen in Potsdam werden von der Stadt finanziert. Die Vereine, die diese Angebote umsetzen, arbeiten mit dem Jugendamt der Stadt in der AG Jugendförderung zusammen, um diese miteinander abzustimmen.

    Die Vertreter*innen, die in der AG Jugendförderung sitzen, werden regelmäßig im sogenannten "Jugendförderplenum" gewählt und nehmen von diesem Treffen all diese Themen für das folgende Jahr mit.

    Deswegen kommt vorbei und brainstormt mit uns zusammen und wir schauen was geht!

    am 28.02.2020
    von 17:00 Uhr bis 19:15 Uhr und wählt mit
    von 19:15 Uhr bis 20:00 Uhr

    im Regenbogenkombinat in der Dortustr. 71A, 14467 Potsdam

    Termine für AG-JuFö denkt queer: WAS GEHT in Potsdam?:

    (nicht im freiLand) Ausstellungseröffnung »Ein Abriss der Potsdamer Moderne«

    (nicht im freiLand) Ausstellungseröffnung »Ein Abriss der Potsdamer Moderne«
    Liebe Siebdruck-Freundinnen und -Freunde!
     
    Wir laden ein zu unserer Ausstellungseröffnung:

      »Ein Abriss der Potsdamer Moderne«

    Donnerstag, 23.01. von 18 bis 20 Uhr
    im Haus der Begegnung, Zum Teufelssee 30 (Potsdam Waldstadt)

     
    Wir zeigen unter diesem Titel Ansichten Potsdamer Architekturen, die in der Hauptsache der »Zwischenmoderne« von 1919 bis 1933 und der »Ostmoderne« aus den 1960er bis 1980er Jahren entstammen. Außerdem geben wir einen Einblick in unsere »Restmoderne« ab 1990. Grundsätzlich sehen wir die Moderne hier eher als einen allgemeinen Begriff des Umbruchs, als Absetzen von traditionellen Vorstellungen, als Aufbruch zu etwas Neuem. 
     
    Den dargestellten Gebäuden gemein ist einerseits der Versuch, in der Entstehungszeit neue Philosophien und Anschauungsweisen vom Bauen und auch von sozialen Funktionen der Architektur zu berücksichtigen. Andererseits wurden und werden abgebildete Gebäude bewusst dem Verfall oder dem Abriss preisgegeben bzw. sogar direkt ein ästhetischer und historischer Wert abgesprochen.

    Dieser Ignoranz lässt sich bis heute folgen, in eine Zeit, in der weiterhin mit dem Aufbruch der Moderne gehadert wird. In eine Zeit, in der scheinbar lieber die traditionellen Vorstellungen des Alten zurückgesehnt werden, als einen eigenen zeitgenössischen Ausdruck zu suchen. 
    Es zeigt sich zwar immer wieder, dass Geld und die Visionen Einzelner viel Kraft bergen, um Dinge zu verändern (positiv wie negativ). Aber was würde eine emanzipierte Stadtgesellschaft machen? Wir wünschen uns einen reflektierten Umgang mit der architektonischen Stadtgeschichte und verurteilen sinnlosen Abriss und geschichtsklitternde Rekonstruktionen. Uns geht es um Authentizität, einen wertschätzenden Umgang und den Mut in Potsdam in eine Moderne aufzubrechen.

    Herzlichst, 

    euer STUDIO114

    Termine für (nicht im freiLand) Ausstellungseröffnung »Ein Abriss der Potsdamer Moderne«:

    1. Tausch- und Flohmarkt für Anime, Manga und Co.

    1. Tausch- und Flohmarkt für Anime, Manga und Co.
    "Du hast noch (alte) Anime und Manga Sachen, die du nicht mehr benötigst? Du möchtest aber auch (neuen) geilen Stuff bekommen?
    Dann komm zu unserem ersten Tausch- und Flohmarkt, wo du deine Sachen entweder mit anderen Otakus tauschen oder auch verkaufen kannst.
    Das beste ist: Du bekommst einen eigenen Tisch gratis!
    Wer weiß, was für Schätze dich erwarte 😉 Bei Fragen einfach anschreiben.

    Wann ? Am 06.12.2019 von 16-20 Uhr
    Wo ? Im Freiland Potsdam, Friedrich-Engels-Straße 22 (10 min zu Fuß vom HBF entfernt)

    Wir freuen uns auf euch! ⭐️
    Eure Otaku Allianz Potsda"


    Termine für 1. Tausch- und Flohmarkt für Anime, Manga und Co.:

    wir sind eh hier

    ein floor, sechs ateliers - kunst kiekn, kunst koofn
    wir sind eh hier

    Sechs Künstler*innen aus dem freiLand öffnen ihre Ateliers, zeigen und verkaufen ihre Arbeiten. Waffeln und Heißgetränke sind auch am Start. Da lohnt es sich vorbeizukommen - nicht nur um ein paar kreative Kleinodien für liebe Menschen zu ergattern.

    Termine für wir sind eh hier:

    FOR FUTURE NETZWERKTREFFEN

    Brandenburger Netzwerktreffen von Fridays For Future, Parents For Future, Workers For Future, ...
    FOR FUTURE NETZWERKTREFFEN
    Kurz vor dem nächsten globalen Aktionstag am 29.11. kommen wir nochmal zusammen für den Endspurt! Für bestehende Ortsgruppen aller "For Future"-Richtungen und für Neu-Mitmachende. Neugründungen von Ortsgruppen erwünscht!

    11-16 Uhr im Freiland, Friedrich-Engels-Str.22, Haus 1, 1.OG, Seminarräume 1 und 2
    Anmeldung bei: potsdam@parentsforfuture.de, Stichwort "Netzwerktreffen"

    Artists https://artistsforfuture.org/de/
    Developers https://developersforfuture.org/home
    Doctors www.healthforfuture.de
    Educators https://educators4future.org/
    Engineers https://engineersforfuture.de/
    Entrepreneurs https://www.entrepreneurs4future.de/
    Farmers https://farmers-for-future.de/ & http://farmers4future.org/
    Foresters https://www.foresters4future.com/
    Grandparents http://parentsforfuture.de/de/node/649
    Kita https://kitaforfuture.de/
    Parents http://parentsforfuture.de/de/
    Pädagogen https://paedagogenforfuture.org/
    Psychologists https://psychologistsforfuture.org/en/
    Scientists www.scientistsforfuture.de
    Schools https://schoolsforfuture.net/de/
    Sports https://sportsforfuture.de/
    Students www.studentsforfuture.info
    Teachers https://teachers4future.de/ und
    Teachers www.teachers4future.org
    Together For Future https://togetherforfuture.net/
    Workers https://www.workers4future.de/
    Termine für FOR FUTURE NETZWERKTREFFEN:

    Ende Gelände: Aktionstraining

    Ende Gelände: Aktionstraining

    Am letzten Novemberwochenende geht's mit Ende Gelände ab in die Lausitz!

    Aktionen des zivilen Ungehorsams funktionieren am besten, wenn wir uns gut darauf vorbereiten. Deshalb wollen wir gemeinsam bei Aktionstrainings üben. Die Trainings sind auch für aktionsunerfahrene Menschen geeignet. Ziel ist, unsere gemeinsame Handlungsfähigkeit auf der Straße bzw. auf dem Weg in die Grube, im Wald und auf die Schienen zu erhöhen, denn gemeinsam sind wir stark! Ihr könnt als Bezugsgruppe zum Training kommen oder vor Ort eine Bezugsgruppe finden.

    Das Aktionstraining findet in Kooperation mit Skills for Action statt.

    Grundlegende Inhalte des Trainings (inkl. Pause) sind: Überlegungen zu zivilem Ungehorsam, Bezugsgruppen als Basis von Aktionen, verschiedene Blockadetechniken, der Umgang mit Ängsten und eigenen Grenzen, Entscheidungsfindung in Stresssituationen und ein kurzer Erfahrungsaustausch zum Thema Repression.

    Nehmt euch bitte für die gesamte Dauer der Trainings Zeit. Ein späteres Kommen oder früheres Gehen ist nicht sinnvoll! Die Aktionstrainings ist kostenlos und eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Trainings finden drinnen und draußen statt, daher versorgt Euch je nach Wetter mit Regenschutz. Damit wir nicht verhungern, bringt doch etwas zu Essen mit für die Pause.

    Das Training findet im freiland in Seminarraum 2 statt und wird bis circa 15:30 dauern.

    Bis Samstag!

    Termine für Ende Gelände: Aktionstraining:

    Erfinder*Innen Werkstatt

    Kommt vorbei und probiert was neues aus!

    Der 9. November ist nicht nur der Tag des Mauerfalls und Sinnbild für die Überwindung gedanklicher und physischer Grenzen. Er ist auch der Tag der Erfinder*innen, der Tag derjeniger, die ihre Fähigkeiten nutzen, um Grenzen zu überwinden und Neues zu schaffen. Benannt nach der Erfinderin Hedy Lamarr, die die Ursprünge des heutigen Bluetooths entwickelte, ruft er jährlich dazu auf, mutig zu sein und eigene Erfindungen zu verwirklichen.

    Anlässlich dessen laden die Aktiven der machBar im freiLand Jugendliche und junge Erwachsene ein, ihre offene Werkstatt kennenzulernen und erste Schritte zu tun eigene Erfindungen umzusetzen und die Zukunft in die Hand zu nehmen.

    Es wird Workshops zum Lasercutten, Programmieren und 3D Design geben. Gerne könnt ihr mithelfen den Tag zu gestalten.

    Der Eintritt ist frei.


    Weitere Veranstaltungsorte außerhalb von Potsdam gibt es hier auf der Seite des Netzwerks offener Werkstätten in Brandenburg.

    Termine für Erfinder*Innen Werkstatt:

    KARAWANSEREI

    Werkstattaufführung
    KARAWANSEREI

    Der persische Dichter Fariduddin Attar schrieb im 12. Jahrhundert einen seiner Träume auf:


    Die Vögel der Welt begeben sich auf die Suche nach dem idealen König. Am Ende ihres Weges erreichen sie den Berg Qaf, wo der König leben soll…


    Begleiten Sie uns auf dieser poetischen Reise und staunen Sie mit uns über die Entdeckung!

    Termine für KARAWANSEREI:

    KLIMASTREIK

    Zusammen mit Fridays for Future auf die Straße!
    KLIMASTREIK

    Weltweit streiken Kinder und Jugendliche seit Monaten unter dem Motto #FridaysForFuture für echten Klimaschutz und eine Zukunft ohne Klimakrise. Sie rufen uns zu:

    "Viele Erwachsene haben noch nicht verstanden, dass wir jungen Leute die Klimakrise nicht alleine aufhalten können. Das ist eine Aufgabe für die gesamte Menschheit. (...) Deshalb rufen wir alle Menschen zu einem weltweiten Klimastreik auf."

    Greta Thunberg und Aktivist*innen von #FridaysForFuture

    Die Proteste von #FridaysForFuture sind berechtigt: Hitzewellen, Dürren, Überschwemmungen - bereits heute vernichtet die Klimakrise Leben und Lebensgrundlagen von Millionen Menschen weltweit. Sie verschärft bereits bestehende Ungleichheiten und verletzt grundlegende Menschenrechte. Wenn es nicht gelingt, die Erderwärmung auf 1,5 Grad zu begrenzen, droht eine Klimakatastrophe, die nicht mehr aufzuhalten ist. Doch die Bundesregierung versagt: Statt ambitionierter Klimapolitik liefert sie nur unzureichende Antworten.

    Doch es gibt Hoffnung: Die Schüler*innen haben mit ihren Protesten die Politik unter Zugzwang gesetzt. Am 20. September entscheidet die Bundesregierung über ihre nächsten Schritte in der Klimapolitik. Jetzt gilt es für uns alle, uns dem Protest von #FridaysForFuture anzuschließen. Wenn wir jetzt zusammenstehen, können wir die Regierung zum Handeln treiben. Zeitgleich werden überall auf der Welt Hunderttausende Menschen auf die Straßen gehen. Sie zeigen den Staats- und Regierungschefs, die wenige Tage später beim UN-Klimagipfel zusammenkommen: Wir lassen nicht zu, dass ihr unser aller Zukunft verheizt!

    Deswegen folgen wir dem Aufruf der jungen Generation: Am 20. September schließen wir uns den Demonstrationen von #FridaysForFuture an. Der Protest und die Forderungen der Schüler*innen sind notwendig, um die Klimakrise zu stoppen. Deshalb gehen wir gemeinsam mit #FridaysForFuture auf die Straße.

    Mach mit: Komm am 20. September zur Demonstration bei Dir vor Ort! Gemeinsam fordern wir: Klimaschutz jetzt!


    Weitere Infos: www.klima-streik.org

    Termine für KLIMASTREIK:

    BIG©LOUD JAMCLUB

    BIG©LOUD JAMCLUB
    BIG©LOUD JAMCLUB ist eine wöchentlich stattfindende interkulturelle Jamsession. Wir laden Menschen jeglicher Herkunft zum musikalischen Austausch ein. Ihr findet uns im Club Mitte (freiLand, Haus 4). Musik hat die Kraft Menschen zu verbinden, Grenzen zu überwinden und Impulse zu setzen. Wir wollen das gemeinschaftliche Zusammenleben und die Verbindung verschiedener Kulturen in unserer Stadt durch gemeinsames Musizieren fördern. Die Session soll sich zum Treff- und Knotenpunkt für die internationale Musikszene in Potsdam entwickeln und neue Kooperationen ermöglichen.
    Zuschauer*innen sind herzlich willkommen beim Big©loud Jamclub! Nimm Dir einen Tee und mach es Dir gemütlich. Der Eintritt ist frei - wir freuen uns über jede Spende.








    Lalonova Records
    Schlaatzstraße 8
    14773 Potsdam

    Termine für BIG©LOUD JAMCLUB:

    Coal & Boat Demonstration

    Coal & Boat Demonstration

    Kommt am 18. AUGUST 2019 zur "COAL & BOAT"-Demo in POTSDAM!
    Von 13:00 Uhr bis 16:30 Uhr wollen wir auf dem Wasser und an Land für
    den schnellen Kohleausstieg in Brandenburg paddeln, radeln und laufen!

    Der Braunkohleabbau in der Lausitz verschmutzt die Spree mit
    Eisenschlamm und Sulfat, bedroht immer noch Dörfer mit der Abbaggerung
    (aktuell Proschim und Mühlrose) und heizt mit seinen riesigen CO₂-
    Emissionen das Klima auf.
    Allein das Brandenburger Kraftwerk Jänschwalde stößt jährlich mehr als
    23 Millionen Tonnen CO₂ aus und ist damit der viertgrößte
    Klimazerstörer in Europa.

    Darum fordern wir: SCHLUSS MIT KOHLE - WASSER, DÖRFER, KLIMA RETTEN!

    Die Wasser- und Landdemo starten jeweils um 13:00 Uhr an der Neustädter
    Havelbucht. Der konkrete Treffpunkt für die Wasserdemo ist südlich vom
    Café Seerose (Breite Str. 24) am Wasser und für die Landdemo am
    Pumpenhaus/"Moschee" (Breite Str. 28). Es wird dann eine gemeinsame
    Großaktion zum Start der Demo geben. Ab 15:30 Uhr wird die
    Abschlusskundgebung in der "Alten Fahrt" stattfinden. Hier könnt ihr
    sowohl auf dem Wasser als auch am Ufer dabei sein.

    Melde dich möglichst bald unter info@kohleausstieg-berlin.de, wenn du
    mit Boot kommst oder auf ein Boot (Floß, Kajak, SUP) möchtest!
    Aus Berlin wird auch noch eine gemeinsame Radanreise in Form einer Demo
    organisiert.
    Weitere Informationen gibt es unter www.kohleausstieg-berlin.de,
    #coalandboat und bei Facebook unter "Coal & Boat".

    Die "Coal & Boat" Demo führte in den letzten drei Jahren zu Berliner
    Kohlekraftwerken. Dieses Jahr findet sie im Vorfeld der Brandenburger
    Landtagswahlen in Potsdam statt, um ein deutliches Zeichen für einen
    schnellen Kohleausstieg bis spätestens 2030 zu setzen.

    Ein paar Impressionen der „Coal & Boat" 2018 in Berlin findet ihr hier:
    www.flickr.com/photos/kohleausstiegberlin/albums/72157691604727200



    Bei Fragen und Anregungen könnt ihr euch auch gern an
    info@kohleausstieg-berlin.de wenden.

    Termine für Coal & Boat Demonstration:

    WER SCHWEIGT, STIMMT ZU.

    Gegen Rechtsruck und für eine solidarische Gesellschaft
    WER SCHWEIGT, STIMMT ZU.

    Aufruf zur Demonstration am 18.08. um 12:30 Uhr

    Start: S-Bhf Babelsberg/Lutherplatz


    Nicht erst seit gestern wird rechtem Populismus in der (medialen) Öffentlichkeit viel Raum gegeben. Gleichgesinnte fühlen sich ermutigt, trollen sich im Internet und auf der Straße und schreiten zur Tat. Gehetzt wird vorzugsweise gegen Migrant*innen, „Linksversiffte" und die „etablierte Politik". Seit mehreren Jahren häufen sich Meldungen über rhetorische Entgleisungen von Gauland und co - sowie über rechte Gewalttaten, die letztlich nur deren konsequente Ausführung sind.

    In aktuellen Wahlumfragen zu den anstehenden Landtagswahlen1 liegt die AfD zwischen 19 und 21 Prozent. Damit würde die Fraktion von aktuell 11 Abgeordneten (Ersteinzug 2014) auf 18 (ohne Direktmandate) anwachsen, was eine enorme finanzielle und personelle Ressourcensteigerung bedeutet. Schon jetzt finden sich in der AfD-Fraktion und unter deren Mitarbeitenden organisierte Neonazis und Aktivist*innen der Identitären Bewegung. Ein Blick auf die Landesliste zu den Wahlen am 1. September stimmt diesbezüglich noch pessimistischer.
    Wir dürfen auch die andere Law&Order-Partei antisozialer Ausprägung nicht vergessen. Die Brandenburger CDU liegt aktuell bei 17 bis 18 Prozent, verliert damit zwar im Vergleich zu 2014, aber wird trotzdem eine enorm wichtige Rolle bei zukünftigen Koalitionsverhandlungen spielen.
    Nicht dass es geraten sei, sonderlich viel Hoffnung in SPD, LINKE oder BÜNDNIS90 oder die parlamentarische „Demokratie" im Allgemeinen zu legen. Aber mit AfD und CDU gibt es zwei starke Parteien in Brandenburg, die für Abschottung, mehr sogenannte „Sicherheit", weniger Freiheit und weniger Vielfalt stehen – deren Geschlechterbilder aus dem letzten Jahrtausend stammen, für die Profite vor Mensch und Umwelt gehen, und die in unterschiedlich starker Ausprägung Überschneidungen und Kontakte in rechtsextreme Netzwerke hinein haben.

    Bei solchen Aussichten möchte mensch am liebsten den Kopf in den Sand stecken. Das wäre jedoch genau die falsche Reaktion. Wer zu erstarkenden rechten Tendenzen, egal ob im Parlament oder anderswo, schweigt, stimmt indirekt zu. Jetzt ist nicht die Zeit sich im „Privaten" zu verkriechen. Raus auf die Straße und die Schnauze aufmachen. Die Auseinandersetzung, die sich am gespaltenen Wahlverhalten zeigt, ist eine gesamtgesellschaftliche. Die emanzipatorischen Kräfte müssen dabei gemeinsam laut, selbstbewusst und wahrnehmbar auftreten. Wo rechte Hetze Alltag ist, wird Antifaschismus zur Pflicht. Das heißt nicht nur wählen gehen, sondern alle Mittel und Möglichkeiten ausschöpfen, um AfD und co keinen Fußbreit Raum zu lassen.
    Menschen, deren Herz für eine befreite Gesellschaft schlägt, stehen ohnehin schon auf den Todeslisten von Neonazis. Jedoch keine Angst. Gemeinsam zeigen wir ihnen, dass wir uns nicht einschüchtern lassen. Lasst uns mit einer Demonstration im Vorfeld Landtagswahlen unter Beweis stellen, dass emanzipatorisch orientierte Menschen und Gruppen in Brandenburg sich nicht kleinkriegen lassen. United we stand, united we fight!

    Route: Lutherplatz/Babelsberg - Zentrum/Ost - Hauptbahnhof - Lange Brücke - Alter Markt/Landtag - Platz der Einheit

    Danach werden wir gemeinsam nach Brandenburg an der Havel fahren, um durch unseren Protest das dortige "Volksfest" der AfD zu demaskieren. Der Zugtreffpunkt wird bei der Demo "Wer schweigt, stimmt zu" bekannt gegeben.

    Termine für WER SCHWEIGT, STIMMT ZU.:

    Streetopia Graffiti Jam

    Streetopia Graffiti Jam

    Nach einer kleinen Pause im letzten Jahr, wird das freiLand wieder mit frischen Bildern versorgt ♥

    Wie immer haben wir die Crème de la Crème eingeladen, um unsere Wände anzumalen.

    Folgendes Programm erwartet euch:

    °Freitag°

    Graffiti den lieben langen Tag!
    Musik aus der Dose.



    °Samstag°

    Graffiti von morgens bis abends!
    Musik...

    ... draußen
    14°° hi.takes - jazz, rap, einmal um die welt (köln)
    16°° Chros Garfield - romantic drive-by music (rostock)
    17°° TurboPaul - hausgemachtes (koblenz)
    17³° Wince & Jas live (berlin)
    18°° MPC-Allstars - maschinengewitter
    18³° DJ Cutrock - funk trifft soul trifft deutschrap (luckenwalde)
    19°° Forcki9ers live (berlin)
    19³° Greg Dhilla Music - boom bap trifft hits hits hits (potsdam)

    ... drinnen I hauszwei
    22°° Rena Volvo - italo, disko, schmusen (berlin)
    00°° Hazeem - bassmusik und abzappeln (copenhagen)
    1³° DJ dørbystarr aka Bob Karli aka DerbyDelay - finale (leipzig)
    3°° Ende (sommernacht genießen)

    Kids können sich im Sandkasten und mit Spielsachen vom SJR Potsdam austoben.

    Gefuttert wird vom Mitbring-Barbecue. Es wird Grills geben, auf denen ihr mitgebrachtes brutzeln und mit anderen teilen könnt.


    °Sonntag°

    Graffiti von früh bis spät!
    Musik aus der Dose.
    Leben genießen.

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

    Wir danken der Landeshauptstadt Potsdam, dem Studentenwerk Potsdam und dem Allgemeinen Studierendenausschuss der Universität Potsdam für die Unterstützung, durch welche die Jam und ein kostenfreier Zugang dazu möglich wird.

    Termine für Streetopia Graffiti Jam:

    Plakat-Mal-Aktion für Demo "Potsdam for Future"

    Plakat-Mal-Aktion für Demo "Potsdam for Future"

    Plakat-Mal-Aktion mit Farbknall im Freiland Potsdam

    Im Vorfeld zur 2.Großdemo lasst uns fette Plakate gegen den Klimawandel malen.

    Ihr dürft gern Pappen mitbringen und, wenn vorhanden, auch fette Stifte und Zeugs, Musik und Kekse auch gern.

    Frau Farbknall unterstützt Euch beim Plakate malen, in Vorfreude.
    Fridays for Future Potsdam hält Euch auf dem Laufenden.

    Termine für Plakat-Mal-Aktion für Demo "Potsdam for Future":

    KEIN KREUZ DER AFD

    KEIN KREUZ DER AFD

    Ob wir uns als soziokulturelles Zentrum positionieren dürfen? Und ob, na logo, und wir müssen es sogar. Wer schweigt, während die Gesellschaft weiter nach rechts rückt, Menschen im Mittelmeer ertrinken, weil Seenotretter*innen kriminalisiert werden, Rassismus und Nationalismus auf dem Vormarsch und Neonazis für die Parlamente kandidieren, macht sich mitschuldig.

    Unabhängig davon für wie sinnvoll oder zielführend jede*r Einzelne die repräsentative Demokratie und damit zusammenhängende Wahlen hält, müssen rechte und rechtsextreme Kräfte gestoppt und zurückgedrängt werden, wenn wir eine lebenswerte Gesellschaft erreichen wollen. Eine Möglichkeit dies zu tun, ist eben am Sonntag, d. 26. Mai 2019 und später bei den Landtagswahlen am 01. September 2019 nicht die AfD zu wählen, und auch alle Freund*innen, Bekannte, Familie, Nachbar*innen und Menschen in der eigenen Umgebung dazu zu raten, dies nicht zu tun.


    INFOS

    Eine kurze Analyse zum sogenannten "Heimat"programm der AfD Potsdam. Link

    Und Deutschlandfunk über die Analyse des Parteienforschers Gideon Botsch (Uni Potsdam), der vor einem "rechtsextremen Landesverband" der AfD warnt. Link

    Termine für KEIN KREUZ DER AFD:

    Brasilien unter Bolsonaro. Schlanker Staat mit harter Hand

    Oder Von der Finanzkrise 2008 zum Rechtsruck in Brasilien


    Brasilien unter Bolsonaro. Schlanker Staat mit harter Hand

    Oder Von der Finanzkrise 2008 zum Rechtsruck in Brasilien.
    Ursachen und Folgen der Präsidentschaftswahl 2018.

    Präsentation und Diskussion
    Die Veranstaltung ist auf Deutsch.

    Seit Januar hat Brasilien eine ultrarechte Regierung. Jair Bolsonaro hat die Wahl mit einem nicht existenten Wahlprogramm gewonnen. Ein Spektrum aus Großgrundbesitzern, Neoliberalen, Evangelikalen und Militärs stützte ihn und besetzt nun strategische Positionen in der Regierung. Seinen Wahlerfolg verdankt Bolsonaro aber auch der Schwäche der Linken. Der Referent Mario Schenk (FU Berlin, Tierra Unida e.V. Potsdam) führt den Wahlsieg Bolsonaros auf ein Zusammenspiel mehrerer Faktoren im Kontext der weltweiten Finanzkrise 2008 zurück. Er skizziert, wie Bolsonaro & Co den Staat auf einen Sicherheitsstaat zurückbauen und wie sich Widerstand dagegen formiert.

    Lang

    Der ultrarechte Politiker Jair Bolsonaro hat in Brasilien die Präsidentschaftswahl mit einem nicht existenten Wahlprogramm gewonnen. Ein breites Spektrum der politischen Rechten verbirgt sich hinter Bolsonaro. Dessen Law & Order-Partei PSL erhöhte ihre Sitze von 2 auf 51 und wurde zweitstärkste Kraft im Land. Um die Kriminalität zu senken, soll jede/r eine Waffe zu Hause haben. Militärs und Großgrundbesitzer sitzen an strategischen Positionen im neuen Regierungsapparat und bestimmen über Erdöl und haben das Ende der Agrarreform bestimmt. Ein marktradikaler Wirtschaftsminister will die Bereiche Gesundheit, Bildung und Rentenvorsorge so weit wie möglich privatisieren. Ein Anstieg der Unterversorgung und Armut ist unvermeidlich. Der Umweltminister will den Amazonas für Bergbau und Agrarindustrie freigeben.
    Der Referent Mario Schenk (FU Berlin, amerika21.de, Tierra Unida e.V. Potsdam) führt den Wahlsieg Bolsonaros auf ein Zusammenspiel mehrerer Faktoren im Kontext der weltweiten Finanzkrise 2008 zurück. Infolge der Krise wandten sich die gehobenen Mittelschichten von der linksgerichteten Arbeiter-Partei (PT) ab. Schenk beschreibt erste Folgen des Machtantritts und den Widerstand dagegen. Er skizziert, wie die ultra-neoliberale Regierungspolitik den Rückzug des Staates aus der Für- und Altersvorsorge plant, die staatliche Unternehmen privatisieren will und die Agrarreform faktisch beendet hat, und staatliches Land an Konzerne zu veräußern. Wirtschaftlich und ordnungspolitisch orientiert sich die Regierung an Chile unter Ex-Diktator Pinochet.
    Fragen, die Schenk in der Präsentation aufgreift:
    - Wie kam es dazu, dass sich die Mehrheit von der linken Arbeiterpartei (PT) abgewandt hat?
    - Was sind erste Schritte der neuen Regierung? Worauf hat es sie am meisten abgesehen?
    - Wie organisiert sich Widerstand dagegen?

    Der Referent

    Mario Schenk forscht im Rahmen der Nachwuchsgruppe Glocon (Globaler Wandel – lokale Konflikte) an der Freien Universität Berlin zur Rolle des Staates in Landkonflikten in Brasilien. Er hat in Berlin und São Paulo Lateinamerikanistik und Gender Studies studiert. Für das Nachrichtenportal amerika21.de schreibt er regelmäßig zu Innenpolitik, Militärs und Umweltthemen. Schenk hat mehrere Jahre in Lateinamerika gelebt.

    Termine für Brasilien unter Bolsonaro. Schlanker Staat mit harter Hand:

    KLIMADEMO

    #PotsdamForFuture
    Termine für KLIMADEMO:

    Ein Abriss der Potsdamer Moderne

    Ausstellungseröffnung
    Ein Abriss der Potsdamer Moderne

    Bewegte Zeiten in unserem beschaulichen Potsdam: das Minsk wird wohl durch Hasso Plattners güldene Hände aus dem Dornröschenschlaf geweckt, der Biosphäre scheint eine weitere Chance gesichert, der Oberbürgermeister lässt vorerst das Amt in der Garnisionkirchenstiftung ruhen...

    Können wir uns nun also zurücklehnen und uns daran erfreuen, dass die Potsdamer Moderne ausnahmsweise mal gerettet ist?

    Wir meinen, nicht so schnell und laden euch ein zu unserer Ausstellungseröffnung:
    »Ein Abriss der Potsdamer Moderne« am Donnerstag, den 04.04.19 von 18 bis 20 Uhr in der Urania Potsdam, Gutenbergstraße 71/72.

    Wir zeigen unter diesem Titel Ansichten Potsdamer Architekturen, die in der Hauptsache der »Zwischenmoderne« von 1919 bis 1933 und der »Ostmoderne« aus den 1960er bis 1980er Jahren entstammen. Außerdem geben wir einen Einblick in unsere »Restmoderne« ab 1990. Grundsätzlich sehen wir die Moderne hier eher als einen allgemeinen Begriff des Umbruchs, als Absetzen von traditionellen Vorstellungen, als Aufbruch zu etwas Neuem.

    Den dargestellten Gebäuden gemein ist einerseits der Versuch, in der Entstehungszeit neue Philosophien und Anschauungsweisen vom Bauen und auch von sozialen Funktionen der Architektur zu berücksichtigen. Andererseits wurden und werden abgebildete Gebäude bewusst dem Verfall oder dem Abriss preisgegeben bzw. sogar direkt ein ästhetischer und historischer Wert abgesprochen.

    Dieser Ignoranz lässt sich bis heute folgen, in eine Zeit, in der weiterhin mit dem Aufbruch der Moderne gehadert wird. In eine Zeit, in der scheinbar lieber die traditionellen Vorstellungen des Alten zurückgesehnt werden, als einen eigenen zeitgenössischen Ausdruck zu suchen.
    Es zeigt sich zwar immer wieder, dass Geld und die Visionen Einzelner viel Kraft bergen, um Dinge zu verändern (positiv wie negativ). Aber was würde eine emanzipierte Stadtgesellschaft machen? Wir wünschen uns einen reflektierten Umgang mit der architektonischen Stadtgeschichte und verurteilen sinnlosen Abriss und geschichtsklitternde Rekonstruktionen. Uns geht es um Authentizität, einen wertschätzenden Umgang und den Mut in Potsdam in eine Moderne aufzubrechen.

    Freut euch auf ein paar einleitende Worte der Architekturjournalistin Dina Falbe, einen feierlichen Sekt/O-Saft, etwas kleines Kulinarisches vom Imbiss vegetiv aus der Scholle34, uns und natürlich zahlreiche Siebdrucke zur Zwischen-, Ost- und Restmoderne.

    Achtung!

    Die Ausstellungseröffnung findet nicht im freiLand, sondern in der Urania Potsdam, Gutenbergstraße 71/72 statt.
    Termine für Ein Abriss der Potsdamer Moderne:

    Erstes Treffen zur Produktion „Jeder stirbt für sich allein"

    Erstes Treffen zur Produktion „Jeder stirbt für sich allein"
    AUFRUF

    DAS THEATER SUCHT DICH!

    Für die Produktion
    „Jeder stirbt für sich allein"
    nach
    Hans Fallada suchen wir
    SchauspielerInnen
    zwischen 14 und 35 Jahren
    in und um Potsdam.


    Es ist die Geschichte von Otto und Anna Quangel, die sich nach dem Tod
    ihres Sohnes gegen das Hitler-Regmine stellen. Sie verfassen Postkarten
    und legen sie in Hausfluren und auf Türschwellen, bis sie eines Tages
    verraten werden. Ihr Protest verhallt in einem totalen System.

    Vorstellungstreffen
    Freitag, 22.03.2019
    16-18 Uhr
    tRaum im Freiland, Haus 1


    Proben
    April bis August
    || Voraussichtliche Premiere
    Ende August


    Theatererfahrung ist nicht erforderlich. Anmeldungen und weitere Infos
    unter:

    angelinastreich.theater@gmail.com

    Ich freue mich auf euch!
    Termine für Erstes Treffen zur Produktion „Jeder stirbt für sich allein":

    Kleidertauschparty

    Landesaktionstag des FÖJs Brandenburg
    Kleidertauschparty

    Zum diesjährigen Landesaktionstag des FÖJs Brandenburg soll es am 30.03.2019 eine Kleidetauschparty geben.

    Bringt dazu bitte ein paar Klamotten, die ihr nicht mehr braucht, eine Kleinigkeit zum Essen und Teilen und ganz viel gute Laune mit! Wir freuen uns auf euch!

    Termine für Kleidertauschparty:

    Otaku Allianz lädt zum Gaming Event

    Otaku Allianz lädt zum Gaming Event

    Ihr habt Lust zu zocken?
    Dann kommt am 19.04.19 ab 16 Uhr ins freiLand ins Haus 1 Seminarraum 2!

    Hier werden wir ein Gaming-Event mit verschiedenen Konsolen stattfinden lassen.
    Come, join the party!

    Termine für Otaku Allianz lädt zum Gaming Event:

    Lalonova Schooljam

    newcomer on stage
    Lalonova Schooljam

    Beim Lalonova Schooljam zeigen Potsdamer Schülerbands auf der großen Open Air Bühne im FreiLand ihr Können. Zwischen 14:00 bis 18:00 Uhr ist das FreiLand Außengelände voll mit neuer Musik von jungen KünstlerInnen. Außerdem findet ab 15 Uhr ein einstündiger Beatbox-Workshop statt. Die Ergebnisse werden im Anschluss auf der Bühne präsentiert. Der Workshop ist für SchülerInnen bis 18 Jahre und umsonst. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, also bitte rechtzeitig anmelden. Ab 18:00 kann auf dem anschließenden Lalonova Open Air mit bekannten Bands wie Footprint Project und Guacayo bis in die Nacht gefeiert werden.

    Termine für Lalonova Schooljam:

    Lalonova Open Air

    Untertitel
    Lalonova Open Air

    Liebe Menschen,

    die Tage werden länger und der fliegende Fisch schwirrt durch die Stadt. Das heißt: Der Sommer kommt bald! Zeit für's Lalonova Open Air. Wir laden Euch herzlich ein zu einem Kurzurlaub. Mitten in Potsdam. In unserer Homebase, dem FreiLand.

    LINE UP

    FOOTPRINT PROJECT (Potsdam/Berlin)
    https://bit.ly/2tPT3qJ

    Guacáyo (Hamburg)
    https://bit.ly/2C3pEOe

    Planet Obsolescence (Potsdam)
    (Potpourri Underground)
    https://bit.ly/2EBvsii

    Kamyar Keramati (Teheran/Berlin)
    https://bit.ly/2VG6aXx

    Weitere Infos: http://lalonova.de/openair

    Tickets: https://lalonova.tickets.de/
    (7,70 Euro für SchülerInnen und Studierende)

    Wir freuen uns auf Euch!

    #LALO19

    Termine für Lalonova Open Air:

    THOMAS EBERMANN und THORSTEN MENSE Heimat- eine Besichtigung des Grauens-Premiere

    Einlass 19h30
    THOMAS EBERMANN und THORSTEN MENSE  Heimat- eine Besichtigung des Grauens-Premiere

    Mit ihr wird für Zahnpasta und Banken geworben, der Trachtenhandel erzielt Umsatzrekorde und das provinzielle Kostüm enthemmt seine Träger/innen. Ein »Volks-Rock´n´Roller« füllt große Arenen mit jungem Publikum, die Bild-Zeitung ehrt sie mit einer kostenlosen Sonderausgabe, die Qualitätsmedien mit Features und Debatten-Serien. Zeitschriften, die das richtige Anlegen von Rosenbeeten lehren, sind der Renner auf dem Medienmarkt.

    Grüne plakatieren ihr zur Ehre, Sozialdemokraten melden ältere Besitzansprüche an, und beneiden die Christdemokraten um die Idee mit dem Ministerium. Nazis verkünden, die Liebe zur ihr sei kein Verbrechen, und wer sie nicht liebe, sei aus ihr zu entfernen. Linke kontern knallhart: ihre Liebe zu Region und Gebietskörperschaft sei noch viel tiefer, echter und unverbrüchlicher.

    Die staatlichen Programme zur Förderung solcher Gefühle sind satt budgetiert, und je trostloser das Kaff, desto hymnischer hat der Song zu sein, der seinen Liebreiz besingt. Der deutsche Pop folgt diesem Credo,  unsubventioniert und in Privatinitiative. Hauptsache es wird gefühlt. Und das heißt immer: Allem zersetzenden Denken und kritischer Reflexion wird die Stirn geboten.

    So fühlt man sich schonmal wie ein Baum, also tief verwurzelt und unumtopfbar, weil sonst Psyche und Identität Schaden erlitten. Manche schnuppern auch an Bratwürsten und behaupten, dann spürten sie Heimat. Vor allem rein und unbefleckt soll sie sein, von ihren Männern beschützt und verteidigt.

    Im Namen von Idyll, Harmonie, Tradition, Brauchtum, Familie und weiterer Höllen wird gegen die Fremden und das Fremde zu Felde gezogen. Was man bereits ohne Meinungsforschung erkennen konnte, wurde mittlerweile auch empirisch belegt: Je mehr Heimatliebe, desto ausgeprägter die rassistische Gesinnung.

    Unbeeindruckt davon, stets dem Konstruktiven verpflichtet, bastelt die Zivilgesellschaft an ,alternativen‘ Heimatbegriffen. Und wo noch ein Restwissen oder eine Ahnung vorhanden ist, über die Geschichte dieses rechten Kampf-begriffs, der oft nur ein anderes Wort für ,Blut und Boden‘ war, zitiert man das letzte Wort aus »Prinzip Hoffnung« des marxistischen Philosophen Ernst Bloch: »Heimat« – und verschafft sich so gutes Gewissen.

    Das und vieles mehr – das Absurde und das Gefährliche – wird an diesem Abend auf Bühne und Leinwand besichtigt und vorgeführt, nachgespielt und kommentiert, analysiert und in die Tonne getreten. Stets parteiisch auf der Seite der historischen und zukünftigen Opfer der Heimat.

    FRANK SPILKER (Die Sterne) trägt eine brauchtumsfremde Komposition bei – sein Song möge Heimatfeinde in Bewegung und Heimatfreunde zum Erstarren bringen.

    Wer das für Nestbeschmutzung hält, versteht uns richtig.

    Ein Anti-Heimatabend von und mit 
    Thomas Ebermann und Thorsten Mense
    Künstlerische Mitarbeit: 
    Florian Thamer und Peter Bremme

    www.heimatfeindschaft.de

    --------------------------

    Das Café hausZwei widmet dem Premierenereignis als Foyer seine ganze Produktivkraft und lädt vor, während und nach der Veranstaltungen zum verweilen, feiern und debattieren ein. 

    Bei der anschließenden Premierenfeier wird Frank Spielker noch ein kleines Mitternachtskonzert mit ausgewählten Songs spielen.

    Foyer

    --------------------------

    TICKETVORVERKAUF: https://www.tixforgigs.com/site/Pages/Shop/ShowEvent.aspx?ID=29292
    --------------------------

    ermöglicht von Café hausZwei- Libertalia e.V.| Buchladen Sputnink | freiLand

    Gefördert durch die Landeshauptstadt Potsdam

    Termine für THOMAS EBERMANN und THORSTEN MENSE Heimat- eine Besichtigung des Grauens-Premiere:

    ULTRASH FESTIVAL No. XIII

    ULTRASH FESTIVAL No. XIII

    Programm weiter unten

    Warm-up / Info-Reihe im Vorfeld, zu der ihr natürlich auch in Vielzahl kommen sollt:

    21.02. "Was ist denn das für eine schwule Scheiße?" Homo- und Transphobie im Fußball und der Fankultur
    -> https://www.freiland-potsdam.de/event/11798


    13.03. "Wohnraum vergesellschaften – Strategien gegen die Mietenkrise"
    -> https://www.freiland-potsdam.de/event/11802


    11.04. Musik für unpolitische Nazis?
    -> https://www.freiland-potsdam.de/event/11807


    Festival:

    Freitag 07.06.
    NotgemeinschaftPeterPan - Punk / Hamburg (GER)
    https://notgemeinschaftpeterpan.bandcamp.com/

    King Carrot - Oldshool HC / Kopenhagen (DAN)
    https://kingcarrot.bandcamp.com/album/king-carrot

    Jesus Skins Oi - OI!-Punk / Hamburg (GER)



    LMF (Refpolk & Ben Dana - Radical Hype) + Spezial-K
    Zeckenrap / Berlin - Bremen (GER)

    https://spezial-k.bandcamp.com/

    Samstag 08.06.
    Cartouche - Streetpunk / Paris (FRA)


    Enraged Minority - Streetpunk / Freiburg (GER)
    https://enragedminority.bandcamp.com/

    AntiBastard - HC Punk / Berlin (GER)
    https://antibastard.bandcamp.com/

    Haszcara - Zeckenrap / Berlin (GER)
    https://haszcara.bandcamp.com/

    RFC - Ska Punk / Caserta (ITA)
    https://www.youtube.com/channel/UC4Pp-DdbjJ8NmtoCIq3pEvw

    Ebri Knight - Hooligan Folk Punk / Barcelona (CAT)

    Termine für ULTRASH FESTIVAL No. XIII:

    Musik für unpolitische Nazis?

    Musik für unpolitische Nazis?

    Rosa Luxemburg Stiftung Brandenburg – Dortustraße 53

    Referent_in: Allgäu Rechtsaußen

    Seit einiger Zeit biedern sich die »Prolligans« und ihr Label
    »Subcultural Records« an eine vermeintlich unpolitische Skin- und
    Punk-Szene an. Dabei ist das Label nicht mehr als ein Tarnverein für den
    Nazi-Mailorder »Oldschool Records« und die Band ist eng verzahnt mit der
    Neonaziszene im Allgäu, die Kontakte zum verbotenen aber dennoch aktiven
    Nazi-Netzwerk Blood&Honour unterhält, das auch den NSU hervorbrachte.

    Es ist ein Beispiel von vielen. Seit jeher versuchen Nazis,
    (Oi-)Skinkultur politisch zu besetzen. Zum Teil sogar recht
    erfolgreich. »If the kids are united…« war aber nie ein Angebot an die
    Faschos. Damit das so bleibt, soll der Vortrag über die Ausflüge der
    Rechtsrocker und ihr Netzwerk aufklären.


    Diese Veranstaltung findet im Rahmen der Inforeihe von Ultrash Festival & Black Cat Tapes statt
    www.facebook.com/blackcattapes161
    www.facebook.com/ULTRASH.fest/

    Termine für Musik für unpolitische Nazis?:

    Wohnraum vergesellschaften

    Strategien gegen die Mietenkrise [Sputnik - Charlottenstr]
    Wohnraum vergesellschaften

    Buchladen Sputnik – Charlottenstraße 26

    Referent_in: Interventionistische Linke Berlin

    Wohnen ist die aktuelle soziale Frage: Fast überall explodieren die Mieten,
    sind Wohnungsnot und Verdrängung an der Tagesordnung. Wurde anfangs noch
    gegen Hipster und Studierende geschimpft, so haben viele inzwischen
    begriffen, dass das Problem tiefer liegt: Wohnraum als Ware, die
    Immobilie als Spekulationsobjekt sind der Grund für unsere Angst. Denn
    die Eigentumswohnung ist nur für wenige der Besitzer ein Gebrauchswert,
    den sie selber nutzen. Wer könnte auch 100.000 Wohnungen – so viele
    besitzt Berlins größter Vermieter, die Deutsche Wohnen SE  – selbst
    bewohnen? Für sie und andere sind Wohnungen nur ein Geschäft.

    Immer mehr Menschen wehren sich jedoch gegen die Krise und organisieren
    sich in Mieter*innen-Initiativen. Und in Berlin plant die Initiative
    "Deutsche Wohnen und Co. enteignen" einen Volksentscheid, um die
    Wohnungen privater Großvermieter in Gemeineigentum zu überführen. Geht
    das überhaupt? Ist die Vergesellschaftung von Wohnraum eine Lösung für
    die Wohnungskrise? Und was muss noch passieren, damit wir zu einer Stadt
    für alle kommen?

    www.dwenteignen.de/


    Diese Veranstaltung findet im Rahmen der Inforeihe von Ultrash Festival & Black Cat Tapes statt
    www.facebook.com/blackcattapes161
    h2. www.facebook.com/ULTRASH.fest/

    Termine für Wohnraum vergesellschaften:

    "Was ist denn das für eine schwule Scheiße?"

    Info-VA zu Homo- und Transphobie im Fußball und der Fankultur
    "Was ist denn das für eine schwule Scheiße?"

    19:00 Uhr
    Fanprojekt Babelsberg – Rudolf-Breitscheid-Straße 19

    Referent_in: TBAF / FFGH

    Nach der rechtlichen Angleichung der sogenannten "Homoehe" vermuten viele Menschen, für die queere Bevölkerung wären alle Probleme gelöst. Dennoch hört man immer wieder, dass Sportler*innen sich nicht trauen würden, ihre Identität/Sexualität offen zu leben. Warum ist das so? Welche gesellschaftlichen Mechanismen greifen auch im Fußballstadion? In diesem Vortrag sollen einige Grundlagen von Homo- und Transphobie besprochen, die Kommunikation von Fußballfans analysiert und die Frage: "Was können wir tun?", besprochen werden.

    Diese Veranstaltung findet im Rahmen der Inforeihe von Ultrash Festival & Black Cat Tapes statt
    www.facebook.com/blackcattapes161
    h2. www.facebook.com/ULTRASH.fest/

    Termine für "Was ist denn das für eine schwule Scheiße?":

    Wortklänge #1

    Wortklänge #1

    Einlass 19.30Uhr | Start 20.00Uhr | Eitritt 3-6€

    Wir sagen "Hallo Wortklänge 2019" und laden euch ganz herzlich ein, im März wieder Teil unseres zweiten Wohnzimmers im Club Mitte zu sein. Wir haben für euch drei Singer Songwriter am Start sowie Poetry Slam Beiträge und freuen uns auf einen entspannt musikalisch poetischen Abend mit euch.

    Das Line Up folgt in Kürze ♥

    Termine für Wortklänge #1:

    Club Life live #1 | Disaffected + Sonator

    Club Life live #1 | Disaffected + Sonator

    Einlass: 19.30Uhr | Start: 20.00Uhr | Eintritt: 3€

    Wir schreiben das erste Club Life live Konzert im Jahr 2019!
    Sonator sind wieder am Start und auch Disaffected haben sich nach einer Pause wieder musikalisch aktiviert! Wenn das kein Grund ist, den beiden Bands einen gebührenden Empfang zu bereiten, die Hütte voll zu kriegen und zu tanzen!

    Seid dabei ihr Lieben :)

    Termine für Club Life live #1 | Disaffected + Sonator:

    Workshop: Sexismus in Jugendkulturen

    Politische Bildung - Umsonst & Drinnen
    Workshop: Sexismus in Jugendkulturen

    Der Workshop ist kostenfrei und für Einsteiger_innen sowie alle anderen geeignet.
    Anmeldung bitte an office@freiland-potsdam.de

    - - - WORKSHOPBESCHREIBUNG - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

    In einer sexistischen Gesellschaft können auch Jugendkulturen nicht frei von Sexismus und Geschlechtsstereotypen sein, schließlich erlernen wir bestimmte Geschlechterrollen schon als Kind.

    Wir werden in dem Workshop gemeinsam erarbeiten, wie diese Geschlechtsstereotypen entstehen und wie wir sie aufbrechen können, um eine diskriminierungsfreie Gesellschaft mitzugestalten. Dabei gehen wir näher auf diverse Jugendkulturen deren Geschlechterdarstellung und Rollenverteilung ein. Wie sexistisch ist die Hip-Hop-Szene wirklich? Warum stehen heutzutage fast immer nur Männer auf Metalbühnen?
    Und wie sieht es mit der Genderdarstellung in der Hardcore-, Techno- und Punkszene aus? Fragen die wir versuchen, gemeinsam im Austausch und mit Beispielen zu beantworten.

    __________________________________________________________
    Ein großes Dankeschön geht an die Brandenburgische Landeszentrale für politische Bildung, die diesen Workshop finanziert.

    Termine für Workshop: Sexismus in Jugendkulturen:

    Workshop: Vorurteile & Stereotypen

    Politische Bildung - Umsonst & Drinnen
    Workshop: Vorurteile & Stereotypen

    Kostenfreier Workshop.
    Geeignet für Einsteiger*innen, aber auch alle anderen.

    Anmeldung bitte an office@freiland-potsdam.de



    - - - WORKSHOPBESCHREIBUNG - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

    Der Mensch ist dafür ausgelegt zu kategorisieren, einzuteilen und zu verallgemeinern, um so ohne große emotionale und kognitive Anstrengungen durchs Leben zu gehen.
    Vorurteile und Stereotypen prägen unser Denken, beeinflussen unser Leben und unser Verhalten - und das leider meist negativ. Dabei sind sie auch schwer aus den eigenen Köpfen zu kriegen.

    In diesem Workshop klären wir, was genau Vorurteile und Stereotypen sind, wie und wo sie auftreten und wirken. Wie entstehen und verfestigen sich diese Muster? Inwiefern unterliegen wir selbst diesen Denkstrukturen? Außerdem versuchen wir Vorurteile spielerisch mit interaktiven Methoden und im Dialog aufzubrechen und zu hinterfragen. Wir wollen gemeinsam Erkenntnisse in den Alltag übertragen und das eigene Ich gegenüber Diskriminierung stärken.


    - - - VORSCHAU - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

    Workshop: Sexismus in Jugendkulturen
    Sa., d. 16.Februar 2019 von 11 bis 16 Uhr

    __________________________________________________________
    Ein großes Dankeschön geht an die Brandenburgische Landeszentrale für politische Bildung, die diese Veranstaltungsreihe finanziert.

    Termine für Workshop: Vorurteile & Stereotypen:

    Rollstuhlpiraten | Solidarityparty | Barrierefreiheit

    Um 21 Uhr - Filmpremiere: 

    Die Ballade des Rollstuhlpiraten


    Ab 22 Uhr - Party

    Sti Massicci Crew (reggae aus Italien)

    Mazeg, Pablo & Akustik (hip hop aus Potsdam)


    all night long !!!

    free entry !!! 

    (freiwillige Spende)

    Termine für Rollstuhlpiraten | Solidarityparty | Barrierefreiheit:

    Warten auf Weihnacht

    Verkaufsschau und Wunschannahme
    Warten auf Weihnacht

    Weihnachten. Ich präsentiere Euch all meine Möbel im schönsten Lichterglanz. Farbknall gestaltet altes Mobiliar unter Verwendung von frischen Farben. Es entstehen Vintagemöbel in Pastellfarben, Pop Art Möbel in ordentlich bunt oder einfarbiges Interior im angesagtestem Farbton. Farbknall pimpt Möbel mit fetten Plakaten oder stöbert Omas Originallack in Cremefarben auf.


    Wir präsentieren die neuesten Kreationen und offenbaren Euch die ältesten Stühle, das noch unbemalte Küchenbuffett, die Regale, die Schubkästen welche zu Gewürzregalen berufen sind, Schaukelstühle, Tische und Fische, meinen wilden Fundus, meine Kassenschlager und Ladenhüter, mein neuestes Blau und das schönste Rosé. Ihr dürft alle Schranktüren lüften, in die hinterste Ecke meines Ateliers krauchen, Euch persönlich Einstauben und ausprobieren wie hart Möbel abschleifen ist, ich lasse nämlich unverblümt die aktuellste Arbeit mitten im großen Werkraum stehen, aber drum herum ist alles hübsch. Verkaufsschau und Wunschannahme.


    Ihr sagt was ihr sucht, haben wollt oder was ich noch bis zum 24. erledigen soll. Noch, kann ich nämlich Aufträge annehmen, Gutscheine malen oder Pfeffermühlen in Signalfarben streichen.
    Ihr wart noch nie bei Farbknall oder kommt immer wieder gern zu mir? Dann hereinspaziert, ich zeige Euch mein Atelier, die Werkstatt und meinen Kreativraum. Ich reihe auf und krame raus, was das Atelier hergibt, alle Möbel präsentieren sich im schönsten Lichterglanz, (hust, hust) die Werkstatt lullt Euch in Waffelduft, Tasse Kaffee oder Punsch steigern die Kaufkraft und vielleicht machen wir einen Kino Fl(o)ur mit Fotos aus Togo. Ob Blitzbesuch oder Sitzfleisch, wir machen Advent bei Farbknall.

    Termine für Warten auf Weihnacht:

    KALENDER-RELEASE + AUSSTELLUNG: ZWISCHENMODERNE – POTSDAM 2019

    Ein Siebdruck-Kalender zur Potsdamer Moderne von 1919 – 1933
    KALENDER-RELEASE + AUSSTELLUNG: ZWISCHENMODERNE – POTSDAM 2019

    Erneut haben wir, das Siebdruckkollektiv STUDIO114, uns mit der Moderne in Potsdam beschäftigt. Nach unserem Kalender zur Ostmoderne 2016 widmen wir uns im Bauhaus-Jahr 2019, unter dem Begriff der „Zwischenmoderne", Potsdamer Bauwerken aus der Zeit von 1919 bis 1933.

    In den ausgewählten 14 Motiven des Kalenders (inklusive des Titelblatts und eines 13. Monatsmotivs) zeigen wir, bis auf Mies van der Rohes Entwurf für eine Villa in Neubabelsberg, ausschließlich existierende Bauten. Für die Motive wurden von uns Fotos bearbeitet oder Ansichten mittels Computer- oder Handzeichnung interpretiert. Die einzelnen Motive wurden in 3-farbigen Abzügen im Siebdruckverfahren per Hand gedruckt.

    Wir zeigen zum einen Bauten, wie den Einsteinturm von Erich Mendelsohn (1920 – 1922), die vergleichsweise große Bekanntheit genießen, weisen aber auch auf Bauensembles hin, an denen wir täglich einfach vorbei gehen, ohne deren Wert in der Architektur- und Stadtgeschichte zu (er)kennen. Als Beispiel hierfür ließe sich die Wohnanlage in der Großbeerenstraße 128 – 152, geplant und errichtet von W. Kuhnert und K. Pfeiffer (1926/27), nennen. Eher eine profane Zeugin einer Zeit, in der das Bauen nach einer neuen Formensprache suchte und daneben den Anspruch hatte, die grassierende Wohnungsnot und prekäre baulichen Situation in der Zeit nach dem 1. Weltkrieg zu beheben.

    Wir wollen verdeutlichen, dass es auch in Potsdam (noch) eine heterogene Mischung verschiedener Baustile und Epochen gibt und richten in diesem Kalender den Fokus auf einen Mix an Wohnbebauung, Privathäusern, Industrie/Gewerbebauten und öffentlichen Einrichtungen. Wir hoffen, dass unser Kalender ein Anstoß sein kann, die „Moderne" und den Erhalt ihrer Bauten als einen elementaren und selbstverständlichen Teil der Potsdamer Architekturgeschichte zu sehen. Nach unserer Grundüberzeugung gehört zu der Architektur- und Stadtgeschichte einer über Jahrhunderten gewachsenen Stadt zwingend auch der Hinweis und der Erhalt von Brüchen und die Sichtbarkeit verschiedener Zeitebenen. Die Erhaltung der Moderne und ihrer Bauten sind für uns Teil einer wichtigen Erinnerungskultur und einer lebendigen und authentischen Auseinandersetzung mit der Historie jeglicher Epoche.

    Nicht zuletzt wünschen wir uns, dass der Kalender dazu animiert, Potsdam neu zu entdecken und kennenzulernen.

    WIR LADEN HERZLICH EIN ZUM KALENDER-RELEASE AM SONNTAG, DEN 4.11.2018, UM 16 UHR IN DAS OFFENE ATELIER IM FREILAND POTSDAM, FRIEDRICH-ENGELS-STRAßE
    22/HAUS 1.

    Der Kalender und Einzeldrucke sind dann auch ab 05.11.2018 direkt bei uns (Siebdruckwerkstatt STUDIO114 im freiLand Potsdam, Do 16 – 19 Uhr oder nach Absprache) und im ausgewählten Buchhandel erhältlich: 
    Buchladen Sputnik (Charlottenstraße 28, 14467 Potsdam), Internationales Buch (Brandenburger Straße 41, 14467 Potsdam), Script Buchhandlung (Rudolf-Breitscheid-Straße 51, 14482 Potsdam), Barberini Museumsshop (Humboldtstraße 5–6,14467 Potsdam), Potsdam Museum Shop (Am Alten Markt 9, 14467 Potsdam), Viktoriagarten (Geschwister-Scholl-Str. 10, 14471 Potsdam), Kellermanns (Rudolf-Breitscheid-Straße 32, 14482 Potsdam), Von Eisenreich & KKD (Gutenbergstrasse 18, 14467 Potsdam).

    Ab 07.11.2018 findet ihr unsere Ausstellung im Buchladen Sputnik (Charlottenstraße 28, 14467 Potsdam). Und ab 16.11.2018 im Café Midi im Treffpunkt Freizeit (Am Neuen Garten 64, 14469 Potsdam).

    Termine für KALENDER-RELEASE + AUSSTELLUNG: ZWISCHENMODERNE – POTSDAM 2019:

    Infotreffen: überLAGERt

    lokale Jugendgeschichtsarbeit an Orten ehemaliger KZ-Außenlager in Brandenburg
    Infotreffen: überLAGERt

    Info- und Starttreffen des Projektes

    überLAGERt - lokale Jugendgeschichtsarbeit an Orten ehemaliger KZ-Außenlager in Brandenburg

    am 7.11.2018 um 16:00 Uhr ins freiLAND einzuladen.

    Eingeladen sind Multiplikator*innen und Interessierte, die sich vorstellen können mit ihrer Jugendgruppe die Geschichte eines ehemaligen KZ-Außenlagers bei sich vor Ort zu erforschen.Wir bitten euch und Sie um eine kurze Anmeldung per E-Mail mit Nennung des jeweiligen Ortes, der erforscht werden könnte. 

    Das Projekt

    Im Projekt "überLAGERt" begeben sich Jugendliche aus verschiedenen Orten Brandenburgs in ihrer Stadt, ihrem Dorf, ihrer Region auf historische Spurensuche, um die Geschichte der Außenlager der Konzentrationslager zu erforschen. Denn neben den "großen" Konzentrationslagern wie Sachsenhausen und Ravensbrück, gab es viele kleinere Außenlager mehr. Fragen kommen auf: 

    * Wo waren die Lager, welche Spuren sind erhalten? 

    * Wer waren die Menschen, die dort von den Nazis inhaftiert wurden und Zwangsarbeit leisten mussten? Haben sie überlebt?

    *Wie hat sich die ortsansässige Bevölkerung verhalten?

    *Wer erinnert sich daran/an die Zwangsarbeiter*innen?

    * Wie wird heute mit dieser Geschichte umgegangen?


    Wie machen wir das?

    In Workshops, Seminaren und Exkursionen beschäftigen wir uns mit dem System der Zwangsarbeit und KZ-Außenlager in Brandenburg. Wir fragen nach ganz konkreten Auswirkungen vor Ort, suchen nach Zeitzeug*innen und recherchieren in Archiven. Die Ergebnisse bringen wir an die Öffentlichkeit. Egal ob temporäre oder dauerhafte Erinnerungsformate (Video, Licht- und Soundinstallationen, Gedenktafeln, Markierungen von Fundamenten, ….) - wir überlegen uns eine kreative Form, um die lokale Auseinandersetzung mit der Geschichte anzuregen.

    Was habt ihr davon?

    Wenn ihr "nur" auf der Suche nach Fun und Zeitvertreib seid, sucht euch lieber ein anderes Projekt. Wenn ihr aber Lust zum Denken habt, euren Horizont erweitern wollt und  wissen wollt, warum die Auseinandersetzung mit der Geschichte des Nationalsozialismus in unserer Gesellschaft ein so machtvolles Thema ist, dann lest weiter. Ihr habt Lust, eigenständig, mit Leuten die ihr mögt, zusammenzuarbeiten und euch ein eigenes Bild vom "dunkelsten Kapitel der deutschen Geschichte" zu machen? Dann seid ihr hier richtig. 

    Ihr werdet viele tolle Erfahrungen machen, Begegnungen mit wirklich interessanten Menschen haben, euch Wissen und Kompetenzen aneignen, die eure eigene Lebensgestaltung beeinflussen werden. Ihr könnt selbst entscheiden, wie tief ihr in die Materie eintauchen wollt und ihr werdet mitreden können wie Geschichte erinnert wird. 

    Als Gruppe bestimmt ihr euren eigenen Weg, eure Art der Auseinandersetzung, eure Spurensuche, ihr entdeckt Unbekanntes und Unbesprochenes. Ihr wirkt auch auf die Art und Weise ein, wie bei euch vor Ort mit der Geschichte der Häftlinge der ehemaligen KZ-Außenlager umgegangen wird, aber auch mit der der Täter*innen und weiteren Akteur*innen. 

    Das wird sicherlich auch mal anstrengend, die Schicksale werden euch persönlich berühren und doch wagen wir uns vorauszusagen, dass ihr Freude an der Projektarbeit haben werdet sowie an der Chance euch persönlich weiterzuentwickeln. 

    Vielleicht denkt ihr, dass ihr für so ein anspruchsvolles Thema nicht die Richtige*n seid, weil ihr in Deutsch oder Geschichte nicht so gut seid - vergesst das! Wir sind uns sicher jede*r von euch hat Stärken, Interessen und Begabungen, welche ihr in das Projekt einbringen könnt. Ihr werdet euer Projekt zu einem besonderen Projekt machen.Projektverlauf

    Mit eurer Gruppe werdet ihr Teil des überLAGERt-Projektes sein, denn in den Jahren 18/19, 19/20 und 20/21 werden je fünf Jugendgruppen zeitgleich forschen. Innerhalb eines Jahrgangs werdet ihr, neben eurer Gruppenarbeit vor Ort, Zeit für gemeinsame Workshops und den Austausch untereinander haben. Jede der fünf Gruppen bekommt 2.000 Euro für die Projektumsetzung (also z.B. Fahrtkosten, Kosten für Recherche, Büromaterial, Entwicklung von Fotos, Aufstellern, etc.).

    Wer steckt hinter dem Projekt?

    Jugendlichen die Möglichkeit zu geben - sich mit den Spuren des Nationalsozialismus bei sich vor Ort zu beschäftigen – wollen: 

    der Landesjugendring Brandenburg e.V. in Kooperation mit der Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten, hier insbesondere mit der Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück und der Gedenkstätte und Museum Sachsenhausen, das Brandenburgische Landesamt für Denkmalpflege  und die Stiftung "Großes Waisenhaus zu Potsdam".

    Gefördert wird das Projekt von der Aktion Mensch, der Kurt und Herma Römer Stiftungsowie der F.C. Flick Stiftung - gegen Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und Intoleranz.


    Mehr Infos auf der Seite des Landesjugendrings Brandenburg: https://www.ljr-brandenburg.de/zeitwerk/ueberlagert-lokale-jugendgeschichtsarbeit-an-orten-ehemaliger-kz-aussenlager-in-brandenburg/

    Termine für Infotreffen: überLAGERt:

    Opening bioPUNK.kitchen

    Opening bioPUNK.kitchen

    EINLADUNG zur Auftaktveranstaltung der bioPUNK.kitchen Freitag den 12.10.2018 von 14:00 - 18:00 in der machBar Potsdam.

    Programm


    14:00 - 14:15 <<<<<>>>>>


    14:20 - 14:45 Vorstellung der bioPUNK.kitchen im Kontext vom Forschngsprojekt: DiReBio


    14:25 - 15:15 BioLab.farm; Pilze im Wohnzimmer?, oder doch lieber im Keller? Malte Larsen und Nicolas Hess stellen die Welt der Pilze und ihre Art von bioPUNK vor.


    15:20 - 15:35 RUNDGANG durch die bioPUNK.kitchen


    15:35 - 17:40 WORKSHOPS AUSSTELLUNG POLYLOG

    alles ist machBar

    WORKSHOP


    * Malte Larsen & Nicolas Hess; BioLab.farm; HandsOn:

    PILZE gucken; anfassen und pflegen


    * Swenja Rosenwinkel & Pavo Günther; HavelMi***: 

    Hafermilch auf die besondere Art und Weise nachhaltig

    POLYLOG


    * Kirstin Heiden & Nico Kunzemann; machBar; HandsOn POLYLOG:

    KOMBUCHA


    * Swenja Rosenwinkel; HavelMi***; HandsOn POLYLOG:

    WASSERKEFIR


    * Frieder Knabe; machBar; HandsOn POLYLOG:

    PILZE im Laser-cutter


    * Mario Parade; machBar; HandsOn POLYLOG:

    INSEKTENLOLLY



    17:40 - 18:00 <<<<<>>>>>

    machBar CREW

    Termine für Opening bioPUNK.kitchen:

    Codeweek - Offene Daten - Was ist das?

    Anlässlich der EU-Codeweek machen wir kostenfreie Workshops rund ums Programmieren im freiLand. Kommt vorbei!

     Alle Workshops findet ihr auf der Seite der machBar.

    Creative Commons und offene Software sind inzwischen stehende Begriffe, doch was verbirgt sich hinter offenen Daten? Und wie kann ich diese gut für meine Softwareprojekte nutzen?
    Bei einem gemütlichen Workshop wollen wir euch zeigen, was sich hinter dem Begriffspaar "Open Data" versteckt und wie ihr diese gewinnbringend in euren Projekten wie Webseiten und Programmen nutzen könnt. Angefangen vom lokalen Potsdamer Open Data Portal bis hin zu großen Datensammlungen wie der Openstreetmap oder WikiData zeigen wir euch dabei auch konkrete Beispiele. Doch auch Hardware-Open Data Projekte wie das Airrohr zur Feinstaubmessung und die Sensebox werden vorgestellt.
    Die Veranstaltung wird von der Open Data-Gruppe OKLab Potsdam unterstützt.

    Meldet euch gerne kurz an für die bessere Planung unter hashtec(aet)wissenschaftsladen-potsdam.de oder kommt spontan vorbei. Wenn ihr öfter solche Angebote erleben wollt, kommt zu #TEC.

    Termine für Codeweek - Offene Daten - Was ist das?:

    Codeweek - Gemeinsam Open Source coden mit Git &amp; Github

    Gemeinsam Coden
    Codeweek - Gemeinsam Open Source coden mit Git &amp; Github

    Anlässlich der EU-Codeweek machen wir kostenfreie Workshops rund ums Programmieren im freiLand. Kommt vorbei!

     Alle Workshops findet ihr auf der Seite der machBar.

    Wie schreibt man eigentlich gemeinsam einen Code? Was passiert, wenn du und ich dieselbe Zeile verändern wollen? Und was kann man dagegen tun, wenn einem die Versionen über den Kopf wachsen? (Du weißt schon, die Kopie von der Kopie, für den Fall, dass...)

    In diesem Workshop lernst du die Basics, mit denen dir Git und Github das Leben leichter machen. Wir werden eine "Hallo-Welt"-Seite veröffentlichen und gemeinsam bearbeiten. Nach dem Workshop kannst du dein eigenes Projekt auf Github veröffentlichen, hast Kontrolle über die Versionen deines Codes, und kannst Konflikte lösen, wenn die Beiträge anderer Coder nicht automatisch in den Source Code passen.

    Für diesen Workshop benötigst du deinen Laptop


    Meldet euch gerne kurz an für die bessere Planung unter hashtec(aet)wissenschaftsladen-potsdam.de oder kommt spontan vorbei. Wenn ihr öfter solche Angebote erleben wollt, kommt zu #TEC.

    Termine für Codeweek - Gemeinsam Open Source coden mit Git & Github:

    Codeweek - Crypto Mining 101

    Cryptowährungen für Beginner
    Codeweek - Crypto Mining 101

    Anlässlich der EU-Codeweek machen wir kostenfreie Workshops rund ums Programmieren im freiLand. Kommt vorbei!

     Alle Workshops findet ihr auf der Seite der machBar.

    In diesem Workshop erklären wir dir, was in der Welt der Cryptowährungen mit "mining" gemeint ist und wofür man ein "wallet" und einen "pool" braucht. Wir erstellen ein Merit-Wallet, eine einsteigerfreundliche Cryptowährung. Danach richten wir einen Miner ein, um Merit zu minen. Und wir lernen die Crypto Community Parachute kennen, um uns ihrem pool anzuschließen. Nach diesem Workshop bist du fit um selbstständig "weiterzuminen", oder weitere Cryptowährungen zu explorieren.

    Für dieses Event brauchst du deinen Laptop und einen Telegram Account.


    Meldet euch gerne kurz an für die bessere Planung unter hashtec(aet)wissenschaftsladen-potsdam.de oder kommt spontan vorbei. Wenn ihr öfter solche Angebote erleben wollt, kommt zu #TEC.

    Termine für Codeweek - Crypto Mining 101:

    Codeweek - DIY Telegram Sticker

    Anlässlich der EU-Codeweek machen wir kostenfreie Workshops rund ums Programmieren im freiLand. Kommt vorbei!

     Alle Workshops findet ihr auf der Seite der machBar.

    In diesem Workshop zeigen wir dir, wie du deine eigene Telegram-Sticker-Kollektion erstellen kannst. Du kannst deine Sticker-Ideen per Zeichnung oder digital umsetzen. Mithilfe des open source Vektor-Programs Inkscape digitalisieren wir deine Entwürfe und geben ihnen den richtigen Sticker-Look. Dann kontaktieren wir den Telegram Sticker Bot; er hilft dir, deine Kollektion anzulegen. Jetzt kannst du deine Kontakte mit deinen neuen Stickern überraschen!


    Meldet euch gerne kurz an für die bessere Planung unter hashtec(aet)wissenschaftsladen-potsdam.de oder kommt spontan vorbei. Wenn ihr öfter solche Angebote erleben wollt, kommt zu #TEC.

    Termine für Codeweek - DIY Telegram Sticker:

    Codeweek - Malend Programmieren

    Erste Schritte mit kleinen Robotern
    Codeweek - Malend Programmieren

    Anlässlich der EU-Codeweek machen wir kostenfreie Workshops rund ums Programmieren im freiLand. Kommt vorbei!

     Alle Workshops findet ihr auf der Seite der machBar.


    Wir haben für euch einen spannenden Nachmittag mit Ozobots vorbereitet. Diese Roboter werden mit einfachen Befehlen programmiert. Wie sehen diese aus? Wie können wir Schleifen und Entscheidungen ausdrücken? Wie zeigen euch die ersten Schritte in die Welt des Programmierens! Gemeinsam lernen wir, die Roboter zu steuern und lassen sie danach in spannenden Wettkämpfen gegeneinander antreten. Einsteigen kann jeder, ob ihr Vorwissen übers Programmieren habt oder nicht. Ihr braucht bei diesem kostenfreien Workshops nichts mitzubringen, Roboter und Stifte stellen wir als Organisatoren.

    Der Workshops ist besonders für Kinder mit ihren Eltern geeignet.


    Meldet euch kurz an für die bessere Planung unter hashtec(aet)wissenschaftsladen-potsdam.de oder kommt spontan vorbei.



    Foto CC-BY-SA Leonard Wolf

    Termine für Codeweek - Malend Programmieren:

    Codeweek - Blockchain und Biologie mit Cryptokitties

    In diesem Workshop werden wir ein paar Cryptokitties erwerben und neue auf die Welt bringen.
    Codeweek - Blockchain und Biologie mit Cryptokitties

    Anlässlich der EU-Codeweek machen wir kostenfreie Workshops rund ums programmieren im freiLand. Kommt vorbei!

     Alle Workshops findet ihr auf der Seite der machBar.


    In diesem Workshop werden wir ein paar Cryptokitties erwerben und neue auf die Welt bringen. Dafür lernen wir Cryptobasics wie Einrichten eines Wallets und Transaktionen auf der Blockchain. Wir schauen uns den genetischen Code unserer Kitties an, und finden heraus, warum zwar jedes Kätzchen einzigartig ist, aber einige trotzdem seltener als andere sind. Wir werden neue Kätzchen auf die virtuelle Welt bringen und versuchen, dabei nicht alles dem Zufall zu überlassen. Denn wer den genetischen Code geknackt hat, weiß auch, wie wahrscheinlich das neue Kätzchen getigert ist.
    Nach dem Workshop gehört dein Kätzchen, das keinem anderen gleicht, für immer unzweifelhaft dir. Du musst nur gut auf deinen Schlüssel aufpassen.


    Meldet euch kurz an für die bessere Planung unter hashtec(aet)wissenschaftsladen-potsdam.de oder kommt spontan vorbei.

    Termine für Codeweek - Blockchain und Biologie mit Cryptokitties:

    Codeweek - Wie funktioniert eine Website - Girls only

    Codeweek - Wie funktioniert eine Website - Girls only

    Anlässlich der EU-Codeweek machen wir kostenfreie Workshops rund ums Programmieren im freiLand. Kommt vorbei!

     Alle Workshops findet ihr auf der Seite der machBar.

    In diesem Workshop, der sich ausschließlich an Mädchen richtet, schauen wir uns Webseiten mit den Entwicklertools an. Wir explorieren dabei Styles und HTML-Elemente und sehen, wie JavaScript ins Spiel kommt. 


    Meldet euch gerne kurz an für die bessere Planung unter hashtec(aet)wissenschaftsladen-potsdam.de oder kommt spontan vorbei.

    Termine für Codeweek - Wie funktioniert eine Website - Girls only:

    Codeweek - Mikrocontroller nutzen lernen

    Codeweek - Mikrocontroller nutzen lernen

    Anlässlich der EU-Codeweek machen wir kostenfreie Workshops rund ums Programmieren im freiLand. Kommt vorbei!

     Alle Workshops findet ihr auf der Seite der machBar.


    Los gehts mit einem Angebot rund um Arduino und Co.

    Microcontroller und Einplatinencomputer sind in den letzten Jahren immer günstiger geworden und eignen sich für eine Vielzahl von Projekten. Vom intelligenten Thermometer über den Homeserver bis hin zum selbst gebauten IOT-Projekt ist vieles möglich. Welche Geräte es gibt, was die Unterschiede sind und wie man die ersten Schritte auf Calliope, Arduino, Spark und Raspberry Pi geht, wollen wir euch zeigen. Am Ende haben alle Teilnehmerinnen erste Zeilen Code geschrieben und viele Lampen zum Leuchten gebracht.

    Meldet euch gerne an für die bessere Planung kurz unter hashtec(aet)wissenschaftsladen-potsdam.de an oder kommt spontan vorbei.


    Termine für Codeweek - Mikrocontroller nutzen lernen:

    Club Life live #4

    Club Life live #4

    Einlass: 19.30Uhr +++ Start: 20.00Uhr +++ Eintritt: 3 €

    Herbstlich geht es weiter und musikalisch bewegen wir uns in Richtung Rock & Alternative. Bleibt dran, auch hier gibt´s bald weitere Infos zum Line Up!

    Termine für Club Life live #4:

    Open Stage Session #9

    Open Stage Session #9

    Start: 20.00Uhr +++ keine Anmeldung erforderlich

    Auf geht´s zur Oktober- Open Stage / Open Mic Session im Club Mitte Potsdam! PA, Mikros, Keys & Drums sind vorhanden - jetzt brauchen wir nur noch euch! Kommt rum, bringt Freunde mit und stellt einfach eure Musik und/oder Texte vor. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, lediglich Spaß haben und dabei sein!

    Gut zu wissen:
    Die Open Stage + Open Mic Session findet monatlich statt - und zwar immer am 2. Donnerstag des Monats! Kommt vorbei!

    Termine für Open Stage Session #9:

    Sternfahrt

    passiert ca. 14h00 freiLand
    Sternfahrt

    In die Sterne gucken, Sterni trinken, irgendwann Sterne sehen… auf unserer Reise durchs abrisswütige Potsdam. Auf zur subversiven Sternfahrt! 

    Die Wahlen haben mal wieder nichts verändert. Der Neue is wie der Alte. Mit der Entscheidung fürs Minsk haben sie dann aber doch lieber bis nach der Wahl gewartet. Hätte Stimmen kosten können! Aber jetzt is wieder alles egal. Ach nee, nächstes Jahr is ja noch Kommunalwahl. Aber naja, sone Jahrhundertaufgabe, is halt auch nicht ausm Ärmel geschüttelt. Das verstehn dann erst die nächsten Generationen, wir nicht. Billige Mieten, was sind das auch für weltliche Probleme, angesichts des Gesamtkunstwerks in dem wir leben dürfen! Da kann man schon ma ne Mark mehr locker machen. Überhaupt dieses Rumgemecker! Ich hab gelesen, dass hier alle glücklich sind: so viel Seen gibt’s sonst nirgends und die können se uns nicht wegnehmen. Naja, son bisschen in Griebnitzsee vielleicht. Aber das is ja auch nur Sozialneid. Die haben hart gearbeitet, damit sie uns den Uferweg wegnehmen können, die Kirschs und so. Außerdem scheint in dieser Stadt immer die preußische Sonne und Hasso Plattner ist Ehrenbürger und hat uns gleich noch seine private Kunstsammlung mitgebracht. Die dürfen wir jetzt in seinem Fake-Palais bestaunen, gleich neben dem Fake-Schloß. Und bald gibt’s noch mehr davon. Ein hoch auf betonierte Eintönigkeit! Kurz war‘s ja mal interessant, zwischen Altneubauten und Neualtbauten. Da schlugen förmlich die Blitze hin und her, soviel Spannung war da. Aber was ist eigentlich aus diesen Sternen geworden? Ihr wisst schon, diese so schicken und doch auf‘s Wesentliche konzen-trierten Wandteile? Vielleicht machen wir uns mal auf die Suche. Könnte sein, dass irgendwer den Sekt kalt gestellt, oder nen Kuchen gebacken hat… Vielleicht spielt noch ne Band irgendwo!? Und diese Hausbesetzer feiern wohl auch nen runden Geburtstag! 

    Kommt alle! mit Fahrrad am 29.09.2018 um 13:30 Uhr in die Tuchmacherstr. 8, Babelsbergbeach. Und dann heißt‘s: Ab durch die Stadt!

    Termine für Sternfahrt:

    Smoothie-Bike-Workshop

    Untertitel
    Smoothie-Bike-Workshop

    KanTe* geht auf Workshop-Tour und besucht Potsdam am 27. September 2018

    Das Gartenprojekt „freiGarten im freiLand" lädt Gemeinschaftsgärtner*innen aus Potsdam und Umgebung zu einem Smoothie-Bike-Workshop mit dem Berliner Kollektiv für angepasste Technik - KanTe* ein.

    Was machen wir: Wir lernen, wie wir eine Fahrradmaschine selber bauen und damit Smoothies mixen können.

    Wann: Donnerstag, den 27.9.2018 von 14 bis 19 Uhr

    Wo: freiGarten im freiLand Potsdam, Friedrich-Engels-Str. 22, 14473 Potsdam

    Workshop-Sprache ist deutsch.

    An dem Workshop können auch Kinder (ab ca. 10 Jahren) und Jugendliche teilnehmen.

    Bitte bringt eine Kleinigkeit für das gemeinsame Buffet mit, an dem wir uns in den Pausen stärken können. Egal ob süß, salzig oder sauer; gerne vegan.


    Anmeldungen bitte bis spätestens 10.9. per Mail an: lexi@freiland-potsdam.de

    Teilnahme ist auf 15 Personen begrenzt; falls ihr spontan doch nicht könnt, meldet euch bitte wieder ab. So können bei Bedarf noch Leute nachrücken.

    Die Teilnahme ist kostenlos. Der Workshop wird finanziert von der anstiftung (www.anstiftung.de).

    Wer und was ist KanTe* ?
    In unserer Arbeit bei KanTe*, dem Berliner Kollektiv für angepasste Technik, verbinden wir die Bereiche Umwelt – Technik – Mensch/Gesellschaft. KanTe* macht (1) Umwelt- und Technikbildung durch theoretische und praktische Workshops und Seminare; arbeitet (2) zu ökologischen Sanitärsystemen und Ressourcennutzung in Theorie und Praxis und unterstützt (3) Gruppen kommunikativ und planerisch bei ihrem Hausbau- und Sanierungsvorhaben.
    Weitere Infos findet ihr auf unserer Homepage: www.kante.info

    Termine für Smoothie-Bike-Workshop:

    Flowtopia Performance Camp

    Flowtopia Performance Camp
    — ƒ ℓ ๑ ω т ๑ ρ ι α —
     
    Septembersonne. Coole Menschen. Veränderungslust liegt in der Luft
    - an der Welt, so wie sie ist, stimmt zwar vieles nicht, doch DU hast Lust das zu verändern!
    und genau DARUM geht es bei ƒ ℓ ๑ ω т ๑ ρ ι α!

    Sicher' dir jetzt einen Platz und sei dabei, mit uns auf Weltvisionsmission zu gehen!
    Du hast Lust zusammen mit anderen Jugendlichen eine Kunstperformance einzustudieren,
    deine jugendliche Stimme laut werden zu lassen und aktiv zu werden?
    Der Welt zu zeigen, dass Macht, Geldgier und Kapitalismus nicht der richtige Weg sind um voranzukommen?
    Vor dem Brandenburger Tor eine Pyramide aus Geld in die Luft zu sprengen?
     
    Was ist Flowtopia genau?
    Informiere dich auf unserer homepage! http://demokratische-stimme-der-jugend.de/flowtopia/
    oder YouTube: https://www.youtube.com/watch?v=km2LVLkjfAc
     
    Hier findest du uns auf Facebook:
    https://www.facebook.com/events/673730416291727/?ti=as
     
    Jetzt anmelden:
    https://doo.net/veranstaltung/23429/buchung

    Veranstalter: Demokratische Stimme der Jugend e.V.
    E-Mail: info@demokratische-stimme-der-jugend.de
    Telefon: +4915770225384

    Wir freuen uns auf euch!
    Termine für Flowtopia Performance Camp:

    Potsdam goes Hamburg

    VA zur antirassistischen Parade „We`ll Come United" im September 2018
    Potsdam goes Hamburg

    In Hamburg findet am 29.09.2018 die zweite antirassistische Parade des Netzwerks „ We ́ll Come United" statt. Mit Karneval, Theater und Musik soll ein fantasievoller Ort der Gemeinschaft geschaffen werden gegen Rassismus, gegen die Entrechtung und Entmenschlichung von Geflüchteten. Eingeladen und aufgerufen mitzumachen sind alle, die für Solidarität und Antirassismus eintreten wollen! Aus Dörfern und Städten in ganz Deutschland, mit Autos, Zügen und Bussen wollen wir anreisen, als selbstorganisierte Migrant*innengruppen, antirassistische Vereine, Willkommensinitiativen, um unseren gemeinsamen Forderungen öffentlich Gehör zu verschaffen.


    We`ll Come United ist eine offene Initiative von Personen aus verschiedenen sozialen, antirassistischen und politischen Netzwerken in ganz Deutschland, die sich 2016 gegründet hat. Im Netzwerk geht es darum, lokale Alltagskämpfe für gleiche Soziale Rechte und gegen Ausgrenzung und Abschiebung zusammenzubringen. Wir wollen zeigen, dass wir viele sind, die mit der derzeitigen Politik gegenüber Geflüchteten und Migrant*innen nicht einverstanden sind und die für eine gerechtere solidarische Gesellschaft eintreten. Und wir wollen uns gegenseitig Mut machen, indem wir unsere Erfahrungen und Strategien des Widerstandes austauschen und verbreiten.


    In Potsdam gibt es viele Gruppen und Einzelpersonen, die seit Jahren aktiv sind und mindestens genauso viele die gerne (wieder) aktiv werden wollen. Im Rahmen der Infoveranstaltung wollen wir über das Netzwerk We‘ll Come United und das Konzept der antirassistischen Parade sprechen. Und wir wollen ins Gespräch kommen, in die konkrete Planung für Hamburg einsteigen und die gemeinsame Anreise organisieren. In jedem Fall mit von der Partie ist der Fußballverein Babelsberg 03 und die seit 2014 bestehende Mannschaft Welcome United 03.


    Die Info-Veranstaltung beginnt um 19 Uhr. 

    Alle sind herzlich eingeladen, ab 17 Uhr gemeinsam Banner für die Parade zu malen.


    Termine für Potsdam goes Hamburg:

    Flucht über das Mittelmeer. Ein Erfahrungsbericht

    Flucht über das Mittelmeer. Ein Erfahrungsbericht

    Im Kunstwerk Potsdam, im Hinterhof Hermann-Elflein-Straße 10, 14467 Potsdam


    „Yallah, über die Balkanroute!" das ist heute drei Jahre später kaum mehr möglich und denkbar. Viel mehr ist der gefährliche Weg über das Mittelmeer als zentrale Fluchtroute nach Europa wieder in den Mittelpunkt gerückt. Und gleichzeitig ist vorallem das zentrale Mittelmeer zu einer der (politisch) umkämpftesten als auch tödlichsten Grenzen Europas geworden. 

    Neben der immer weiter voran schreitenden Externalisierung der Grenze (bereits bestehende und geplante Lager in Nordafrika, Militarisierung des Mittelmeers u.v.m.) werden Helfende und Seenotrettungsprojekte verstärkt kriminalisiert, Rettungsschiffe beschlagnahmt und die Schutzsuchenden dem Tod durch Ertrinken oder den lybischen Milizen überlassen.

    Wir wollen ein aktuelles Bild zeichnen, was es heißt, den Weg über das Mittelmeer auf sich zu nehmen und einen Einblick in die Situation der Helfenden in Zeiten der steigenden Repressionen vermitteln.

    Referentinnen: Aktivist*innen von Jugend rettet + Solidarity at Sea
    ________________________________________

    Der Vortrag ist Teil des Programms zur Ausstellung "yallah - Über die Balknaroute?!"

    ++++

    Eine Wanderausstellung über den »langen Sommer der Migration« 2015 und die aktuelle europäische Flüchtlingspolitik.

    >> 16. – 26.08.2018
    >> geöffnet tägl. 14–20 Uhr
    >> Eintritt frei

    Kunstwerk Potsdam, im Hinterhof Hermann-Elflein-Straße 10, 14467 Potsdam
    ______________________________________________

    Nach und nach rücken der Sommer 2015, der March of Hope von Budapest nach Österreich und die »Willkommen!« rufenden Menschen an deutschen Bahnhöfen immer weiter in die Ferne. Während 2015 die geöffneten Grenzen die Stimmung elektrisiert haben, ist die heutige Debatte zum Thema Flucht dominiert von Diskussionen über Grenzsicherung, Terror und rassistischen Perspektiven. Dem entgegen soll mit dieser Ausstellung der langen Sommer der Migration 2015 und die Öffnung eines Korridors durch Süd-Osteuropa als relevantes politisches und historisches Ereignis festgehalten und gut aufgearbeitet einem breiten Publikum zugänglich gemacht werden.

    Die Ausstellung rückt drei Jahre später Geflüchtete als Hauptakteur_innen wieder in den Vordergrund und zeigt mit zahlreichen Audio-, Foto- und Videoaufnahmen sowie Kunstwerken ihre Sichtweisen auf Migration und Europa.

    Facebook-VA: https://www.facebook.com/events/2096032030670539/

    Website: http://yallah-balkanroute.uni-goettingen.de/y-in-potsdam/

    Begleitprogramm:
    16. August 18 | 19 Uhr | Ausstellungseröffnung
    18. August 18 | 19 Uhr | City Plaza Hotel Athen. The Best Hotel in Europe!?
    22. August 18 | 19 Uhr | Flucht über das Mittelmeer. Ein Erfahrungsbericht von Europas südlicher Grenze
    26. August 18 | 11 – 17 Uhr | Public Viewing auf der Brandenburger Straße

    ++++

    Termine für Flucht über das Mittelmeer. Ein Erfahrungsbericht:

    City Plaza Hotel Athen. The Best Hotel in Europe!?

    City Plaza Hotel Athen. The Best Hotel in Europe!?

    Im Kunstwerk Potsdam, im Hinterhof Hermann-Elflein-Straße 10, 14467 Potsdam


    Die sogenannte Flüchtlingskrise ist nicht eine Krise der Migration, sondern vielmehr eine der europäischen und internationalen Staatengemeinschaft. Grenzen werden dicht gemacht und militärisch aufgerüstet. Menschen, die vor Krieg, Armut oder politischer oder religiöser Verfolgung fliehen, werden in Lagern eingesperrt, meist in Ländern, in denen sie nicht sein wollen.
    Besonders in Griechenland, welches durch die geografische Lage, eine der europäischen Außengrenze darstellt, sind hunderttausende Menschen unfreiwillig gestrandet. Seit Jahren gehen die Bilder der völlig überfüllten Lager um die Welt. Staatliches und internationales Versagen wird hier seit Jahren von der internationalen Gemeinschaft willentlich hingenommen. Doch mit dem „Sommer der Migration" 2015 kam auch eine neue Solidaritätsbewegung mit den flüchtenden Menschen europaweit ins rollen. Im City Plaza Hotel in Athen, Griechenland, zeigt sich diese Solidarität auf ganz praktische Weise.
    Im April 2016 wurde das seit Jahren leerstehende Hotel im Athener Zentrum besetzt, um bis zu 400 Menschen von der Obdachlosigkeit oder der Inhaftierung in den Lagern zu befreien und in Würde zu beherbergen. Auf der Basis von Autonomie und Selbstorganisation und durch die tatkräftige Unterstützung griechischer und internationaler AktivistInnen, als auch allein durch private Spenden
    finanziert, hat das City Plaza seit dem für hunderte Familien ein temporäres Zuhause geboten. 
    In diesem Vortrag erzählen AktivistInnen, wie das City Plaza funktioniert, wie sich das tägliche Leben gestaltet und wie die aktuelle Situation vor Ort ist.

    Referentinnen: Aktivist*innen aus dem City Plaza

    __________________________________

    Der Vortrag ist Teil des Programms zur Ausstellung "yallah - Über die Balkanroute?!"

    ++++

    Eine Wanderausstellung über den »langen Sommer der Migration« 2015 und die aktuelle europäische Flüchtlingspolitik.

    >> 16. – 26.08.2018
    >> geöffnet tägl. 14–20 Uhr
    >> Eintritt frei

    Kunstwerk Potsdam, im Hinterhof Hermann-Elflein-Straße 10, 14467 Potsdam
    ______________________________________________

    Nach und nach rücken der Sommer 2015, der March of Hope von Budapest nach Österreich und die »Willkommen!« rufenden Menschen an deutschen Bahnhöfen immer weiter in die Ferne. Während 2015 die geöffneten Grenzen die Stimmung elektrisiert haben, ist die heutige Debatte zum Thema Flucht dominiert von Diskussionen über Grenzsicherung, Terror und rassistischen Perspektiven. Dem entgegen soll mit dieser Ausstellung der langen Sommer der Migration 2015 und die Öffnung eines Korridors durch Süd-Osteuropa als relevantes politisches und historisches Ereignis festgehalten und gut aufgearbeitet einem breiten Publikum zugänglich gemacht werden.

    Die Ausstellung rückt drei Jahre später Geflüchtete als Hauptakteur_innen wieder in den Vordergrund und zeigt mit zahlreichen Audio-, Foto- und Videoaufnahmen sowie Kunstwerken ihre Sichtweisen auf Migration und Europa.

    Facebook-VA: https://www.facebook.com/events/2096032030670539/

    Website: http://yallah-balkanroute.uni-goettingen.de/y-in-potsdam/

    Begleitprogramm:
    16. August 18 | 19 Uhr | Ausstellungseröffnung
    18. August 18 | 19 Uhr | City Plaza Hotel Athen. The Best Hotel in Europe!?
    22. August 18 | 19 Uhr | Flucht über das Mittelmeer. Ein Erfahrungsbericht von Europas südlicher Grenze
    26. August 18 | 11 – 17 Uhr | Public Viewing auf der Brandenburger Straße

    ++++

    Termine für City Plaza Hotel Athen. The Best Hotel in Europe!?:

    Ausstellung: yallah!? – über die Balkanroute

    Ausstellung: yallah!? – über die Balkanroute

    Eine Wanderausstellung über den »langen Sommer der Migration« 2015 und die aktuelle europäische Flüchtlingspolitik.

    >> 16. – 26.08.2018
    >> geöffnet tägl. 14–20 Uhr
    >> Eintritt frei

    Kunstwerk Potsdam, im Hinterhof Hermann-Elflein-Straße 10, 14467 Potsdam
    _____________________________________

    Nach und nach rücken der Sommer 2015, der March of Hope von Budapest nach Österreich und die »Willkommen!« rufenden Menschen an deutschen Bahnhöfen immer weiter in die Ferne. Während 2015 die geöffneten Grenzen die Stimmung elektrisiert haben, ist die heutige Debatte zum Thema Flucht dominiert von Diskussionen über Grenzsicherung, Terror und rassistischen Perspektiven. Dem entgegen soll mit dieser Ausstellung der langen Sommer der Migration 2015 und die Öffnung eines Korridors durch Süd-Osteuropa als relevantes politisches und historisches Ereignis festgehalten und gut aufgearbeitet einem breiten Publikum zugänglich gemacht werden.

    Die Ausstellung rückt drei Jahre später Geflüchtete als Hauptakteur_innen wieder in den Vordergrund und zeigt mit zahlreichen Audio-, Foto- und Videoaufnahmen sowie Kunstwerken ihre Sichtweisen auf Migration und Europa.

    Facebook-VA: https://www.facebook.com/events/2096032030670539/

    Website: http://yallah-balkanroute.uni-goettingen.de/y-in-potsdam/

    Begleitprogramm:
    16. August 18 | 19 Uhr | Ausstellungseröffnung
    18. August 18 | 19 Uhr | City Plaza Hotel Athen. The Best Hotel in Europe!?
    22. August 18 | 19 Uhr | Flucht über das Mittelmeer. Ein Erfahrungsbericht von Europas südlicher Grenze
    26. August 18 | 11 – 17 Uhr | Public Viewing auf der Brandenburger Straße

    ++++

    Termine für Ausstellung: yallah!? – über die Balkanroute:

    🎶 Wortklänge Open Air 2018 🎶

    Untertitel
    🎶 Wortklänge Open Air 2018 🎶

    Einlass: 16.30Uhr | Start: 17.00Uhr | Eintritt: 7-10€

    Sommer, Sonne, Wortklänge Open Air! Zum vierten Mal veranstalten wir unser Format "Akustische Musik trifft Poetry Slam" unter freiem Himmel - dieses Mal auf dem Freiland Potsdam! Freut euch auf zauberhafte Künstler*innen, entspanntes Ambiente und einen wunderbar sommerlichen Abend.

    MUSIK
    Belleiever (Singer Songwriter, Berlin)
    Merle Larisa (Sphärische Klänge/ Experimental, Potsdam)
    FRINK (Singer Songwriter Duo, Münster)
    Sélénite (Acoustic Rock, Bayonne)
    Waldkauz (Pagan Folk, Hildesheim)

    POETRY SLAM
    Till Tölpel
    Angelina Schüler
    Oliver Stiffel

    Termine für 🎶 Wortklänge Open Air 2018 🎶:

    Offenes Planungstreffen Aktion Seebrücke

    Offenes Planungstreffen Aktion Seebrücke

    MACHT MIT!
    Wir planen eine Seebrücken-Demo in Potsdam für den 13. August.

    Kommt zum offenen Planungstreffen!
    Wann: Donnerstag 02. August um 18 Uhr
    Wo: freiLand, Friedrich-Engels-Straße 22 im Seminarraum 1 oder offenen Atelier, achtet auf Wegweiser im freiLand!

    Wir sind die Seebrücke!
    Menschen auf dem Mittelmeer sterben zu lassen, um die Abschottung Europas weiter voranzubringen und politische Machtkämpfe auszutragen, ist unerträglich und spricht gegen jegliche Humanität. Migration ist und war schon immer Teil unserer Gesellschaft! Statt dass die Grenzen dicht gemacht werden, brauchen wir ein offenes Europa, solidarische Städte, und sichere Häfen.

    Die SEEBRÜCKE ist eine internationale Bewegung, getragen von verschiedenen Bündnissen und Akteur*innen der Zivilgesellschaft. Wir solidarisieren uns mit allen Menschen auf der Flucht und fordern von der deutschen und europäischen Politik sichere Fluchtwege, eine Entkriminalisierung der Seenotrettung und eine menschenwürdige Aufnahme der Menschen, die fliehen mussten oder noch auf der Flucht sind.

    https://seebruecke.org

    HINTERGRUND:
    Allein in diesem Jahr sind bisher mehr als 1.500 Menschen im Mittelmeer – ohne die Dunkelziffer zu kennen – nachweislich umgekommen. Seit dem Jahr 2000 sind nach offizillien Statistiken über 35.000 Menschen an den europäischen Außengrenzen ums Leben gekommen. Dabei werden die Menschen, die schon auf dem Festland z. B. in den Wüsten in Afrika auf der Flucht sterben, nicht gezählt. Die Toten an den Außengrenzen Europas sind eine menschliche, gesellschaftliche und unerträgliche Katastrophe, die vermeidbar ist! Stattdessen kriminalisieren die Regierungen in Europa die Seenotrettung und verstoßen damit gegen geltende Menschenrechtskonventionen und moralische Werte, Menschen vom Ertrinken zu retten und sie zum nächst gelegenen sicheren Hafen zu bringen, wo ihnen keine menschenunwürdigen Behandlungen wie Verfolgung, Folter und Versklavung drohen.

    Hierzulande findet mittlerweile ein Wettbewerb der Rechten statt, wer die unmenschlichsten Forderungen stellt. Asylgesetzverschärfungen, verweigerte Familienzusammenführungen und Deals mit autokratischen Regierungen in Afrika und in der Türkei zur Verhinderung von Flucht reichen rechten Politiker*innen wie Horst Seehofer nicht mehr. Die Verrohung der politischen Zustände tritt nun offen zutage. Während der italienische Innenminister in faschistischer Sprache von „Menschenfleisch" fasselt, amüsiert sich Horst Seehofer über Abschiebungen an seinem Geburtstag – ohne politische Konsequenzen zu befürchten.

    Es reicht! Wir müssen dieser Menschenverachtung offensiv entgegentreten! Macht mit, kommt zum offenen Planungstreffen. Wir sind die Seebrücke!

    Termine für Offenes Planungstreffen Aktion Seebrücke:

    Aus Dem FF #17

    Aus Dem FF #17

    Wiederholung der Sendung vom 25.06.2018.

    Zur 17. Ausgabe von "Aus Dem FF" schaukeln wir ganz sanft in die anstehende Sommerpause, ranten ein bisschen über die WM-Patriotismus und pushen die Stimmung etwas mit "good news" from Rosarote Presseschau

    Natürlich gibt es wie gewohnt auch wieder News, Mucke und Backstage-Gossip zum Freiland Potsdam / hauszwei / Spartacus Potsdam / Club MitteProgramm des kommenden Monat Juli diemal mit:

    PotShow im Juli || Ultrash-Festival No.12 || Koschka Linkerhand: Die gelebten Realitäten von Frauen & Mädchen || Clubmitte Open Stage Session #7 || Valian Festival 井2 || OPAQUE - Homie Session | Wortklänge Open Air 2018 (im August)

    Zu hören gab's das ganze im frrapò - freies radio potsdam / Pi Radio - Sender Berlin 88,4 MHz Sendeverbund am 25.06.2018 von 11:00 bis 13:00 Uhr auf 88.4 MHz in Berlin und 90.7 MHz hier in Potsdam und jetzt hier nochmal in der Wiederholung..

    Moderiert wie immer von Axim.

    Termine für Aus Dem FF #17:

    Ende Gelände - Info-Veranstaltung

    Ende Gelände - Info-Veranstaltung

    Special Guest: Aktive vom Leipziger Klimacamp


    Kohle muss im Boden bleiben, um eine Klimakatastrophe zu verhindern. Alle wissen es, doch nichts passiert. Die Bundesregierung stützt die klimaschädlichen Industrien und missachtet ihre eigenen, unzureichenden Klimaziele. Anstatt sofort die Kohlekraftwerke abzuschalten, verschwendet sie weitere wertvolle Zeit mit einer Kommission voller Kohleausstiegsbremser. Doch wir haben keine Zeit mehr: Menschen leiden bereits jetzt unter Dürren, verlieren durch Extremwetter-Ereignisse ihr Zuhause und kommen durch klimabedingte Infektionen und Hunger zu Tode. Deshalb ist es unsere Aufgabe, die Klimazerstörung jetzt dort zu stoppen, wo sie produziert wird.

    Ende Gelände ruft deshalb dazu auf, sich im Oktober 2018 am Hambacher Forst dem Kohleabbau und damit dem absurden Wachstumszwang entgegenzustellen. Die Abbruchkante des nahe gelegenen Tagebaus frisst sich immer weiter in die Landschaft. Nur noch ein kleiner Teil des einst riesigen Waldes sind erhalten geblieben. Gleichzeitig wird – nach der erfolgreichen Rodungs-Verhinderung 2017 –der „Hambi" für immer mehr Menschen zum lebendigen Symbol des Widerstands gegen die fossile Energieindustrie. Mit tausenden von Menschen werden wir diesen Kampf für Klimagerechtigkeit im Oktober mit einer Massenaktion zivilen Ungehorsams unterstützen.

    Hier der komplette Aufruf zu Ende Gelände 2018.

    An diesem Abend werden Aktivist*innen über Ende Gelände informieren und ganz praktische Tipps geben, was wir hier vor Ort tun können. 


    Termine für Ende Gelände - Info-Veranstaltung:

    Public Viewing: High Noon @SVV

    im Hof des Rechenzentrums
    Public Viewing: High Noon @SVV

    Wir befinden uns im Jahre 2018 n.Chr. Ganz Potsdam wurde von Mitteschön&Co mit Barockhauskopien gefüllt ... Ganz Potsdam? Nein! Einige von unbeugsamen Aktivist*innen belebte Freiräume hören nicht auf, Widerstand zu leisten. Und so ist das Leben nicht leicht für die Promis aus Politik, TV und Geldadel, die sich doch nur wünschen, dass die Stadt wieder so ruhig und blank poliert sein möge, wie zu Kaisers Zeiten.


    Am Mittwoch, d. 06.06.2018 wird ein weiteres Kapitel in der Geschichte um die Frage geschrieben, wem denn nun die Stadt gehört. Denen, die sie bewohnen und beleben, oder denen, die sie verwerten und vermarkten wollen?
    In der letzten Stadtverordnetenversammlung vor der Sommerpause stehen wichtige Entscheidungen diesbezüglich an: Muss das Minsk abgerissen werden? Wie sieht die Zukunft des Rechenzentrums aus? Wird für das freiLand der Pachtvertrag verlängert und die Nutzungen langfristig gesichert?


    Kommt deshalb am 06.06.2018 ab 15:00 Uhr in den Hof des Rechenzentrums, wo wir uns gemeinsam LIVE die Übertragung der Stadtverordnetenversammlung anschauen werden.


    In diesem Sinne: Minsk BLEIBT STEHEN!!! KEIN ABRISS des Rechenzentrums! LANGFRISTIGE SICHERUNG des freiLand! Schluss mit dem Ausverkauf unserer Stadt!

    Termine für Public Viewing: High Noon @SVV:

    Rechte Szenewelten

    Veranstaltungsreihe zu neuen Ausdrucksformen von Neonazis
    Rechte Szenewelten

    * Rechte Szenewelten * 6 Vorträge * 2 Workshoptage * Eintritt frei* einsteiger*innengeeignet

    ___________________________
    NÄCHSTE VERANSTALTUNG

    *** Frauen und Familie in der Neoazi-Szene
    Mi., 5.Dezember von 19 bis 22 Uhr - clubMitte

    Die rechte Szene ist ein stark Männer dominierter Raum, auch wenn sich die Szene insgesamt attraktiver nach außen gestaltet hat, ist die Zahl der aktiven Frauen im Vergleich immer noch sehr gering. Doch Frauen haben eine wesentliche Rolle innerhalb der rechten Szene. Sie werden oft, auf Grund ihres Geschlechts, als gemäßigt wahrgenommen, können rechtes Gedankengut verdeckter verbreiten und die Gewalttätigkeit der Szene verschleiern. Sie knüpfen Kontakte zu Menschen außerhalb der Szene, repräsentieren Familienromantik nach Außen und gibt der Naziszene einen Scheinanstrich von Gleichberechtigung. Der Vortrag beleuchtet die Rolle der Frauen und der Familie innerhalb der Naziszene näher.

    __________
    INHALTE

    Kann man vom Outfit eines Menschen auf seine politische Gesinnung schließen? Welche Symbole, Codes und andere Erkennungszeichen tragen sie? Tragen Nazis immer noch Bomberjacken, Baseballschläger und eine Glatze? 

    In den letzten Jahren hat sich der Lebens- und Kleidungsstil von Menschen mit rechtem Gedankengut geändert, sie sind heutzutage subtiler und deswegen oft umso gefährlicher. Sie vereinnahmen verschiedene Jugendkulturen, Musikrichtungen und deren Ästhetiken. Das neonazistische Erscheinungsbild unterlag in den letzten Jahren verschiedenen Wandlungen und doch taucht auch immer wieder Altbekanntes auf. 
    Verschiedene Subkulturen wurden bereits von ihnen unterwandert, denn Neonazis hören schon lange nicht mehr nur noch Rechtsrock, sondern feiern zu Techno, sprühen Graffiti und bezeichnen sich selbst als Nipster und Ökonazis. 

    In dieser Vortragsreihe geht es darum den Blick für die Symbole und Sprache sowie für die Kleidung und Marken, die von Neonazis häufig benutzt werden, zu schärfen und auf die Vereinnahmung diverse Sub- und Jugendkulturen aufmerksam zu machen. Denn wer die Codes der rechten Szene erkennt, kann so rechtes Gedankengut demaskieren und sich selbst davor schützen, auf rechtspopulistische Phrasen reinzufallen.

    ____________________________
    WIE KANN ICH TEILNEHMEN?

    Diese Reihe ist für Einsteiger*innen geplant. 
    Man muss nur ein bisschen historische Grundlagen mitbringen, d.h. einfach wissen, was der Nationalsozialismus war, um das heutige Auftreten von Neonazis verstehen zu können.

    Die Veranstaltungen sind als Reihe angelegt, können jedoch auch einzeln besucht werden. 

    Für die Workshoptage bitte vorher per Email an office@freiland-potsdam.deanmelden.

    Der Eintritt ist frei.

    _____________
    VORSCHAU

    *** Workshoptag: Vorurteile und Stereotype
    Sa., 12.Januar 2019 von 11 bis 16 Uhr - Seminarraum, Haus 1, 15 TN mit Voranmeldung

    *** Workshoptag: Sexismus in Jugendkulturen
    Sa., 16.Februar 2019 von 11 bis 16 Uhr - Seminarraum, Haus 1, 15 TN mit Voranmeldung


    _________________________________
    VERGANGENE VERANSTALTUNGEN


    *** Rechter Lifestyle I: Rechte Codes, Symbole und Sprache
    Mi., 30. Mai von 19 bis 22 Uhr - hausZwei

    *** Rechter Lifestyle II: Kleidung
    Mi., 27.Juni von 19 bis 22 Uhr - clubMitte

    *** Rechter Lifestyle III: Musik
    Mi., 5.September von 19 bis 22 Uhr - clubMitte

    *** Neonazis in Jugendkulturen
    Mi., 10.Oktober von 19 bis 22 Uhr - Spartacus


    *** Autonome Nationalisten
    Mi., 14.November von 19 bis 22 Uhr - Spartacus

    _______________________________________________________________________________
    Ein großes Dankeschön geht an die Brandenburgische Landeszentrale für politische Bildung, die diese Veranstaltungsreihe finanziert.


    Termine für Rechte Szenewelten:

    Tag des offenen Ateliers

    Tag des offenen Ateliers

    Sonntag - 06.Mai 2018  von 11 bis 18 Uhr


    Das Haus 1 öffnet Tür und Tor, schaut vorbei:

    * Anne Eichhorn

    * Von Eisenreich

    * Siebdruckwerkstatt Studio114

    * Laboratorium

    * Farbknall.

    Möbel, Schmuck, Grafiken, Bilder, Leinenbeutel, Sonne satt und Einblicke in Haus und Hof.

    Kaffee und Kuchen für Balanka in Togo

    Wir laden Euch herzlich ein, zu uns am Sonntag im Mai.

    Termine für Tag des offenen Ateliers:

    „Mietrebellen" - Widerstand gegen den Ausverkauf der Stadt

    Filmvorführung mit Matthias Coers
    „Mietrebellen" - Widerstand gegen den Ausverkauf der Stadt

    Berlin. In den letzten Jahren hat sich die Hauptstadt rasant verändert. Wohnungen, die lange als unattraktiv galten, werden von Anlegern als sichere Geldanlagen genutzt. Massenhafte Umwandlungen in Eigentumswohnungen und Mietsteigerungen in bisher unbekanntem Ausmaß werden alltäglich. Die sichtbaren Mieterproteste in der schillernden Metropole Berlin sind eine Reaktion auf die zunehmend mangelhafte Versorgung mit bezahlbarem Wohnraum. 

    Der Film ist ein Kaleidoskop der Mieterkämpfe in Berlin gegen die Verdrängung aus den nachbarschaftlichen Lebenszusammenhängen. Eine Besetzung des Berliner Rathauses, das Camp am Kottbusser Tor, der organisierte Widerstand gegen Zwangsräumungen und der Kampf von Rentnern um ihre altersgerechten Wohnungen und eine Freizeitstätte symbolisieren den neuen Aufbruch der urbanen Protestbewegung.

    Ein Dokumentarfilm von
    Gertrud Schulte Westenberg und Matthias Coers

    D 2014 | 78 min. 

    Mehr Infos: http://mietrebellen.de/


    Dieser Veranstaltung wird unterstützt durch die Brandenburgische Landeszentrale für politische Bildung. Vielen Dank.


    Termine für „Mietrebellen" - Widerstand gegen den Ausverkauf der Stadt:

    WOHNEN, STADT, SOLIDARITÄT

    Ausstellung von Matthias Coers 31. Mai -24. Juni
    WOHNEN, STADT, SOLIDARITÄT


    Wohnen, Mieten, Mietsteigerungen und damit Verdrängung sind Themen, die den überwiegenden Teil der Potsdamer*innen betreffen. Dass wir diesen Entwicklungen nicht ohnmächtig ausgeliefert sind, sondern uns zusammenschließen und Einfluss nehmen können, zeigt eindrucksvoll die Ausstellung "WOHNEN, STADT, SOLIDARITÄT" von Matthias Coers.

    Über 100 Fotografien konkreter Proteste von Berliner Mietern und Mieterinnen aus den Jahren 2015-2018 zeigen Kämpfe um den Erhalt bezahlbaren Wohnraums, die Abwehr von energetischer Modernisierung und die Verhinderung von Zwangsräumungen.

    Die Ausstellung soll Anlass zur Diskussion und Vernetzung sein.

    Sie kann vom 31.Mai bis 24.Juni werktags von 10 bis 18 Uhr im freiLand, Offenes Atelier im Haus 1, besucht werden. Der Zugang ist kosten- und barrierefrei.

    Am 20.Juni zeigen wir in der Ausstellung den Film "MIETREBELLEN.

    Am Samstag, d. 23.Juni wird Matthias Coers im Rahmen des Wohnpolitischen Forums mit einem Vortrag durch die Ausstellung führen. 


    Matthias Coers arbeitet als unabhängiger Filmemacher und Soziologe. Als freiberuflicher Journalist und Kameramann produziert er Fotos, Texte und Videos u.a. mit Gewerkschaften, Mieterorganisationen, der AIDS-Hilfe und für Zeitungen.

    Er kooperiert mit partizipativen Initiativen, organisiert Vorträge und Veranstaltungsreihen zu den Schwerpunkten Stadtentwicklung, Soziale Infrastruktur und Erinnerungskultur.

    Seit der Premiere des Dokumentarfilms "Mietrebellen – Widerstand gegen den Ausverkauf der Stadt" im Frühjahr 2014 hat er über 200 Vortrags- und Filmveranstaltungen in über sechzig Städten in zwanzig Ländern abgehalten.

    Matthias Coers ist zuständig für die Bildredaktion des Berliner MieterEchos, hält Lecture Screenings zum Thema Wohnen und ist seit langem tätig für das European Media Art Festival. 

    Derzeit arbeitet er filmisch zu den Themen Wohnraumfrage in Berlin, der Geschichte des Antifaschismus in Westdeutschland und Housing in Europe.

    Mehr Infos: http://zweischritte.berlin/

    _________________________________________

    Dieser Veranstaltung wird unterstützt durch die Brandenburgische Landeszentrale für politische Bildung. Vielen Dank.


    Termine für WOHNEN, STADT, SOLIDARITÄT:

    Lalonova Open Air

    eine lange Frühsommernacht
    Lalonova Open Air

    Wir wollen mit euch den jungen Sommer begrüßen, tanzen und Musik unter freiem Himmel feiern! Legt euch mit uns in den warmen FreiLand-Sand und nehmt Urlaub vom Alltag. Wir haben für euch auch in diesem Jahr wieder ein Liveprogramm mit lalonovamäßig feinen Tanzkapellen organisiert. 

    Laut................. 18:00 bis 0:00
    LALONOVA BÜHNE, Live:
    elektro guzzi (Macro, Wien/A)
    WANUBALÉ (Lalonova, Potsdam)
    Fickle Vibe (Cosmic Neosoul, Poznan/PL)
    konkrit (Antime, Berlin)

    Das FreiLand ist in dieser Nacht wieder voller Lichtkunst, Feuer, Musik und Menschen, die ein Leben der Toleranz und Gemeinschaft demonstrieren wollen! Wir tanzen gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus und für eine offene, vielgestaltige Welt. Ab Mitternacht dann immissionsfrei und total leise: MONOKULTUR•Ω•Kopfhörerdisko - im Einklang mit NachbarInnen und Umwelt. 

    Leise.................0:00 bis 5:00
    MONOKULTUR, Kopfhörerdisko 
    Axim Noise (fLand, Tanztee, Pdm)
    Marsmaedchen (Helki, Bln)
    Petroschi (Dark Real Dark, Pdm)
    Nectra (Stethoscope, Pdm)
    Saké (Brausehaus, Pdm)
    Kaigy Etix (Lalonova, Pdm)
    Stigmer (Valian, Pdm)


    Lalonova Open Air & Monokultur
    02. Juni • 18:00 Uhr • Freiland Potsdam

    Cocktails und Kaltgetränke: Libertalia/HausZwei
    Mit dabei: Chill out Potsdam e.V., Schöner Leben ohne Nazis, Cultus UG, POPUP Brandenburg

    Die Menge der Kopfhörer ist begrenzt, bitte reserviert euch 
    eure Kopfhörer: http://bit.ly/Monokultur
    Tickets gibt's hier: https://lalonova.tickets.de/

    Termine für Lalonova Open Air:

    We ´ll come United Treffen

    Treffen und Ideenaustausch zur Parade im September in HH
    We ´ll come United Treffen
    We'll Come United Brandenburg ist eine Gruppe aus Aktivist_innen, die in unterschiedlichen Lagern in ganz Brandenburg und in Berlin leben und aktiv sind. Entstanden sind wir aus der Mobilisierung für die antirassistische Parade We'll Come United - CommUnity Carnival, die im September 2017 in Berlin stattfand. Seitdem arbeiten wir kontinuierlich weiter zusammen und haben ein Swarming-Konzept (siehe Anhang) für die Mobilisierung der diesjährigen Parade entwickelt, die im September 2018 in Hamburg stattfinden wird.

    Infos zur Parade und der gesamten Initiative unter:

    http://www.welcome-united.org/de/es-wird-ein-gutes-jahr/

    Am Sonntag, 15. April 2018 treffen wir uns in Potsdam um das Swarming weiter zu planen, austauchen und die Treffen sind immer ein nettes Zusammenkommen von Menschen aus unterschiedlichen Regionen Brandenburgs.

    Wir würden uns freuen, euch dort zu sehen.

    Beste Grüße,
    JoGs-Brandenburg Team
    für we'll come united
    Termine für We ´ll come United Treffen:

    MONOKULTUR

    Immissionsfrei Tanzen auf drei Kanälen - Kopfhörerdisko im FreiLand •Ω•
    MONOKULTUR

    Bei der MONOKULTUR tanzen wir wieder im warmen FreiLand-Sand bis die Polizei nicht kommt. Denn das einzige was man hören kann ist Füßescharren, Lachen, Tischtennisbälle, Kicker-Gewinn-Jubel, gelegentliches Mitsingen und Nachtigallengezwitscher. Entscheidet Euch selbst, zu welcher Musik Ihr tanzen wollt und wählt zwischen drei Kanälen: 

    // Techno, House // 
    // Dubstep, Drum'n'Bass // 
    // Pop, Punk, Favorites //

    Vor der MONOKULTUR findet schon ab 18:00 das Lalonova Open Air statt (Infos & Tickets: https://lalonova.tickets.de/): Das Live-Techno-Trio elektro guzzi aus Wien, WANUBALÉ aus Berlin und Potsdam und Fickle Vibe aus Poznan kommen ins FreiLand. Ab Mitternacht dann total leise - MONOKULTUR•Ω•Kopfhörerdisko - im Einklang mit NachbarInnen und Umwelt. Das FreiLand ist in dieser Nacht wieder voller Lichtkunst, Feuer, Musik und Menschen, die ein Leben der Toleranz und Gemeinschaft demonstrieren wollen! Wir tanzen gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus und für eine offene, vielgestaltige Welt. 

    Line Up 

    Laut................. 18:00 bis 0:00
    LALONOVA BÜHNE, Live:
    elektro guzzi (Macro, Wien/A)
    WANUBALÉ (Lalonova, Potsdam)
    Fickle Vibe (Cosmic Neosoul, Poznan/PL)
    konkrit (Antime, Berlin)

    Leise.................0:00 bis 5:00
    MONOKULTUR, Kopfhörerdisko 
    Axim Noise (fLand, Tanztee, Pdm)
    Marsmaedchen (Helki, Bln)
    Petroschi (Dark Real Dark, Pdm)
    Nectra (Stethoscope, Pdm)
    Saké (Brausehaus, Pdm)
    Kaigy Etix (Lalonova, Pdm)
    Stigmer (Valian, Pdm)


    Lalonova Open Air & Monokultur
    02. Juni • 18:00 Uhr • FreiLand Potsdam

    Tickets: https://lalonova.tickets.de/
    Infos: https://www.facebook.com/lalonovaopenair/
    Lalonova: www.lalonova.de

    Cocktails und Kaltgetränke: Libertalia/HausZwei
    Mit dabei: Chill out Potsdam e.V., Schöner Leben ohne Nazis, Cultus UG, POPUP Brandenburg


    Die Menge der Kopfhörer ist begrenzt, bitte reserviert euch (kostenlos)
    eure Kopfhörer: http://bit.ly/Monokultur

    Termine für MONOKULTUR:

    Wortklänge

    Einlass: 19.30Uhr +++ Start: 20.00Uhr +++ Eintritt: 3-6€

    Das nächste Wortklänge Konzert steht an und hat ein abwechslungsreiches Line Up für euch!

    MUSIK
    Hollagg & Bene 
    Merle Larisa 
    Friedrich & Wiesenhütter
    Young Ferenc

    POETRY
    Emilia Geptin
    Mia Lenze
    Matthias Rische

    Tragt euch den Termin ein und seid dabei!

    Termine für Wortklänge:

    JOE NICE &amp; Bisweed MusicProduction Workshop

    JOE NICE &amp; Bisweed MusicProduction Workshop

    Am 9. März laden wir alle Bass- und Dubstepliebhaber*innen, sowie Interessierte, zu uns ins Freilandgelände ein, um sich einer Schulung in Sachen Musikgeschichte, Produktion und Mixing zu unterziehen. Eingeladen haben wir dafür keinen geringeren, als den Dubstep Pionieren Joe Nice, welcher seit den frühesten Tagen des Dubstep dafür bekannt ist, den basslastigen Clubsound aus London, erstmals in der USA etabliert zu haben. Neben seiner Zusammenarbeit mit szenenprägenden Künstlern wie Mala, Kode9 und DJ Youngsta, ging Joe Nice vor allem durch seine besondere Bühnenpräsenz und seinem Label Gourmetbeats in die Bassmusikgeschichte ein. Unterstützt wird er von einem weiteren Gast, dessen Name Bassliebhabern seit längerer Zeit geläufig sein wird. Die Musik des estnischen Musikproduzenten Bisweed, welcher seit mittlerweile 10 Jahren in der Musikbranche tätig ist, fällt vor allem durch die vielfältigen Einflüsse aus den verschiedensten Musikrichtungen auf, die über die Jahre seinen Sound prägten. Neben seiner Kooperation mit dem Estonian National Ballet, veröffentlichte er auf Labels wie DDD, Subaltern Records und Gourmet Beats. Zusammen werden uns beide Künstler über das Produzieren von Beats und das Auflegen von Dubplates aufklären, außerdem hören wir von Joe Nice, wie er die Dubstepbewegung in den USA etablierte und sie über die Jahre aufrecht erhielt.

    Termine für JOE NICE & Bisweed MusicProduction Workshop:

    Kenne Deine Rechte! | Vortrag von Fananwalt René Lau

    Kenne Deine Rechte! | Vortrag von Fananwalt René Lau

    Der Kampf um die Aufhebung eines Stadionverbotes, die Verteidigung von Fußballfans in anlassbezogenen Strafverfahren, die Abwehr oder Anfechtung eines Aufenthalts- bzw. Ausreiseverbots, der Antrag auf Löschung von erhobenen personenbezogenen Daten des Fans" – diese Problemfelder beschäftigen den Rechtsanwalt René Lau in seiner täglichen Arbeit.

    Am 12.03.2018 kommt René Lau zu uns nach Potsdam über die Gesetzesänderungen in Bezug auf Widerstandshandlungen sowie das Zeugnisverweigerungsrecht zu informieren. Darüber hinaus wird er eine Auffrischung in den Punkten "Verhalten bei Polizeikontrollen, Festnahmen, Ingewahrsamnahmen sowie Hausdurchsuchungen geben. Im Anschluss gibt es Zeit für individuelle Fragen.

    Der Vortrag richtet sich an ALLE, die sich im Umgang mit Polizei und sonstigen rechtlichen Fragen unsicher fühlen oder auf den neuesten Stand gebracht werden wollen. D.h. die Veranstaltung richtet sich AUCH an Menschen, die keine Fußballfans sind, sich aber in anderen Kontexten mit Polizei und Rechtsstaat konfrontiert sehen.

    René Lau ist Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Fananwälte. Die „Arbeitsgemeinschaft Fananwälte" ist ein Zusammenschluss von Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälten, die regelmäßig Fußballfans vertreten.

    Termine für Kenne Deine Rechte! | Vortrag von Fananwalt René Lau:

    Fotoshow Brasilien: Naturparadies am Scheideweg

    Fotoshow Brasilien: Naturparadies am Scheideweg

    Eine Live-Fotoshow des Biologen und Greenpeace-Aktivisten Luis Scheuermann 

    Einlass ab 19:30 | Eintritt Kostenlos!

    Brasilien ist ein Land der Superlative: Es ist nicht nur das flächen- und bevölkerungsmäßig fünftgrößte Land der Erde, ist 24 Mal so groß wie Deutschland und besitzt 8.000 km Küste. Es hat auch eine beeindruckend vielfältige Natur zu bieten. In mehreren Reisen hat Diplom-Biologe und Greenpeace Aktivist Luis Scheuermann Brasilien bis in die letzten Winkel bereist - von den entlegenen, sagenumwobenen Tafelbergen im Norden zu den weiten Sümpfen des Pantanal im Westen und den vor Artenreichtum strotzenden Küstenregenwäldern an der Ostküste.

    Jedoch sind diese wilden Naturparadiese von einer Zerstörung gewaltigen Ausmaßes durch Umwandlung in endlose Sojaagrarsteppen und Rinderweiden bedroht, die wilden Flüsse Amazoniens werden durch Megastaudammprojekte zerschnitten und tausende von Quadratkilometern Regenwald überschwemmt. Die reichhaltige Tier- und Pflanzenwelt Brasiliens sowie die Landschaften des Tropenreiches aber auch ihre vielfältigen Bedrohungen werden am Beispiel ausgewählter Naturräume in eindrucksvollen Bildern untermalt mit Musik von Kai Arend und Urwaldgeräuschen vorgestellt.

    Was Greenpeace tut, um diese weltweit wichtigen und einmaligen Lebensräume für die Natur, für die Menschen vor Ort und für die Menschheit insgesamt erhalten zu können soll aufgezeigt werden.


    Referent: Luis Scheuermann, Wildnispädagoge und Ranger im Nationalpark Schwarzwald

    Geb. 09.11.1971 in Mosbach. Diplom-Biologe, Studium an der Universität Bayreuth. Spezialisierung auf Tropenökologie und Biogeografie. Diplomarbeit am Mt. Kilimandscharo in Tanzania / Ostafrika. Von 2004 bis 2010 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Staatlichen Naturkundemuseum Karlsruhe, dort u.a. tätig im Deutsch-Brasilianischen Projekt SOLOBIOMA zur Evaluierung der Sekundärwälder im südlichen Atlantischen Küstenregenwald Brasiliens. In diesem Rahmen mehrere mehrmonatige Aufenthalte vor Ort. 

    Von 2012 bis 2014 bei Greenpeace Deutschland als Kampaigner für Wald- und Artenschutz und dort Beauftragter für den Nationalpark Schwarzwald. 2013 bis 2016 Weiterbildung zum Natur- und Umweltpädagogen an der PH Karlsruhe. Ab April 2015 Masterstudium der Forstwissenschaften an der Universität Freiburg. Seit Juli 2015 Wildnispädagoge und Ranger im Nationalpark Schwarzwald.

    Fotografische Arbeit: Spezialisierung auf Landschafts- und Makrofotografie. Teilnahme an mehreren Fotografischen Expeditionen nach Mittel- und Südamerika als Fotoassistent von Markus Mauthe / Greenpeace und Heiko Beyer / Vision 21.

    Termine für Fotoshow Brasilien: Naturparadies am Scheideweg:

    Monatliches freiLand Plenum

    Monatliches freiLand Plenum

    Wegen der Covid19-Pandemie können wir uns nicht analog treffen, sondern machen Videokonferenzen. Wenn du also als Gast teilnehmen möchtest, schreibe bitte vorher eine Email an office@freiland-potsdam.de

    Das freiLand-Plenum ist unsere oberste Entscheidungs- und Organisationsplattform. Hier treffen sich alle fL-Nutzer*innen einmal im Monat und besprechen alle aktuellen, für unsere Gemeinschaft relevanten Fragen. Falls du an der Mitarbeit im fL interessiert bist, eine Frage an uns hast oder eine Veranstaltung bei uns organisieren möchtest, kannst du dies gerne beim Plenum vorstellen. Wir bitten dich allerdings dein Anliegen im Vorfeld kurz zu formulieren und an office@freiland-potsdam.de zu schicken.

    Termine fL-Plenum: jeweils der erste Mittwoch oder erste Donnerstag im Monat im Wechsel

    Uhrzeit: 17:00 Uhr

    Ort je nach Belegungsplan: Meistens der Seminarraum 2 im Haus1. Wenn der mal nicht frei sein sollte, dann im Seminarraum 1 (Haus1) oder Café hausZwei.

    Termine für Monatliches freiLand Plenum:

    Aus Dem FF #11 – Nulldrei

    Babelsberg 03 und das Skandal Urteil des NOFV
    Aus Dem FF #11 – Nulldrei

    Dieses Mal haben wir uns Vertreter*innen unseres Fußballclubs der Herzen eingeladen - der SV Babelsberg 03. Es gibt jede Menge Gesprächsstoff im Gepäck und wir werden die 2 Stunden nutzen um viel über die wichtige Rolle des Vereins als Schnittstelle zwischen Fußball, Politix und Subkultur oder auch aktuelle Themen wie die Kampagne "Nazis Raus Aus Den Stadien" oder die Situation um das Fanprojekt zu plaudern.  



    Dazwischen gibt es wie gewohnt auch wieder News, Mucke und Backstage-Gossip zum Freiland / hauszwei / Spartacus / Club Mitte Programm des kommenden Monats Dezember mit:

     

    Komische Kunst - Satire am Abend mit Wiglaf Droste || Polymetrik #5 presented by Valian Kollektiv || 30 Jahre Antifa in Ostdeutschland - Tagung am 1. und 2. Dezember || Der Singende Tresen - letzte Runde || Spurensuche in Potsdam - eine Zwischenbilanz des NSU-U.Ausschuss || PotShow im Dezember || Club Life live #6 || Podium: Menschenrechte zwischen Universalität und Realität / Kongress des Bundesarbeitskreises kritischer Juragruppen || Uffn Schwoof || Club Mitte Open Stage || Angst vor deutschen Kleinstädten 2.0 || Solibeats - no gods No Masters #candytakeover || Antifa Silvester Gala


    Zu hören gibt’s das ganze im frrapó / PiRadio Sendeverbund am 27.11.2017 von 11:00 bis 13:00 Uhr auf 88.4 MHz in Berlin und 90.7 MHz hier in Potsdam oder auch im Stream unter www.88vier.de.


    Moderiert wie immer von Achim.


    Weiterlesen:

    -> www.babelsberg03.de

    -> www.freiland-potsdam.de

    -> www.spartacus-potsdam.de

    Termine für Aus Dem FF #11 – Nulldrei:

    Kongress des Bundesarbeitskreises kritischer Juragruppen

    Der BAkJ-Kongress findet zweimal jährlich statt und ist eine Veranstaltung des Bundesarbeitskreises kritischer Juragruppen. Wir sind ein basisdemokratisches Netzwerk von bundesweit agierenden Juragruppen. Der BAkJ ist Herausgeber der Zeitschrift „Forum Recht" und Mitherausgeber des Grundrechtereports.
    Die Kritischen Jurist*innen der FU Berlin, HU Berlin und der Uni Potsdam, sind Stadt- und Hochschulpolitische Gruppen. In unseren jeweiligen Universitäten leisten wir Gremienarbeit, außerdem veranstalten wir am Fachbereich Rechtswissenschaften regelmäßig Workshops zu Themen wie Sexualstrafrecht, Geschlecht, Kriminalität, Queeres Familienrecht, Datenschutz und NS-Relikte in der heutigen Rechtswissenschaft.
    Auf dem Kongress wollen wir uns durch Vorträge, Workshops und Diskussionsrunden mit rechtspolitischen Themen beschäftigen.
    Wir möchten während des Kongresses den Blick auf Recht in Verbindung zu gesellschaftlichen und politischen Themen erweitern. Dies soll auch eine Vernetzung für die kritischen Juragruppen und Möglichkeiten zum Einblick für Nicht-Jurist*innen umfassen. Unser diesjähriges Thema soll sein: "Recht international". Inhaltlich gliedert sich der Kongress in vier Themenblöcke:
    •    Menschenrechtskritik,
    •    Internationales Wirtschaftsrecht,
    •    Internationales Strafrecht,
    •    Postkoloniale Rechtsstrukturen.

    Ort: Freiland Potsdam, Haus 1
    Anmeldung: Falls ihr Essen oder Schlafplatz braucht.
    Infos: http://bakjkongresspotsdam.blogsport.eu/


    Hier die einzelnen Workshop-Termine:

    Freitag, 08.12.2017 20:00 Uhr Podium
    Ort: Freiland Potsdam, Café Hauszwei
    "Menschenrechte zwischen Universalität und Realität"

    Seit 1948 gibt es die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte, die seitdem als universell gültig gelten. Sie begründen sich in der naturrechtlichen Annahme, dass es Rechte und eine damit verbundene Ethik gibt, die für alle Kulturen uneingeschränkt gilt. Aber gibt es solche allgemeinen Wahrheiten wirklich? Oder hängt jedes Rechtsempfinden von der Kultur ab, aus der es entstand? Wie kann eine aus der westlichen Aufklärung entstandene Idee, Anspruch auf Allgemeingültigkeit haben? Und ist die Aufklärung tatsächlich der Ursprung der Menschenrechte oder schreiben sich die westlichen Länder dieses Konzept lediglich auf die Fahne?
    Führen die Menschenrechte in ihrer heutigen Fassung zu einer Befriedung zwischen Bourgeoisie und Proletariat, indem sie das kapitalistische System einerseits stützen und andererseits gewisse Ansprüche begründen? Und wie ist das Verhältnis zwischen bürgerlichem Staat und Menschenrechten zu bestimmen?
    Außerdem interessieren uns Menschenrechte in einem feministischen Kontext. Inwieweit kann der universelle Charakter von Menschenrechten überhaupt mit den heterogenen Bedürfnissen von Frauen und den unterschiedlichen Ansprüchen von feministischen Diskursen in Einklang gebracht werden? Welche rechtsphilosophischen Ansätze wie die von Butlers oder Benjamin können auf dieser Suche weiterhelfen?
    http://bakjkongresspotsdam.blogsport.eu/

    Samstag, 09.12.2017 10:00 Uhr Workshop „Warum beteiligen sich Menschen an kollektiver Gewalt?"
    Ort: Freiland Potsdam, Haus 1
    In dem Workshop „Warum beteiligen sich Menschen an kollektiver Gewalt?" soll es darum gehen, wie Völkermorde zustande kommen können und welche Rolle der Einfluss von Ideologien dabei spielt. Auch soll allgemein darauf eingegangen werden, was Staatskriminalität bedeutet und wie sie sich zu einem Forschungsgegenstand in der Kriminologie entwickelt hat.
    Die Vortragende Kirstin Drenkhahn hat seit 2017 eine Professur für Strafrecht und Kriminologie an der Freien Universität Berlin inne, der eine sechsjährige Juniorprofessur vorausging. Ihre Forschungsschwerpunkte sind unter anderem Strafvollzugsforschung, Menschenrechte in der Strafvollstreckung sowie die Kriminologie von Staatsverbrechen.
    http://bakjkongresspotsdam.blogsport.eu/

    Samstag, 09.12.2017 10:00 Uhr Workshop „Universalität und Relativität der Menschenrechte"
    Ort: Freiland Potsdam, Haus 1
    Petra Klug wird in ihrem Workshop die historische Entwicklung von Menschenrechten näher beleuchten und davon ausgehend bestehende Kritiken an universalen Konzepten darstellen.
    Vor allem auf die queere und feministische Debatte um die Universalität der Menschenrechte, am Beispiel von Judith Butler und Haideh Moghissi, soll dabei eingegangen werden und anschließend diskutiert werden, inwiefern Menschenrechte, Kultur und Geschlechterordnung zusammengedacht werden können.
    Petra Klug ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Religionswissenschaft und Religionspädagogik an der Universität Bremen. Sie hat Kulturwissenschaft und Soziologie (Magister) und Religionswissenschaft (Master) in Leipzig studiert.
    http://bakjkongresspotsdam.blogsport.eu/

    Samstag, 09.12.2017 10:00 Uhr Workshop „Einführung in den Bürgerlichen Staat"
    Ort: Freiland Potsdam, Haus 1
    Der Workshop soll in die allgemeinen Grundlagen bürgerlicher Staatlichkeit einführen. Dazu wird es ein paar Thesen und viel Platz für Diskussionen geben. Aus dem Inhalt: Was ist eigentlich so ein Gewaltmonopol? Was macht den bürgerlichen Staat so besonders? Was hat er mit Kapitalismus zu tun? Und wie und warum unterscheidet sich sein nationales Recht so sehr von dem internationalen Recht, das er mit seinesgleichen schafft?
    Der Vortragende war schon mehrmals Referent bei der Rosa-Luxemburg-Stiftung Brandenburg zu den Themen Kapitalismus und Nationalismus.
    http://bakjkongresspotsdam.blogsport.eu/

    Samstag, 09.12.2017 15:30 Uhr Workshop „Postkoloniale Rechtsstrukturen am Beispiel von Eritrea"
    Ort: Freiland Potsdam, Haus 1
    In dem Vortrag von Freweyni Habtemariam wird es um vorkoloniale politische Organisationsformen in Eritrea gehen und wie diese Schritt für Schritt durch die Kolonialisierung abgebaut wurden. Ein Fokus soll auf den bis heute fortdauernden Auswirkungen liegen, die dieser Abbau – z.B. durch Verträge oder neue Grenzziehungen – auf die Bevölkerung hatte. Außerdem werden wir uns mit etwaigen Forderungen, frühere Rechtsstrukturen wiedereinzuführen, befassen und die Frage diskutieren, was aus vorkolonialen Rechtsfindungs- und Entscheidungsprozessen aus heutiger Perspektive gelernt werden kann.
    Die Referentin Freweyni Habtemariam ist Vizevorsitzende des Vereins „Eritrean Initiative for Dialogue and Coorperation e.V." Sie arbeitet als Dolmetscherin und Übersetzerin in Berlin.
    http://bakjkongresspotsdam.blogsport.eu/

    Samstag, 09.12.2017 15:30 Uhr Workshop „Umweltschutz als Menschenrecht"
    Ort: Freiland Potsdam, Haus 1
    Inwieweit nutzen Umweltrechte den Menschenrechten und Menschenrechte den Umweltrechten? Um diese Frage soll es in dem Workshop „Umweltschutz als Menschenrecht" gehen. Die Referentin Julia Thrul wird dabei aufzeigen, warum ihrer Ansicht nach Umweltschutz und Menschenrechte zusammengedacht werden müssen, damit ein effektiver Schutz beider Güter gelingen kann.
    Julia Thrul arbeitet als Wirtschaftsethikerin mit Firmen und NGOs zusammen und berät sie bei der praktischen Umsetzung von ethischem und nachhaltigem Management. Sie hat einen Master im internationalen Menschenrecht (LLM) mit Schwerpunkt auf der Verantwortung und Kontrolle von multinationalen Organisationen in der globalen Wirtschaft.
    http://bakjkongresspotsdam.blogsport.eu/

    Samstag, 09.12.2017 15:30 Uhr Workshop „Anarchismus und Menschenrechte"
    Ort: Freiland Potsdam, Haus 1
    An den Menschenrechten wird immer wieder von verschiedenen Seiten Kritik geübt, sei es der postkoloniale und derweil unhaltbare Vorwurf, die Menschenrechte wären von alten weißen Männern für eben jene gemacht, oder die rechtsradikale Unterstellung, Menschenrechte würden durch ihren universellen Anspruch die Eigentümlichkeit der Völker zersetzen.
    Keine dieser Kritiken trifft den Punkt, weshalb mit den Menschenrechten tatsächlich keine grundlegende gesellschaftliche Veränderung zu machen ist, fallen sie doch hinter den fortschrittlichen Anspruch dieser selbst zurück. Eine Kritik der Menschenrechte, die nicht auf eine reaktionäre Auflösung der gesellschaftlichen Widersprüche zielt, muss notwendigerweise eine sein, die sich auf die Trias von Recht, Staat und Kapital bezieht.
    Seit jeher steht der Anarchismus in entschiedener Gegnerschaft zum Staat als Versinnbildlichung der Herrschaft des Menschen über den Menschen sowie gegen jede Institution, die Herrschaft erzeugt oder stützt, und gegen jede Form der Ausbeutung. Der Staat, und mit ihm das Recht, wird hier immer als Instrument zur Sicherung der kapitalistischen Herrschaft, also der Eigentums- und Produktionsverhältnisse gefasst.
    Entsprechend wird im Vortrag eine anarchistische Menschenrechtskritik entwickelt, aufgezeigt, warum bestehende Menschenrechtskritiken unzutreffend oder unzureichend sind, aber auch das teilweise unklare und indifferente Verhältnis des Anarchismus‘ zum Naturalismus untersucht
    Frederik Fuß hat Soziale Arbeit studiert und ist Teil des anarchistischen Projekts Tsveyfl – dissensorientierte Zeitschrift.
    http://bakjkongresspotsdam.blogsport.eu/

    Termine für Kongress des Bundesarbeitskreises kritischer Juragruppen:

    Kongress: Widerständige Praxis in Zeiten autoritärer Reflexe

    Linksjugendkongress vom 24.-26.11. im freiLand
    Kongress: Widerständige Praxis in Zeiten autoritärer Reflexe

    Seit 2 Jahren versuchen konservative Politiker_innen, der AfD die Themen abzunehmen. Statt Übergriffe auf Geflüchtete zu skandalisieren und die steigende Gefahr rechtsterroristischer Strukturen anzuerkennen, verfallen CDU und Co in die gewohnte Extremismusrhetorik und kriminalisieren linke Freiräume und Organisationen. Besonders scharf wurde der Ton nach den antikapitalistischen Protesten gegen den G20-Gipfel in Hamburg. Der konservative Law-and-order-Staat ist im Aufwind: die Debatten um die Ausweitung von Videoüberwachung Schleierfahndung wurden zuletzt, pünktlich im Juni 2017, mit der
    Verschärfung der Paragraphen 113 (Widerstand  gegen Vollstreckungsbeamte) und 114 (Tätlicher Angriff auf Vollstreckungsbeamte) gekrönt, die der Teilnahme an Demonstrationen und politischen Aktionen ein größeres Risiko verleiht. "


    ---------------------
    Freitag, 24.11., 19:00 Uhr Offenes Atelier:
    Auftaktpodium
    „Zeiten autoritärer Reflexe – linke Bewegungen 2017 in Deutschland" mit
    Janis Walter und Isabelle Vandré

    ----------------------
    Samstag, 25.11.

    10:00 - 12:30 Uhr Seminarraum 1
    Kleine Geschichte des Zivilen Ungehorsams

    Heute insbesondere mit friedlichen Blockaden von Neonaziaufmärschen assoziiert, reichen die Ursprünge und Auseinandersetzungen um Zivilen Ungehorsam bis in die Antike zurück. Wir wollen uns in dem Workshop dem Begriff und seiner historischen Bedeutung nähern, um uns unserer Möglichkeiten in der gegenwärtigen politischen Praxis bewusster zu werden.


    ---------------------
    10:00 - 12:30 Uhr Seminarraum 2
    Politische Veranstaltungsorganisation

    Ein praktischer Workshop rund um die Do's und Don'ts der Veranstaltungsorga

    ---------------------
    14:00 - 16:30 Uhr Seminarraum 1
    Die bösen Ränder und die gute Mitte – Einführung in die Kritik der
    Extremismustheorie (Kai Padberg, Bildungswerk für Politik und Kultur e.V.):

    Die Gleichsetzung von AntifaschistInnen und Neonazis gehört zum Standardrepertoire von Verfassungsschutz und Sicherheitsbehörden. Auch in politischen Diskussionen werden linke AktivistInnen oftmals mit Aussagen „Linksextremismus ist auch nicht besser als Rechtsextremismus!" konfrontiert. Ursprung dieser Argumentationen ist die sogenannte Extremismustheorie, die sich in konservativen Kreisen großer Beliebtheit erfreut. Laut der Extremismustheorie wird die „Demokratische Mitte" gleichmaßen von einem „linksextremen" wie einem „rechtsextremen" Rand bedroht.  Der Workshop gibt einen Einblick über gängige Denkfiguren und Herkunft der Extremismustheorie sowie ihre zentralen AkteuerInnen. Im Anschluss sollen die Argumente der Extremismustheorie einer linken Kritik unterzogen werden und gemeinsam überlegt werden, was wir in unserer politischen Praxis dagegen tun können.


    ------------------------
    14:00 - 16:30 Uhr Antifa-Bibliothek
    Identitäre Neofaschisten

    Zwischen Hipsterbärtchen, AfD-Jugend, Greenpeace-inspiriertem Aktivismus und alt-neurechten Phrasen: Was hat es mit der rechten „Identitären Bewegung" auf sich? Welcher Logik folgt die politische Werbung dieser Gruppe, wie bedient sie die Funktionsmechanismen der Medien, welcheIdeologien werden transportiert?

    ------------------------
    14:00 - 16:30 Uhr Seminarraum 2
    How to do Basisgruppe in der linksjugend ['solid]

    Ihr habt geschafft, was vielen Menschen unmöglich erscheint: ihr habt euch zusammengerottet und ihr habt euch organisiert, um gemeinsam etwas zu verändern. Großartig, denn nur gemeinsam können wir in dieser Gesellschaft etwas bewegen! Soweit so gut, aber wie arbeitet man denn nun politisch? Wie kommt ihr als Gruppe zu Entscheidungen und diskutiert nicht einfach wild in der Gegend rum (was natürlich auch seinen Platz haben muss). Wie sieht ein gelungenes Basisgruppentreffen aus? Welchen Vorteil hat es in einer bundesweiten Struktur wie linksjugend [’solid] aktiv zu sein, und was sind vielleicht die Nachteile? In diesem Workshop wollen wir euch zum einen ein paar Tipps + Kniffe geben, wie man als Basisgruppe arbeitet, aber auch Fallstricke aufzeigen, die man lieber vermeiden sollte. Es geht uns aber auch um einen Erfahrungsaustausch untereinander, da es nicht das eine Masterkonzept gibt, was für alle Gruppen und Landesverbände anwendbar ist.

    -------------------------
    17:00 - 19:00 Uhr Seminarraum 2
    Open Space
    Hier seid ihr gefragt! Ihr braucht noch mehr Zeit um die in den Workshops begonnen Diskussionen weiterzuführen? Habt eine Frage, die ihr mit den anderen auf der Konferenz erörtern wollt oder einen Text, den ihr mit anderen teilen möchtet? Dann habt ihr im Open Space genau den Raum hierfür.

    -------------------------
    Sonntag, 26.11.
    10:00 Uhr Seminarraum 2
    Abschlussdiskussion
    Zusammenführung des Wochenendes; was tun?

    Danach: Landesversammlung linksjugend ['solid] Brandenburg (offen für alle)


    Wer das ganze Wochenende mitnehmen will, meldet sich am besten über www.linksjugendkongress.de an. Grundsätzlich sind die Workshops aber offen, kommt' einfach vorbei!

    Termine für Kongress: Widerständige Praxis in Zeiten autoritärer Reflexe:

    Tagung: 30 Jahre Antifa in Ostdeutschland

    im Rechenzentrum &amp; freiLand
    Tagung: 30 Jahre Antifa in Ostdeutschland

    Vor nun­mehr drei Jahr­zehn­ten grün­de­ten sich die ers­ten un­ab­hän­gi­gen An­tifa-Grup­pen in der DDR. Nach dem An­griff von Neo­na­zis auf ein Punk-Kon­zert in der Ber­li­ner Zi­ons­kir­che und an­ge­sichts ei­nes zu­neh­men­den Ras­sis­mus war ihr er­klär­tes Ziel, die Ge­sell­schaft wach­zu­rüt­teln und Selbst­ver­tei­di­gung zu or­ga­ni­sie­ren. So­mit ent­stand in der aus­ge­hen­den DDR eine ei­gen­stän­dige an­ti­fa­schis­ti­sche Be­we­gung, de­ren spe­zi­fi­sches Pro­fil al­ler­dings nach 1989/90 schritt­weise ver­blasste. Die per­sön­li­chen Er­fah­run­gen so­wie po­li­ti­schen Denk- und Hand­lungs­wei­sen der da­ma­li­gen Aktivist*innen ge­rie­ten an­ge­sichts von Ge­ne­ra­ti­ons­brü­chen und wech­seln­den Strö­mun­gen in­ner­halb der Be­we­gung in Ver­ges­sen­heit. Da­mit ver­bun­den war und ist ei­ner­seits eine ste­tige Ent­wick­lungs­schleife der Her­aus­bil­dung und Auf­lö­sung an­ti­fa­schis­ti­scher Zu­sam­men­hänge in Ost­deutsch­land.

    An­de­rer­seits war die Deu­tung dar­über was un­ab­hän­gige An­tifa meint oft­mals aus west­deut­schen Blick­win­keln ge­prägt. Im Er­geb­nis ist Wis­sen ver­lo­ren ge­gan­gen und sind Lern­pro­zesse zwi­schen den Ge­ne­ra­tio­nen ab­ge­bro­chen. Aus die­sem An­lass geht es auf der Ta­gung darum, Brü­cke zwi­schen den Ge­ne­ra­tio­nen zu schla­gen und von­ein­an­der zu ler­nen. In An­schluss an den im Mai 2017 er­schie­nen Sam­mel­band „30 Jahre An­tifa in Ost­deutsch­land – Per­spek­ti­ven auf eine ei­gen­stän­dige Be­we­gung" wol­len wir uns über per­sön­li­che und po­li­ti­sche Er­fah­run­gen, Ent­wick­lun­gen und Pro­bleme aus­tau­schen, so­wie ver­blass­tes Wis­sen er­in­nern, wei­ter­ge­ben und in die heu­tige Zeit über­tra­gen. Und zwar mit dem Ziel, so­wohl die ei­gene Be­we­gungs­ge­schichte zu dis­ku­tie­ren als auch das Wis­sen aus den ver­gan­ge­nen drei Jahr­zehn­ten für heu­tige Aktivist*innen nutz­bar zu ma­chen.

    Pro­gramm
    Auf dem Pro­gramm ste­hen un­ter an­de­rem fol­gende The­men: Neo­na­zis und Ras­sis­mus in der DDR und Ge­gen­wart, das Span­nungs­feld von mi­li­tan­ter Selbst­ver­tei­di­gung und staat­li­cher Re­pres­sion so­wie die Be­deu­tung be­setz­ter Häu­ser als an­ti­fa­schis­ti­sche Orte da­mals und heute. Au­ßer­dem ein Rück­blick auf die Po­grome von Ho­yers­werda 1991 bis Hei­denau 2015, der An­tifa- und An­tira-Wi­der­stand da­ge­gen und das Ge­den­ken da­nach. Wei­ter­hin fra­gen wir da­nach, was An­tifa ei­gent­lich heißt, wel­che An­lässe Aktivist*innen hat­ten, sich po­li­tisch zu en­ga­gie­ren und um­ge­kehrt auf­zu­hö­ren? Da­bei geht es auch darum, wie die Grup­pen ihre Ak­tio­nen or­ga­ni­sier­ten, sich ver­netz­ten und um das Ver­hält­nis von An­tifa in Ost-West und Stadt-Land. Zu­dem steht die Rolle von Frauen in der Be­we­gung und der Um­gang mit Se­xis­mus im Fo­kus. Nicht zu­letzt wird der Um­gang mit der ei­ge­nen lin­ken und an­ti­fa­schis­ti­schen Ge­schichte und Er­in­ne­rungs­po­li­tik be­leuch­tet.

    Du und ihr seid da­her herz­lich ein­ge­la­den am 1. und 2. De­zem­ber
    nach Pots­dam zu kom­men, um euch mit uns und an­dern Zeitzeug*innen, po­li­ti­schen Aktivist*innen und ge­sell­schafs­kri­ti­schen Wissenschaftler*innen aus­zu­tau­schen. Wir freuen uns auf dein und euer Kom­men und Mit­tun.

    Auf­takt­po­dium zur Ta­gung
    1. De­zem­ber // 18.00 Uhr
    Re­chen­zen­trum // Dor­tustr. 46 Ecke Breite Str.

    Ar­beits- & Dis­kus­si­ons­kreise
    2. De­zem­ber // ab 09.00 Uhr
    Freiland-Gelände // Friedrich-Engels-Straße 22

    An­mel­dung und Kon­takt
    Du kannst/ Ihr könnte auch ohne Anmeldung kommen. Doch wir haben nicht unendlich Platz: Mit einer vorherige Anmeldung sicherst Du Dir/Ihr Euch zum einen verbindlich die Teilnahme, Essenversorgung und mögliche Schlafplätze. Zum anderen erleichterst Du/Ihr uns die Planung und Kalkulation.

    Teilnahmebeitrag: Der Eintritt für die Freitagsveranstaltung ist frei.
    Beitrag für Samstag: Ermäßigt: 8€ / Normal: 15€ / Förderbeitrag: 20€ +

    Alle Infos zum Programm, zur Anmeldung und der Anreise unter www.afa-ost.de

    Web: www.afa-ost.de
    Twit­ter: twitter.com/antifa_ost

    Termine für Tagung: 30 Jahre Antifa in Ostdeutschland:

    Aus Dem FF #11 – 20 Jahre Chill Out

    Das Kulturmagazin mit freiLand-Haltung
    Aus Dem FF #11 – 20 Jahre Chill Out

    Seit 20 Jahren macht der Chill Out hier in Potsdam und auch weit über diese Grenzen hinaus eine großartige emanzipierte und progressive Arbeit was Beratung, Betreuung, Weiterbildung, politische Basisarbeit, uvm. im Bereich Drogen angeht. Im November steht eine dicke Geburtstagssause an und wir haben uns deswegen den Chill Out zu zwei Stunden "Aus dem FF" eingeladen, um über die Erlebnisse der letzten 20 Jahre, Höhen und Tiefen, Ausblicke in die Zukunft und natürlich die anstehende Feier zu sprechen. Don’t miss it!!!

    Dazwischen gibt es wie gewohnt auch wieder News, Mucke und Backstage-Gossip zum Freiland PotsdamhauszweiSpartacus Potsdam/Club Mitte Programm des kommenden Monats November mit:

    Seminar - Politische Kampagnen, PR, Öffentlichkeit || PotShow im November || Footprints & Friends || Soul Radics im Spartacus/Potsdam ||Martin Jürgens Ernie Rissmann || WHWMF || Konzert: Wanubalé ||Brandenburger Märchen / Potsdam Spartacus || Norman Ohler: Blitzed! Der totale Rausch || Fachtagung: „Die Segel setzen!" – Akzeptierende Drogenarbeit 2.0 || Soliparty: 20 Jahre Chill out e.V. || Teenage Dirtbags - die 90s Party || Symposium "Alternative Wirtschaftsmodelle"

    Zu hören gibt’s das ganze im frrapò - freies radio potsdam / Pi Radio - Sender Berlin 88,4 MHz Sendeverbund am 23.11.2017 von 11:00 bis 13:00 Uhr auf 88.4 MHz in Berlin und 90.7 MHz hier in Potsdam oder auch im Stream unter www.88vier.de - 
    88vier - nichtkommerzielles Radioprojekt.

    Moderiert wie immer von Axim.

    Weiterlesen:
    -> www.freiland-potsdam.de
    -> www.spartacus-potsdam.de

    -> www.facebook.com/events/569557436725669

    Termine für Aus Dem FF #11 – 20 Jahre Chill Out:

    Symposium "Alternative Wirtschaftsmodelle"

    mit Christine Heybl und Kai Kleinwächter
    Symposium "Alternative Wirtschaftsmodelle"

    Wo? Club Mitte

    Wann? 26.11.2017 von 11 bis 16 Uhr


    Programm


    >> 11-13 Uhr: Kurzer geistiger Input


    „Kapitalismen im 21. Jahrhundert" von Kai Kleinwächter

    und

    „Postwachstumsökonomie" von Christine Heybl

    anschließend Diskussion


    >> 13-14 Uhr: Mitbring-Brunch und fröhliches Beisammensein


    >> 14-16 Uhr: Kurzer geistiger Input


    „Das Parecon Modell" von Christine Heybl

    anschließend Diskussion

    Termine für Symposium "Alternative Wirtschaftsmodelle":

    Planungstreffen Jugendforum Zukunftsfähigkeit Brandenburg

    Planungstreffen Jugendforum Zukunftsfähigkeit Brandenburg

    Wir suchen noch engagierte junge Menschen für unser Pilotprojekt „Jetzt! Jugendforum Zukunftsfähigkeit Brandenburg 2017" und freuen uns, wenn du dabei bist! 

    Das Jugendforum soll jungen Erwachsenen aus unserem Bundesland eine attraktive, inhaltlich selbstverantwortete Plattform bieten, sich vielfältig (entwicklungs-)politisch und nachhaltig in Brandenburg zu engagieren und sich auszutauschen. Das heißt von politischen Stellungnahmen, über Straßenaktionen, Qualifizierungsworkshops, bundesweiter Vernetzung oder der Verkostung von fairer Schokolade in der Fußgängerzone ist alles möglich. Ihr entscheidet was das JuFo sein soll. Eurer Kreativität sind (fast) keine Grenzen gesetzt.

    Wir brauchen Dich für unser Planungstreffen am 14. Oktober:
    Vom 10. bis 11.11. gibt es eine große Jugendkonferenz zur Gründung des Jugendforums im freiLand Potsdam – einen ganzen Tag und einen Nachmittag lang wollen wir uns zu verschiedenen Themen informieren, diskutieren und Ideen für die Weiterentwicklung des Jugendforums sammeln.

    Mit welchen Themen und Aktionsformen wir uns in der Jugendkonferenz auseinandersetzen, wollen wir nicht ohne euch entscheiden und möchten deswegen die Konferenz am 14.10. gemeinsam mit euch planen. Bei Fragen und um das Treffen besser planen zu können, schreibt uns bitte kurz, ob ihr kommen könnt an jugendforum@venrob.org . 

    Willkommen sind interessierte Jugendliche, sowie Jugendliche, die bereits in anderen Gruppen aktiv sind und ihre Gruppen untereinander vernetzen wollen oder gemeinsam Forderungen an die Politik stellen möchten. Je mehr desto stärker ist unsere Stimme!

    Wir freuen uns auf Dich!

    Melanie Nelkert und Luisa Adlkofer

    Projektleitung Jugendforum Zukunftsfähigkeit Brandenburg


    Programm
    Zum Planungstreffen zum Start des
    Jugendforums Zukunftsfähigkeit Brandenburg
    am 14.10.2017 von 10:00 Uhr – 16:00 Uhr im freiLand Potsdam


    10:00 Uhr Ankunft, kurze Begrüßung, gegenseitiges Kennenlernen, Motivation, Erwartungen

    11:00 Uhr Tagesordnung, Zielsetzung des Tages

    11:10 Uhr Vorstellung des Jugendforums und seines Hintergrundes und was wir auf der Konferenz erreichen wollen

    Diskussion, Austausch

    12:00 Uhr Mittagspause

    13:15 Uhr Gruppenarbeit/Plenumsdiskussion zur Gestaltung der Jugendkonferenz im November

    15:00 Uhr Kaffeepause

    15:30 Uhr Zusammenfassung, nächste Schritte, Aufgabenverteilung (wer macht was?), allgemeines Feedback

    Ca.16:00 Uhr Ende

    Für Essen, Trinken und Spaß ist natürlich gesorgt und auch Fahrtkosten können wir mit vorheriger Absprache übernehmen.

    Wir freuen uns auf euch! Bitte meldet euch kurz unter jugendforum@venrob.org an. Danke!

    Termine für Planungstreffen Jugendforum Zukunftsfähigkeit Brandenburg:

    Das russische Wunder - 100 Jahre roter Oktober

    Filmvorstellung + Diskussion
    Das russische Wunder - 100 Jahre roter Oktober

    Liebe Freunde und Genossen,

    Die Fritz-Teppich-Bibliothek und die Akademie zur Verbreitung antifaschistischen Wissens zeigt anlässlich des 100. Jahrestages der großen sozialistischen Oktoberrevolution den Film "Das russische Wunder" am 28.10.2017 ab 13.00 Uhr.

    Wir sprechen hier bewusst von der großen sozialistischen Oktoberrevolution im Gegensatz zu vielen anderen "modernen" Auffassungen über diese Revolution. Der Film wird zeigen warum.


    Wir freuen uns auf Euch.



    Termine für Das russische Wunder - 100 Jahre roter Oktober:

    "Hierachien? Bei uns doch nicht.." - Wie kann Selbstorganisation gelingen?

    Seminar
    "Hierachien? Bei uns doch nicht.." - Wie kann Selbstorganisation gelingen?

    In politischen Initiativen, Hausprojekten oder selbstverwalteten Betrieben kommen ganz unterschiedliche Menschen zusammen. Meist gilt die selbstverständliche Annahme, dass es untereinander keine Hierarchien geben soll. Das ist jedoch nicht immer so leicht zu verwirklichen.
    Wie läuft zum Beispiel die Entscheidungsfindung ab, wem wird zugehört, wessen Wort hat Gewicht? Wer gilt als „kompetent" und wer darf andere kritisieren? Gibt es Vereinbarungen oder Regeln, und wie werden sie eingehalten? Wie werden die Aufgaben verteilt, wer tritt öffentlich auf und wer macht die unsichtbaren Arbeiten (Orga, Versorgung, etc.)? 

    Diese Fragen sollen bei dem Seminar einen Tag lang reflektiert und diskutiert werden. Gemeinsam werden selbstverständliche Annahmen hinterfragt, mögliche Missverständnisse benannt, Ambivalenzen aufzeigt und ermutigt, aktiv damit umzugehen. Dabei werden hilfreiche Methoden und Werkzeuge gesammelt.
    Vormittags im ersten Teil gibt es einen Input mit anschließender Diskussion zum Thema „Von Freiräumen und anderen Missverständnissen". Anschließend können beim Lesetheater Gruppensituationen erlebt und gestaltet werden. Nach der Mittagspause ist ein intensiver Austausch zu den vielen aufgeworfenen Fragen geplant

    TAGESSEMINAR mit Elisabeth Voss (Diplom Betriebswirtin (FH), freiberufliche Publizistin, Arbeitsschwerpunkt: alternative, genossenschaftliche, soziale und solidarische Wirtschaftsweisen) und Ulrike Pahl (Diplom-Pädagogin und freiberufliche Mediatorin)

    ANMELDUNGEN bitte bis 7. Oktober an die Referentin Ulrike Pahl: informelle.hierarchien@netz-bb.de

    DIE TEILNAHME IST KOSTENLOS




    http://brandenburg.rosalux.de/veranstaltung/es_detail/7A7CQ/hierarchien---bei-uns-doch-nicht-/

    Termine für "Hierachien? Bei uns doch nicht.." - Wie kann Selbstorganisation gelingen?:

    [Fällt aus!!!] Politische Kampagnen, PR, Öffentlichkeit

    wie stell ich das an?
    [Fällt aus!!!] Politische Kampagnen, PR, Öffentlichkeit

    Die Veranstaltung fällt leider aus.

    Oh mensch, PR – was für ein komplizierter Begriff – Halbgötter am Schreibtisch scheinen da Meinungen und Positionen als Produkt verkaufen zu können. Sie sprechen von War-Rooms, Targeting, Direktmarketing – genau darum soll es in diesem Seminar nicht! gehen. 

    Für politisch Aktive ist der Instrumentenkasten der „professionellen" Public Relation (PR) meist zu groß und doch verhalten sie sich in politischen Kampagnen intuitiv „richtig". Gerade aus dieser Perspektive sollen Kampagnen und die begleitende Öffentlichkeitsarbeit in den Blick genommen werden.
    Das Seminar führt ein in die Struktur von Kampagnen, Hintergründe, aktuelle Tendenzen und gibt Einblicke in die Kampagnenarbeit bis hin zu praktischen Methoden bei der Umsetzung. Die verwendeten Beispiele für Kampagnen stammen überwiegend aus dem Umweltbereich – die Erfahrungen sind aber auf andere politische Bereiche ohne weiteres übertragbar. Die Erstellung eines eigenen Kampagnenplans ist möglich. Ein spezielles Vorwissen ist nicht notwendig.

    Behandelt werden folgende Fragen: Was ist eine Kampagne und welche Arten gibt es? Was sind aktuelle Tendenzen? Was wäre ein schlauer Plan? Was gibt es eigentlich alles an Möglichkeiten zu informieren und zu protestieren?

    Geleitet wird das Tagesseminar von Daniel Häfner (RLS Regionalbüro Cottbus, Referent u.a. bei der Linken Medienakademie (LiMa)).


    ANMELDUNGEN bis 28. Oktober an: info@bbg-rls.de
    Die Teilnahme ist kostenlos, also nichts wie hin da! 

    Termine für [Fällt aus!!!] Politische Kampagnen, PR, Öffentlichkeit:

    Wortklänge

    Wortklänge

    Einlass: 19.30Uhr +++ Start: 20.00Uhr +++ Eintritt: 3-6 Euro

    Das nächste Wortklänge Konzert steht an! Hier trifft akustische Musik wieder auf Poetry Slam und dieses Mal wird sogar noch eine Record Release dazu gefeiert. Die junge Combo Scheinton präsentiert ihr Debüt Album. Im Programm mit dabei sind:

    POETRY 
    Anna und Manuela

    MUSIK 
    Breakheart
    Tommy Lumberwood
    Scheinton

    Tragt den Termin einfach ein - sicher ist sicher! :)

    Termine für Wortklänge:

    Bedingungsloses Grundeinkommen - Tournee 2017 - Abschluss

    Bedingungsloses Grundeinkommen - Tournee 2017 - Abschluss
    Aktivist*innen aus verschiedenen Parteien, Initiativen und Organisationen, die gemeinsam die Idee eines bedingungslosen Grundeinkommens vertreten, laden ein zu einer Informations- und Diskussionsveranstaltung, die unter dem Motto steht
    "Bedingungsloses Grundeinkommen - ein Gewinn für alle".
    Wann?
    Sonnabend, 16. September 2017, 10 - 16 Uhr
    Wo?
    Kulturzentrum freiLand / Haus1 / 1.OG Seminarraum2
    Potsdam, Friedrich-Engels-Straße 22
    Wer diskutiert im Podium?
    Anke Domscheit-Berg (Bundestagskandidatin Die LINKE.)
    Werner Rätz (AG Genug für alle, attac)
    Uwe Fröhlich (Grünes Netzwerk Grundeinkommen)
    Dr. Gernot Reipen (Piratenpartei)
    Sascha Goldmann (Die Violetten)
    Ablauf
    10-12 Uhr Podiumsdiskussion - Moderation: Juliane Beer (Radiomoderatorin, Berlin)
    12-13 Uhr Mittagspause
    13-15 Uhr World Café: Fragen, Meinungen, Gedankenaustausch
    15-16 Uhr Abschlussdiskussion

    Der Eintritt ist frei.

    Jederman/frau, ob Befürworter*in des Grundeinkommens oder Skeptiker*in, ob bereits vertraut mit der Idee oder nur neugierig, ist herzlich eingeladen, neue Gedanken aufzunehmen und sich in den Meinungsaustausch einzubringen.
    .................................
    attac-potsdam: Swenja Rosenwinkel, Bernhard Bielick

    Weitere Infos unter:
    -> https://bge17-tournee.blog/
    -> http://www.attac-netzwerk.de/potsdam/startseite/
    Termine für Bedingungsloses Grundeinkommen - Tournee 2017 - Abschluss:

    Repair-Café - Reparieren statt Wegwerfen!

    Repair-Café - Reparieren statt Wegwerfen!

    Gemeinsam mit dem Wissenschaftsladen Potsdam e.V. lädt die SLB zu einem Repair Café in die Bibliothek und das Lesecafé etc. ein.

    Hier können in nachbarschaftlicher Hilfe defekte Haushaltsgegenstände selbst repariert oder repariert werden lassen. Das Konzept ist die Hilfe zur Selbsthilfe und die gegenseitige Unterstützung bei Beratung und Reparatur. Wer die technischen und handwerklichen Fähigkeiten und Fertigkeiten hat, kann sie hier weitergeben. Wer sie nicht hat, kann sie sich zunutze machen. In einer Zeit, in der Produkte eher neu gekauft als repariert werden, trägt diese Aktion zu Eigeninitiative und Selbstermächtigung bei.

    Die Aktion ist ein Zeichen gegen die industriell geplante geringe Produkthaltbarkeit. Durch Reparaturen können zudem wichtige Beiträge für einen geringeren Ressourcenverbrauch geleistet werden.

    Daneben kann jeder im Lesecafé bei Kaffee, Tee oder Kuchen seine Erfahrungen gemeinschaftlich austauschen. Jeder kann am Repair Café teilnehmen: entweder um gemeinsam mit anderen zu reparieren oder um als Helfer andere bei der der Reparatur zu unterstützen.

    Ort: Stadt- und Landesbibliothek Potsdam im Lesecafé etc. und Veranstaltungssaal

    Eintritt frei!

    Termine für Repair-Café - Reparieren statt Wegwerfen!:

    Arabisch-deutscher Kochworkshop mit künstlerischer Begleitung

    Arabisch-deutscher Kochworkshop mit künstlerischer Begleitung

    Arabisch-deutscher Kochworkshop mit fotografischer und filmischer Begleitung.
    Eine neue Runde Workshops startet nach dem Ramadan!

    Wir suchen junge Leute zwischen 18 und 26 Jahre, die Lust auf kochen, fotografieren und filmen haben.

    Wo: freiLand Potsdam, Gemeinschaftsküche
    Friedrich-Engels-Straße 22, 14473 Potsdam

    Wann:
    Mittwoch, 12.07.2017
    weitere Termine folgen!

    Ab 14.00 Uhr - und um 19.30 startet das große Aufessen der unter Leitung von Ammar Al-Kharraz gekochten Delikatessen an der Interkulturellen Tafel im Freiland.
    Meldet Euch bitte HIER für den Workshop an!

    BITTE WEITERSAGEN UND TEILEN!

    Termine für Arabisch-deutscher Kochworkshop mit künstlerischer Begleitung:

    IndepenDance

    Bewusste Party für 14-21 Jährige
    IndepenDance

    Speziell für Jugendliche im Alter von 14-21 Jahren gibt es als Auftakt zum Polytopia Festival: IndepenDance!
    Wir möchten euch dazu einladen, bewusst zu feiern, um die Zeit gemeinsam und völlig unabhängig (independent) zu genießen und etwas neues auszuprobieren.

    Musikalisch hat sich das Valian Kollektiv, dessen Partys "Polymetrik" und "Sines" schon Schlagzeilen schrieben: http://www.electronicbeats.net/party-feature-polymetrik-potsdam/

    Wenn es genug interessierte Personen gäbe, würden wir auch noch einen DJ*ane Workshop vor die Party setzen. Falls ihr an so einem Workshop interessiert wärt, sagt Bescheid per Mail an claudi@freiland-potsdam.de

    - - - - -

    Eines solltet ihr beherzigen. Das freiLand hat für sich folgende politische Grundsätze festgelegt:
    Die Diskriminierung und Intoleranz gegenüber anderen Gästen aufgrund ihrer Hautfarbe, sexuellen Orientierung,
    Ansichten oder ihres Geschlechts und Aussehens sind natürlich nicht erwünscht. Wir bitten euch dies zu berücksichtigen, damit es für alle ein schöner Abend wird.

    - - - - 

    Alles andere könnt ihr gerne selbst herausfinden, indem ihr vorbeikommt und euch überraschen lasst!
    ..und fleißig Freund*innen einladen!

    Termine für IndepenDance:

    ✭ Workshop zu Lichttechnik und Lichtdesign mit electricdress ✭

    ✭ Workshop zu Lichttechnik und Lichtdesign mit electricdress ✭

    Wo gutes Licht scheint, ist es noch lange nicht hell, und wo Mischpulte stehen, sind meistens keine Frauen_Trans* dahinter.


    electricdress lädt euch ein: beleuchtet euer Lieblingsevent, taucht eure Partyräume in Farbe, macht Kleines sichtbar, holt die Blässe aus der Wand! Der Workshop versetzt euch in die Lage, mit analoger und digitaler Lichttechnik kleine Veranstaltungen zu inszenieren, die euch am Herzen liegen.

    Für den Workshop im Freiland in Potsdam geht es speziell darum, das Festival Polytopia am darauf folgenden Wochenende zu bestreiten. Ihr könnt also gleich anschließend am Workshop euer Gelerntes in der Praxis umsetzen und mit uns die Lichttechnik am 21.7. und am 22.7. aufbauen und bedienen.


    Die Initiative electricdress (ed) organisiert seit 2007 nichtkommerzielle und selbstorganisierte Bildungs- und Musikveranstaltungen im queerfeministischen Bereich. Die Mitglieder der Gruppe wohnen in Berlin und sind neben Studium und Arbeit in verschiedenen Bereichen der (Kultur-)politik meist ehrenamtlich tätig. Mit ihren Aktionen versucht electricdress die Veranstaltungslandschaft mit allen Beteiligten zu verändern und die Zugangsmöglichkeiten für Frauen_*Trans zu technischen Umsetzungs- und Ausdrucksmöglichkeiten zu erweitern. Gleichzeitig versteht sich electricdress als Netzwerk, aus dem heraus neue Prozesse entstehen und sich neue Zusammenhänge bilden können.


    Zeit: 15.7. und 16.7.2017

    Ort: freiLand


    Nur für FTI* (Frauen*, Trans- und Inter-Personen). Keine Altersbeschränkung. Die Teilnahme ist kostenlos. 

    Bitte meldet euch per Mail an claudi@freiland-potsdam.de an. 

    Termine für ✭ Workshop zu Lichttechnik und Lichtdesign mit electricdress ✭:

    ✭ Sprühen, Malen, Pinseln ✭

    Graffiti- und Streetart-Workshop im freiLand
    ✭ Sprühen, Malen, Pinseln ✭
    Vom 19.07.2017 bis zum 21.07.2017 findet im Rahmen des Polytopia Festivals im freiLand Potsdam ein Graffiti- und Streetart-Workshop statt.

    Zwei Künstler*innen aus Österreich führen euch drei Tage durch die Welt der urbanen Straßenkunst und zeigen euch, wie man mit der Dose, dem Pinsel und anderen Hilfsmitteln kleine und große Kunstwerke an der Wand erschaffen kann. Ihr werdet sowohl Grundlagen des Graffiti, als auch Techniken, die mehr in eine verspielte Streetart Richtung gehen, kennen lernen.

    ++Anmeldung bis zum 14.07.2017.++
    Bitte schickt eine Mail an claudi@freiland-potsdam.de oder meldet euch unter der 017632223770.
    Der Workshop ist für Teilnehmer*innen ab 14 Jahre.

    Zeit: 19.07.2017 und 20.07.2017 von 15.00 - 19.00 Uhr / 21.07.2017 von 11.00 - 15 Uhr.
    Ort: freiLand Potsdam
    Workshopleiter*innen: Julia Heinisch, Jeremias
    Termine für ✭ Sprühen, Malen, Pinseln ✭:

    Aus Dem FF #08 – Polytopia

    Das Kulturmagazin mit freiLandhaltung
    Aus Dem FF #08 – Polytopia

    Beim achten Mal im Studio sitzen, und wahrscheinlich dem ersten Mal nicht wegen Aufregung sondern purer Hitze schwitzen, geht es direkt frisch vom Move Utopia weiter mit der Utopieträumerei. Es geht um das Polytopia Festival im Juli.

     

    Auf dem Move Utopia Kongress, der auf dem Kulturkosmosgelände Lärz stattfindet/stattfand, diskutieren und workshoppen sich diverse Gruppen aus ganz Deutschland rund um Utopien durch vier Tage. Es geht darum Perspektiven auf eine Welt nach Bedürfnissen und Fähigkeiten theoretisch wie praktisch zu entwickeln.

    Passend dazu findet auf dem freiLand Gelände vom 20. bis 23. Juli das Polytopia Festival statt. Ein Festival das zugänglich machen soll was im freiLand alles möglich ist und für klein bis groß ein breites Angebot bereit hält – abseits einer Stadt die komplett zur preußischen Open Air Kulisse werden will.

    Das Festival will aus der Reihe tanzen, selbstorganisierter und Nischenkultur Raum bieten. Und das alles mit Eintritt auf Spendenbasis. Wird großartig.

     

    In der Sendung kommt also einiges auf uns drauf zu: Diskussion um Utopien, Storys und Programm des Polytopia und zwischendurch immer mal wieder die gewohnten News, Veranstaltungsankündigungen und Gossip aus dem freiLand-Leben.

     

    Zu hören gibt’s das ganze im frrapó / PiRadio Sendeverbund am 22.05.2017 von 11:00 bis 13:00 Uhr auf 88.4 MHz in Berlin und 90.7 MHz hier in Potsdam oder auch im Stream unter www.88vier.de.

     

    Moderiert wie immer von Achim.

     

    Weiterlesen:

    -> https://www.facebook.com/events/1534159883322692/?fref=ts

    -> www.freiland-potsdam.de

    -> www.spartacus-potsdam.de

     

    Veranstaltung @facebug: https://www.facebook.com/events/543297409394051

    Termine für Aus Dem FF #08 – Polytopia:

    Werkstattaufführung – make love, not war

    »Karawanserei – Theaterwerkstatt
    Werkstattaufführung – make love, not war
    Den Krieg verhindern, dadurch dass die Frauen streiken? Die Idee ist alt. Das Theaterstück »Lysistrata«, erstmals 411 v. Chr. aufgeführt, erzählt wie’s gehen kann. Wir, die interkulturelle Frauentheatergruppe KARAWANSEREI, sind alle Laienspielerinnen und zeigen es am:
    Samstag, 15. Juli 2017 – 16 Uhr
    Sonntag, 16. Juli 2017 – 16 Uhr
    +++ Eintritt frei +++ Free entrance +++
    Termine für Werkstattaufführung – make love, not war:

    Jeder kann Umweltforschung – Wassergütemessung mit DIY-Sensorik

    Workshop der machBar Potsdam
    Jeder kann Umweltforschung – Wassergütemessung mit DIY-Sensorik

    In den letzten Wochen haben wir eine Aquaponik-Anlage auf dem freiLand-Gelände aufgebaut, in der wir Fischzucht und den Anbau von Gemüse in einem geschlossenen Kreislaufsystem kombinieren. Jetzt wollen wir ein DIY-Messgerät auf Basis eines Arduino-Mikrocontrollers bauen, mit dem wir wichtige Parameter in der Aquaponik-Anlage, aber auch in eurem Badegewässer, eurem Aquarium oder im Leitungswasser selbst bestimmen können.

    Unser Messgerät soll aber nicht nur messen (Citizen Science), sondern die Ergebnisse auch über Mobilfunk oder Internet der wissenschaftlichen Community zur Verfügung stellen (Open Data), um Umweltforschung für alle und unabhängig von großen Institutionen zu ermöglichen.

    10:00-11:00 Vortrag: Wassergüte, DIY-Sensorik, Citizen Science und Open Data – was heute alles schon möglich ist.

    11:30-16:00 Workshop: Bau eines Messgerätes für die Bestimmung wichtiger Wasserparameter (Temperatur, Leitfähigkeit, pH-Wert & Redoxpotential). Danach jeden Dienstag ab 17 Uhr Tüfteltreff für alle, die sich weiter mit dem Thema beschäftigen wollen.

    Mit dem Bau des Messgerätes wollen wir auch euer Interesse für die Bereiche Mikroelektronik und Programmierung wecken. Daher haben wir mit Víctor Mazón Gardoqui aus Berlin einen ganz besonderen Experten als Kursleiter eingeladen, bei dem die Schwelle zwischen Künstler und Techniktalent nicht eindeutig auszumachen ist.

    Es findet eine Videokonferenzschaltung nach Nürnberg statt, wo unsere Projektpartner vom Science Shop Nürnberg an der gleichen Fragestellung arbeiten.

    Die Teilnahme ist kostenfrei. Anmeldung erwünscht unter roman.gunold@gmx.de

    Interessante Links:
    http://victormazon.com/wrks/workshops/
    https://publiclab.org/wiki/mae-d-agua

    www.wissnet.de     www.wissenschaftsjahr.de

    Termine für Jeder kann Umweltforschung – Wassergütemessung mit DIY-Sensorik:

    Batik Workshop

    Batik Workshop

     

    Man braucht nur Farbe, Stoff (z.B. ein T-Shirt) und Schnüre für ein tolles Unikat mit Bati-Muster. Wir wollen euch einladen es auszuprobieren.


    Wann? Samstag 3.Juni 2017, ab 13 Uhr

    Wo? Freiland Potsdam, Friedrich-Engels-Str. 22

    Wer? Alle, die Lust haben zwischen 13 und 30

    Soll ich etwas mitbringen? Gerne ein weißes T-Shirt o.Ä., falls dir unsere Stoffbeutel zu langweilig sind, einen Solibeitrag


    Ein Workshop der AWO Jugend Potsdam.

    Noch etwas? Ja, bitte melde dich vorher an unter: ojw.potsdam@gmail.com


    Wir freuen uns auf euch!

     
     
     
    Termine für Batik Workshop:

    Aus dem FF #07 - Gegen Die Helden

    Das Kulturmagazin mit freiLandhaltung
    Aus dem FF #07 - Gegen Die Helden

    Zur #07 des freiLand Kulturmagazin "Aus dem FF" haben wir uns dieses Mal das "Gegen die Helden" Projekt eingeladen, welches sich kritisch mit den Feierlichkeiten zu "500 Jahre Luther" und der damit verbundenen Identitäts-Tümelei auseinandersetzt.


    In der Republik wird dieses Jahr "500 Jahre Luther" gefeiert. Allerdings passen Luthers Fundamentalismus und die Brutalität der Lutherschen Äußerungen, sein Juden- und Frauenhass und seine wahnhafte Apokalyptik nicht so recht in das Marketingkonzept von Weltoffenheit, Toleranz und Friedfertigkeit, welches zu diesem historischen Ereignis vermittelt werden soll. Zum Glück gibt es das Projekt "Gegen die Helden", welches einen "zeitgemäßen Blick auf den zweifelhaften Jubilar" wirft und mit diversen Aktionen die unrühmlichen Positionen Luthers thematisiert, welche sich bis heute als fester Bestandteil des nationalen Programms offenbaren.


    Wir werden die Sendung nutzen uns einige Äußerungen Luthers nochmal etwas genauer anzuschauen und natürlich über das noch anstehende "Gegen die Helden" Begleitprogramm in diversen Veranstaltungsorten und auf der Straße sprechen. In diesem Sinne:  don’t miss it!


    Dazwischen gibt es wie gewohnt auch wieder News, Mucke und Backstage-Gossip zum freiLand / hausZwei / Spartacus Programm des kommenden Monats Juni mit:


    Housebesetzung | Ferat Kocak - Türkische Faschist*innen in Berlin und Brandenburg | Trieb #3 | Jimmy boyle Berlin - Workshop Kritik der Religion| PotShow im Juni | Justizwatch - Rassismus vor Gericht | Wortklänge - Poetry Slam Workshop mit Angelina | SAVE The City - Soli-Funk für Stadtmitte FÜR ALLE + PMND | Bingo Solidario | Käptn Future | Zur aktuellen Lage von Homosexuellen in Tschetschenien | Valian Festival (Polymetrik X Sines) | Komm mit mir trödeln! - der Soli-Flohmarkt im freiLand | Buchvorstellung: Michael Zantke - Bewaffnete Intellektuelle |Ultrash-Festival No.11 in Potsdam  


    Zu hören gibt’s das ganze im frrapó / PiRadio Sendeverbund am 22.05.2017 von 11:00 bis 13:00 Uhr auf 88.4 MHz in Berlin und 90.7 MHz hier in Potsdam oder auch im Stream unter www.88vier.de.


    Moderiert wie immer von Achim.


    Weiterlesen:

    -> http://gegendiehelden.blogsport.eu/

    -> http://martin-luther.tk/

    -> www.freiland-potsdam.de

    -> www.spartacus-potsdam.de


    Veranstaltung @facebug: https://www.facebook.com/events/1851290648529834

    Termine für Aus dem FF #07 - Gegen Die Helden:

    Wortklänge - Poetry Slam Workshop mit Angelina

    Wortklänge - Poetry Slam Workshop mit Angelina

    Und wieder ist es soweit: der zweite Donnerstag des Monats steht an, wo wir Lesungen, Open Stages oder weitere Ideen umsetzen. Dieses Mal ist es ein Poetry Slam Workshop mit unserer Stamm Poetry SlammerinAngelina Schüler! Sie wird euch das nötige Handwerkszeug beibringen, um eigene Texte auf die Bühne zu bringen. 

    Interessiert? 
    Dann meldet euch verbindlich an unter: 
    wortklaenge@gmail.com oder clubmitte.lindenpark@stiftung-spi.de!
    Wir freuen uns auf euch!

    Termine für Wortklänge - Poetry Slam Workshop mit Angelina:

    Vortrag &amp; Workshop: Aufbau einer Aquaponik-Anlage

    Vortrag &amp; Workshop: Aufbau einer Aquaponik-Anlage
    Am Samstag dem 29.04.2017 gibt es einen Vortrag & Workshop zum Aufbau einer Aquaponik-Anlage im freiLand - begleitet und organisiert durch die machBar aka Wissenschaftsladen Potsdam.

    Wer nicht weiß was Aquaponik ist: Fische schwimmen in einem Behälter, kacken ins Wasser, das nährstoffreiche Wasser wird in einen anderen Behälter bestückt mit (essbaren) Planzen gepumpt, welche dann wiederum Sauerstoff für die Fische produzieren. (etwas verkürzt dargestellt.). Aquaponik ist eine Idee/Experiment um z.B. Ernährungsproblemen in großen urbanen (Ballungs)Räumen zu begegnen oder kann aber auch als ganz persönliche Selbstbemächtigung im Sinne der Nahrungsproduktion gesehen werden. Wir persönlich haben uns entschieden die Fische nicht zu essen, sondern eine heimische Art zu nehmen, welche im Herbst in ein Gewässer ausgesetzt werden kann, was aber dem Test/Betrieb im Sinne der Funktionstüchtigkeit keinen Abbruch tut.

    Also wer daran interessiert ist, dem/der sei der Workshop diesen Samstag hier im freiLand ans Herz gelegt.

    10:00-11:00 Vortrag: Aquaponik als Chance innovativer Landwirtschaft
    11:30-16:00 Workshop: Aufbau einer Aquaponikanlage nach FAO-Vorlage

    Danach jeden Dienstag 18 Uhr Tüfteltreff für alle, die sich weiter mit dem Thema beschäftigen wollen.

    Die Teilnahme ist kostenfrei. Anmeldung erwünscht unter roman.gunold@gmx.de

    Interessante Links:

    http://www.fao.org/3/a-i4021e.pdf

    https://urbanfoodcube.de/

    www.wissenschaftsjahr.de
    Termine für Vortrag & Workshop: Aufbau einer Aquaponik-Anlage:

    Aus dem FF #06

    Das Kulturmagazin mit freiLand-Haltung
    Aus dem FF #06

    #06 des freiLand Kulturmagazin "Aus dem FF" wird dieses Mal mit fettem F geschrieben!!!

    Denn "Vor jeder guten Antifa steht ein fettes F!" - und in der sechsten Ausgabe unseres Magazins sind einige der Organisator*innen des F_antifa Kongress Potsdam zu Gast, welcher vom 12. bis 14. Mai das freiLand entern wird. 
    Wir werden die 2 Stunden "Aus dem FF" nutzen um die feministische Perspektive im Antifaschismus einzunehmen und natürlich viel über den Grundkonsens des Kongresses sprechen: "Antifaschismus ohne Feminismus wird nix. Feminismus ohne Antifaschismus läuft nicht."
    Außerdem werden wir schon mal ein paar Einblicke in das geplante Programm nehmen, welches von theoretischer Auseinandersetzung wie z.B. „Feministische Ökonomie-Kritik" bis zu ganz praktischer „Selbstverteidigung für Einsteiger*innen" reicht - so don’t miss it! 

    Dazwischen gibt es wie gewohnt auch wieder News, Mucke und Backstage-Gossip zum Freiland Potsdam / hauszweiSpartacus PotsdamProgramm des kommenden Monats Mai mit: 

    PotShow im Mai | Seminarreihe Kapitalismus verstehen #2 | Afghanistan- Sicheres Herkunftsland? Fotovortrag und DiskussionSecret Forest #2 |Farbknall - Ausstellung Omnibus DJs Fans and Friends | Vortrag "Schwule Fotzen?!" - Sexismus und Homophobie im Fußballl | F_antifa Kongress Potsdam | Demokratiebewegung und Antifa in Brandenburg vor 1989 und danach | Still not loving Ordnungsamt - Sonntagsinstitut Soli | Lalonova Open Air | Komm mit mir trödeln! - der Soli-Flohmarkt im freiLand |OpenTechSummit | purple over night | Jump Around | Tanztee | frrapò - freies radio potsdam Live | Info VA Ausschwitz


    Zu hören gibt’s das ganze im frrapò - freies radio potsdam / PiRadio Sendeverbund am 24.04.2017 von 11:00 bis 13:00 Uhr auf 88.4 MHz in Berlin und 90.7 MHz hier in Potsdam oder auch im Stream unter www.88vier.de. 

    Moderiert wie immer von Axim.

    Weiterlesen:
    -> http://fettesf.blogsport.eu/
    -> www.freiland-potsdam.de
    -> www.spartacus-potsdam.de

    Termine für Aus dem FF #06:

    Soli for friends

    feiern für Geflüchtete
    Soli for friends

    Hallo zusammen,
    am 1. April machen wir eine Soliparty für zwei Leute, die nur mit großen Schwierigkeiten hier bleiben durften und zur Unterstützung für eine getrennte syrische Familie.
    Für uns alle und auf die Freundschaft ohne Grenzen und Papiere!


    Es wird Musik aus vielen Richtungen geben, für alle was dabei und manch Neues.

    Wir freuen uns, kommt vorbei!!

    facts:
    01.04.2017b| 21:00 Uhr | Clubmitte Potsdam @Freiland Potsdam

    Die WagenHausBurg-Bewohner*innen-family

    Termine für Soli for friends:

    Aus dem FF #05 - Das Kulturmagazin mit freiLand-Haltung

    Aus dem FF #05 - Das Kulturmagazin mit freiLand-Haltung

    No. 05 des freiLand Kulturmagazin "Aus dem FF" wird sientific!!! 

    Zu Gast sind dieses Mal Homies aus der machBar aka Wissenschaftsladen Potsdam homebased hier Freiland Potsdam. Die machBar ist eine Offene Werkstatt, ein Labor- und Experimentierraum und vor allem ein Zusammenschluss von großartigen Menschen, die für uns das Wissen aus den Elfenbeintürmen befreien und die Welt besser machen - im Sinne von nachhaltiger, kooperativer, solidarischer... 
    Ihr bekommt während dieser Sendung die Möglichkeit einen kleinen exklusiven Einblick in die Motivation und Organisationstruktur hinter Projekten wie einem Bio-Hacking-Labor, Mobilen 3D-Druckern, Alternativer Mittelmeerraum"überwachung", Hacking-Spaces, Freier Software usw. zu bekommen - so don’t miss it! 

    Dazwischen gibt es wie gewohnt auch wieder News, Mucke und Backstage-Gossip zum Freiland Potsdam / hauszwei / Spartacus PotsdamProgramm des kommenden Monats April mit: 

    Secret Forest | Deutschpop halt's Maul - Für eine Ästhetik der Verkrampfung | Fill in the blank | Soliparty für Freunde | Das Kapital Film&Vortrag | PotShow im April | Out Of The Box /// Spartacus /// Schroedingers cat edition | Lights Out - A Playground of Music & Interpersonal Games | Rhythm Section | Cannabis dabei, gekifft - Führerschein weg!? | I will dance! | John Allen (solo) - Potsdam, Freiland |WerSchwebenWillMussBeben Subaltern Records Takeover | Lesung: 80. Jahrestag des Überfalls auf Guernica | Kapitalismus verstehen #2 |Spartacus Potsdam Geburtstags-Wochenende | Golm Rockt Bandcontest 2017 - Club Mitte


    Zu hören gibt’s das ganze im frrapò - freies radio potsdam / Pi Radio - Sender Berlin 88,4 MHz Sendeverbund am 27.03.2017 von 11:00 bis 13:00 Uhr auf 88.4 MHz in Berlin und 90.7 MHz hier in Potsdam oder auch im Stream unter www.88vier.de 

    Moderiert wie immer von Axim.

    Weiterlesen:
    -> www.machbar-potsdam.de
    -> www.wissenschaftsladen-potsdam.de

    Termine für Aus dem FF #05 - Das Kulturmagazin mit freiLand-Haltung:

    Die neue Bewegung von rechts

    Tagung der RLS im Treffpunkt Freizeit
    Die neue Bewegung von rechts

    Die Veranstaltung findet im Treffpunkt Freizeit (Am neuen Garten 64) statt!

    Tagung mit Vorträgen und Workshops zur Analyse der neuen rechten Bewegung und Diskussion von Gegenstrategien

    Diskriminierung, Rassismus und Hetze gegen Geflüchtete gehören auch in Brandenburg leider zum Alltag – sei es auf Demonstrationen von »Nein zum Heim«-Initiativen, in den Kommentarspalten im Internet oder während Wahlkampagnen der Partei »Alternative für Deutschland« (AfD).

    Wir wollen uns diese neue rechte Bewegung in Brandenburg, ihre Themen und ihre Akteure genauer ansehen. In welchem gesellschaftlichen Kontext finden die aktuellen Rechtsentwicklungen statt? Welche Strategien verfolgen rechte ProtagonistInnen? Wie gelingt es der AfD momentan, so viel Zuspruch zu erhalten? 

    Nach eingehender Analyse wollen wir uns vor allem der Frage zuwenden, wie wir der rechten Bewegung effektiv begegnen können. Was müssen wir tun? Welche Ansatzpunkte gibt es, um eine offene, demokratische Gesellschaft zu verteidigen und zu stärken?

    Den Ablauf der Veranstaltung finden Sie in der Einladung (PDF)

    Wir bitten um Ihre Anmeldung bis zum 21. April 2017 per E-Mail an info@bbg-rls.de

    Termine für Die neue Bewegung von rechts:

    Aktionstraining

    Aktionstraining

    Heraus zum Aktionstraining! Am Samstag dem 11. März 2017 begrüßen wir euch um 11 Uhr zur Übung für den Ernstfall im freiLand / Offenes Atelier / Haus1. Euch erwartet ein Tag mit insgesamt 4 wichtigen Themen:

    1) Demoverhalten

     Ein Crash-Kurs für intelligentes Demoverhalten. Was erwartet mich auf
     Demos und Aktionen, worauf sollte ich achten und was nehme ich mit? Wie
     verhalte ich mich in welchen  Situationen (etwa bei Ingewahrsamnahme)
     und auf welche Strukturen kann ich vertrauen?

    2) Bezugsgruppentraining

     Bezugsgruppen sind die kleinste und wichtigste Organisierungsform bei
     Demos und Aktionen. Wozu ist eine Bezugsgruppe da, wie sollte sie
     zusammengestellt werden, was muss beachtet werden und wie trifft man
     schnelle demokratische Entscheidungen?

    3) 5-Finger-Aktionen und Durchfließen-Training

     Wie sieht gewaltloser ziviler Ungehorsam aus, wenn wir auf die
     Staatsmacht treffen. Was sind die Alternativen zum gewaltsamen
     Durchbrechen von Polizeiketten und warum funktionieren die so gut?

    4) Blockadetraining

     Endlich geschafft, die Blockade steht. Oder sie sitzt. Welche Formen
    von Blockaden gibt es und was muss beachtet werden. Womit muss ich
    rechnen, wie verhält sich die Polizei und wie sollte ich mich verhalten?
    Was können die juristischen Konsequenzen von zivilem Ungehorsam sein?

    c u @ the barricades!
    eure linksjugend ['solid] Potsdam

    Termine für Aktionstraining:

    Aus dem FF #04 - Das Kulturmagazin mit freiLand-Haltung

    Aus dem FF #04 - Das Kulturmagazin mit freiLand-Haltung

    Die kommende Sendung des freiLand Kulturmagazin "Aus dem FF" wird sich mit der aktuellen Movements in der Potsdamer Stadtgestaltungs-/ Stadtentwicklungspolitik beschäftigen. Da wir  ein selbstbestimmtes Meinungs-Magazin sind, laden wir uns dafür nicht die Garnisonkirchenstiftung ein, sondern Aktivist*innen der neu gegründeten Initiative "Stadtmitte für Alle".  Denn trotz zweier, von der Teilnahme her, überwältigender Bürger*innenbegehren zu Garnisonkirche und Ausverkauf der Innenstadt, scheint eine gewisse Elite einfach weiterhin "durchregieren " zu wollen. Das Hochschulgebäude am Alten Markt (FH) soll abgerissen werden um Platz für neues Privateigentum zu schaffen. Auch der Turmbau der Garnisonkirche soll nun beginnen. Um dieser Entwicklung auch in Zukunft etwas entgegensetzen zu können, stellt sich die Initiative "Stadtmitte für Alle" auf. Wir werden  in der Sendung über Hintergründe, geplante Aktionen, Partizipationsmöglichkeiten und was uns sonst noch so dazu unter den Nägeln brennt, sprechen.


    Dazwischen gibt es wie gewohnt auch wieder News, Mucke und Backstage-Gossip zum freiLand / hausZwei / Spartacus Programm des kommenden Monats März mit:


    Far Flung Movies | PotShow | Info-VA zu Rechtsruck & Abtreibungsrecht in Polen | DAS WORT HOTTES - Ein Horst Tomayer Abend | T E C H N o C R A C Y | new kids on the block | Club Live | HIP HOP UND SOZIALE GERECHTIGKEIT -OUH LADIDADI - Afterfilm-Party | WHWMF | Arch Immer | Solibeats | Mosaikstein Dance | Bass Prediction #4 | Jump Around | Tanztee | Inklusion Rockt!


    Zu hören gibt’s das ganze im frrapó / PiRadio Sendeverbund am 27.02.2017 von 11:00 bis 13:00 Uhr auf 88.4 MHz in Berlin und 90.7 MHz hier in Potsdam oder auch im Stream unter www.88vier.de.


    Veranstaltung @facebug


    Für alle die die Sendung heute wegen der digitalen Streamingprobleme @www.88vier.de nicht empfangen haben oder das gerne "nachhören" wollen, hier gibt's das ganze auf soundcloud.


    Termine für Aus dem FF #04 - Das Kulturmagazin mit freiLand-Haltung:

    Klausurtagung Gesprächskreis Arbeitsrecht

    zum Thema „Mitbestimmung in der BRD und der DDR – vergleichbar"
    Klausurtagung Gesprächskreis Arbeitsrecht

    Die Rosa–Luxemburg–Stiftung Gesprächskreis Arbeitsrecht / Arbeit und nationale und europäische Rahmenbedingungen Projekt Arbeitsgesetzbuch (GK AGB), sowie der Verein Freie Deutsche Gewerkschaften & Fritz–Teppich–Bibliothek


    laden ein zur öffentlichen Klausurtagung:


    zum Thema

    „Mitbestimmung in der BRD und der DDR – vergleichbar"


    Termin: 20.04.2017

    Beginn: 11.00 Uhr

    Ort: Freiland Postsdam

    Haus 1

    Kleiner Seminarraum

    Termine für Klausurtagung Gesprächskreis Arbeitsrecht:

    Repaircafé in der Stadt- und Landesbibliothek

    Reparieren und basteln mit den Aktiven der machBar

    Die Aktiven des Wissenschaftsladen Potsdam e.V. laden euch alle ab 11 Uhr zu einem Repair Café in die Potsdamer Stadt- und Landesbibliothek ein.

    Hier können in nachbarschaftlicher Hilfe defekte Haushaltsgegenstände selbst repariert oder repariert werden lassen. Das Konzept beruht auf der Hilfe zur Selbsthilfe und der gegenseitigen Unterstützung bei Beratung und Reparatur. Wer die technischen und handwerklichen Fähigkeiten und Fertigkeiten hat, kann sie hier weitergeben. Wer sie nicht hat, kann sie sich zunutze machen. In einer Zeit, in der Produkte eher neu gekauft als repariert werden, trägt diese Aktion zu Eigeninitiative und Selbstermächtigung bei.

    Die Aktion ist ein Zeichen gegen die industriell geplante geringe Produkthaltbarkeit. Durch Reparaturen können zudem wichtige Beiträge für einen geringeren Ressourcenverbrauch jeder Einzelnen geleistet werden.

    Daneben kann jede und jeder im Lesecafé bei Kaffee, Tee oder Kuchen seine Erfahrungen gemeinschaftlich austauschen.

    Am Repair Café können Alle teilnehmen:Sei es um eigene Dinge zu reparieren oder um als Helfer_In andere bei der der Reparatur zu unterstützen.


    Kommt vorbei!

    Termine für Repaircafé in der Stadt- und Landesbibliothek:

    Mit euch reden! - Gespräche über altes und neues Leben

    Mit euch reden! - Gespräche über altes und neues Leben

    Gemeinsam mit geflüchteten Menschen lädt die Stiftung Partnerschaft mit Afrika e.V. am 10. März ab 18.00 Uhr zu einem Gesprächsabend über das alte und neue Leben ein. Jeder ist herzlich willkommen! 
    Im Mittelpunkt steht neben der Begegnung die Auseinandersetzung mit Aspekten von Flucht und dem Ankommen: in Workshops werden Fragen zur Bedeutung von Traditionen, Voraussetzungen für gelingende Integration und individuelle Träume vs. gesellschaftliche Realitäten besprochen. Wir freuen uns auf interessante Keynote-Speaker, spannende Workshops und vor allem gute Gespräche mit Ihnen allen.


    Ort: Seminarräume im Haus1 / freiLand Potsdam

    Beginn: 18.00 Uhr


    Gastgeberin: Partnership with Africa Foundation e.V.

    Termine für Mit euch reden! - Gespräche über altes und neues Leben:

    Landesjugendkonferenz der NaturFreundeJugend

    Thema Mensch und Tier
    Landesjugendkonferenz der NaturFreundeJugend

    am Samstag, den 18.02.17 findet unsere nächste Landesjugendkonferenz (LJK) im FreiLand von 10:00 - ca 16:00 Uhr statt. Wir möchten gerne alle ab 13 Jahre herzlichst zum diesjährigen Workshop "Mensch und Tier" einladen, aber auch dabei zu sein, wenn wieder eine neue Landesjugendleitung gewählt wird. Die Landesjugendleitung ist dasjenige Gremium, das oft entscheidet, wohin im Sommer die Reise geht, welche Workshops auf den Jahresplan kommen und wie das Geld verwendet wird...


    Zum Thema: Es gibt viele Gründe, die gegen die heutige Tierhaltung sprechen - von Umwelt- und Klimaschutz über globale Gerechtigkeit bis hin zum Umgang mit Tieren. Bei der LJK wollen wir uns vor allem mit dem letzten Aspekt befassen. Wir setzen uns mit den Bedürfnissen, sowie den Haltungsbedingungen von Rindern in der Milchwirtschaft auseinander und diskutieren über die Nutzung von Tieren in der Landwirtschaft.


    Alter: 13 bis ca 26 Jahre


    Wir bitten um rechtzeitige Anmeldung, gerne noch bis zum 16.02. damit wir unser leckeres Buffet richtig planen können.


    NFJ - NaturFreundeJugend Brandenburg

    Schulstrasse 9

    14482 Potsdam

    Tel.0331/58 13 220/221

    FAX: 0321/ 214 755 74 (mit Sprachbox)

    mail@naturfreundejugend-brandenburg.de

    www.naturfreundejugend-brandenburg.de

    Termine für Landesjugendkonferenz der NaturFreundeJugend:

    Offener Treff freiFunk Potsdam

    .Freifunker in deiner Nachbarschaft
    Offener Treff freiFunk Potsdam

    Der Freifunk Potsdam e.V. kommt ins freiLand und freut sich auf deinen Besuch.

    Unser erstes Treffen im Monat wollen wir nutzen, um andere Stadtviertel und Nachbarschaften zu besuchen, unabhängig davon, ob dort schon Freifunk vorhanden ist oder nicht. Wir bringen Freifunk mit.



    Termine für Offener Treff freiFunk Potsdam:

    Capoeira - Roda und Film

    Capoeira - Roda und Film

    Am 12.3.2017 öffnen wir wieder unsere Türe für eine gemeinsame, öffentliche Roda. Im Anschluss zeigen wir in gemütlichem Ambiente den Film "O Mar de Antônio Peregrino" (Trailer). Der Film führt uns nach Canudos, einem Ort im Norden der trockenen Sertão. Nach langen Jahren der Wanderschaft siedelten hier im ausgehenden 19. Jahrhundert der Wanderprediger Antonio Conselheiro mit seinen Anhängern. Es entstand ein Ort, die von manchen als Sekte, von anderen als kommunistische Kommune, als Ansammlung von Banditen oder als Raum einer solidarischen Gemeinschaft mit göttlichem Segen interpretiert wird.

    Unter dem Vorwurf revolutionärer Tendenzen wurde die Ortschaft unter hohen zivilen Verlusten nach mehreren erfolglosen Versuchen der Polizei vom Militär 1897 zerstört. Die neu besiedelten Überreste 1969 gingen in den Fluten eines Stausees unter. Hier sagen einige, dass die Prophezeiung des Antonio Conselheiro sich bewahrheitet habe: "O sertão vai virar mar e o mar vai virar sertão"

    Der Film führt in das Leben im trockenen Sertão und fragt nach den Erinnerungen der Bewohner an das vergangene Canudos.

    • 14.00: offenes Training
    • 15.00 - 16.30: Roda
    • 17.00: Film und Essen

    Roda kostet nichts, die Filmveranstaltung ist für Vereinsmitglieder kostenfrei.

    Veranstalter

    www.capoeira-potsdam.de
    Termine für Capoeira - Roda und Film:

    Aktionstraining zur Kohleblockade "Ende Gelände!"

    30.04.2016 | 13:00 - 18:00 Uhr | HausEins - Großer Seminarraum - freiLand Potsdam

    Am Pfingst-Wochenende vom 13. bis 16. Mai 2016 werden wir gemeinsam mit vielen Menschen durch Aktionen des zivilen Ungehorsams den reibungslosen Ablauf in einem Tagebau des Lausitzer Braunkohlereviers mächtig durcheinanderbringen. Durch unsere Anwesenheit im und am Tagebau werden wir den Kohlekonzern Vattenfall dazu bringen, den regulären Betrieb einzustellen. Wir setzen damit ein Zeichen gegen den weiteren Abbau und die Verbrennung von Kohle, eine der größten Ursachen für die globale Klimaerwärmung und ihre dramatischen Folgen.

    Unsere Aktionsform ist eine offen angekündigte Massenblockade mit vielfältigen Beteiligungsmöglichkeiten – nach dem Vorbild der erfolgreichen Tagebaubesetzung im Sommer 2015 im Rheinland. Ob protesterfahren oder nicht, alle sollen an der Aktion teilnehmen können: Beispielsweise könnten einige in den Tagebau hinabsteigen oder den Kohlenachschub zu den Kraftwerken stoppen oder an einer der angemeldeten und legalen Demonstrationen teilnehmen.

    Damit sich Menschen, die an der Blockade teilnehmen wollen, bestmöglich darauf vorbereiten können, veranstalten wir zusammen mit Ende Gelände! ein Aktionstraining. Es sind selbstverständlich auch die eingeladen, die noch nicht genau wissen, ob eine Blockade das Richtige für sie ist. Die Erfahrung zeigt: je mehr gut vorbereitete Leute teilnehmen, desto entschlossener, ruhiger, und erfolgreicher wird die Aktion.

    Im Training werden die Kernelemente einer erfolgreichen Blockade vermittelt und eingeübt: Bezugsgruppen, gemeinsame Entscheidungsfindung während der Aktion und Blockadetechniken. Das Aktionskonzept von Ende Gelände wird vorgestellt. Die Aktion wird so sein, dass sowohl erfahrene als auch unerfahrene Protestierende gut eingebunden sind. Bei dem Training können die Teilnehmenden für sich oder in ihren Bezugsgruppen klären, welches der geeignete Ort für sie ist. Auch juristische Fragen werden besprochen. Die praktischen Übungen finden draußen im Hof statt. Das Aktionstraining ist kostenlos und eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

    Für Verpflegung wird gesorgt.

    www.unisolar-potsdam.de

    Termine für Aktionstraining zur Kohleblockade "Ende Gelände!":

    Tag der offenen Tür FabLab machBar Potsdam

    Tag der offenen Tür FabLab machBar Potsdam

    Für den 30. April laden wir euch in die Räume des Potsdamer FabLab machBar ein. Anlässlich der Jubiläumsfestwochen im Freiland wollen wir die Werkstatträume zum vernetzen, basteln, reparieren, programmieren, designen und fliegen öffnen.

    Für Groß und Klein gibt es vom digitalen Sandkasten, über das gemeinsame reparieren von Haushaltsgeräten bis zur Drohnen-Flugshow viel zu entdecken.
    Beim Coder Dojo [1] können Jugendliche von 5 – 17 lernen zu programmieren und Roboter zu steuern. Beim repairCafe könnt ihr mit Spezialwerkzeugen eure kaputten Smartphones etc. reparieren, beim upLUG-Stand [2] Linux installieren, die Werkstatt anschauen und dabei via Freifunk [3] Ideen für 3D Drucker und Lasercutter suchen.

    Samstag 30. April - 13-17 Uhr / machBar & ClubMitte

    Haus 5: repairCafe / 3D Druck / Lasercutter / Laserscannen / CNC-Fräsen

    Haus 4: Coder Dojo / Freifunk / uplug / Open Data Ecke

    Flugfeld: Drohnenflugshow / digitaler Sandkasten / Müllvermeidungsprojekt

    Kommt vorbei! Meldet euch wenn ihr mithelfen wollt!

    PS: Das repairCafe aus der Stadt- und Landesbibliothek wird an diesem
    Tag nur im Freiland stattfinden.

    Termine für Tag der offenen Tür FabLab machBar Potsdam:

    Acoustic Café Open Air 2016

    Acoustic Café Open Air 2016

    Kamal und Ton konnte schon beim ersten Acoustic Café Open Air im letzten Jahr mit seiner bildhaften und ausdrucksstarken Musik überzeugen. Grund genug, ihn gleich ein zweites Mal einzuladen und sein ausgereiftes Songwriting in den Mittelpunkt zu stellen. Seine Texte handeln von stetiger Veränderung, vom Loslassen und den Hürden auf dem Weg zu einem ausgefüllten Leben. Das Gefühl der Vollkommenheit, ist das Ziel seiner Suche. Dabei rücken die Lebensumstände in den Hintergrund und er konzentriert sich auf das Wesentliche. Musik für melodie- und detailverliebte Rythmiker.

    Support: Sebastian Mikolai

    „Die Musikreihe ‚Acoustic Café‘ im Haus 2 auf dem Freiland-Gelände hat sich inzwischen längst über den Status eines Geheimtipps hinaus entwickelt" Potsdamer Neueste Nachrichten, 10.08.2015

    Bei schlechtem Wetter findet die Veranstaltung im Haus 2 statt.

    Termin 05. August 2016
    Einlass 20.00 Uhr
    Beginn 21.00 Uhr

    Termine für Acoustic Café Open Air 2016:

    Soli-Markt

    Das soziokulturelle Zentrum "freiLand" lädt zum familienfreundlichen und gemütlichen Markttreiben in die Friedrich-Engels-Straße 22 ein (neben der MAZ, nur 6 Minuten zu Fuß vom Hauptbahnhof).

    Bis Ende September könnt Ihr euch regelmäßig bei kleinen Speisen, Kuchen, Kaffee, Tee und anderen Getränken im freiLand treffen. In einer Atmosphäre wie bei einem "Familienfest" oder einem "Tag der offenen Tür" bieten unsere Marktstände viele bunte Sachen an. Die Erlöse werden für unterschiedliche "gute Zwecke" eingenommen. Darüber entscheidet jeder Stand für sich selbst. Auch reine Info-Stände sind gerne gesehen. Du möchtest einen Stand betreuen, etwas anbieten, etwas "Gutes tun", für Dein Projekt Spenden sammeln? Dann melde Dich bis spätestens drei Tage vor dem "Solidarischen Markt" per Mail unter markt@freiland-potsdam.de an und fordere vorher eine Info an. Kinder können ihre eigenen(!) Sachen gerne kostenfrei auf einer Decke anbieten. Kommerzielle Stand-Betreiber (Gewerbe) sind nicht erwünscht, dies entspricht nicht dem Charakter der Veranstaltung.

    Es sind nur wenige Auto-Parkplätze vorhanden, kommt mit Fahrrad oder dem ÖPNV, schont die Umwelt!

    Anmeldungen ausschließlich über markt@freiland-potsdam.de

    Termine für Soli-Markt:

    "Geflüchtete, Arbeit und Arbeitsrecht"

    "Geflüchtete, Arbeit und Arbeitsrecht"

    Konferenz des Gesprächskreises Arbeitsrecht der Rosa-Luxemburg-Stiftung zum Spannungsfeld Flucht und Arbeit.
    Teilnahme erwünscht und kostenfrei.

    10.00 Uhr Eröffnung
    10.10 - 11.00 Die Saat der Gewalt / Flüchtlinge weltweit und das Arbeitsrecht
    11.00 - 11.45 Erfahrungen in Potsdam zum Umgang mit Flüchtlingen
    11.45 – 12.30 Mittagspause
    12.30 - 13.00 Diskussion
    13.00 - 13.30 Auftritt der Kindergruppe Kung Fu / Tai Chi
    13.00 - 17.00 Diskussion

    Termine für "Geflüchtete, Arbeit und Arbeitsrecht":

    monatliches freiLand Plenum

    monatliches freiLand Plenum

    Das freiLand-Plenum ist unser oberste Entscheidungs- und Organisationsplattform. Hier treffen sich alle fL-Nutzer*innen einmal im Monat und besprechen alle aktuellen, für unsere Gemeinschaft relevanten Fragen. Falls Du an der Mitarbeit im fL interessiert bist, eine Frage an uns hast oder eine Veranstaltung bei uns organisieren möchtest, kannst Du dies gerne beim Plenum vorstellen. Wir bitten Dich allerdings Dein Anliegen im Vorfeld kurz zu formulieren und an plenum@freiland-potsdam.de zu schicken.

     

    Termine fL-Plenum: jeweils der erste Mittwoch oder erste Donnerstag im Monat im Wechsel

    Uhrzeit: 17:00 Uhr

    Ort je nach Belegungsplan: meistens der Seminarraum2 im Haus1, wenn der mal nicht frei sein sollte, dann in der Gemeinschaftsküche (Haus1), Seminarraum1 (Haus1) oder Café hausZwei

    Termine für monatliches freiLand Plenum:

    potsdam.io

    Das Open Data BarCamp
    potsdam.io

    12.11. | 10h00 | hausZwei

    Am 12.11. findet das erste BarCamp rund um Open Data in Potsdam statt. Unter dem Titel potsdam.io sind Entwickler, Designer, Aktivistinnen, Studierende, Verwaltungsfachleute, Wissenschaftlerinnen und alle Anderen eingeladen vorbei zu kommen.
    In spannenden Sessions u.a. zum Stand von Open Data in Potsdam und Brandenburg, zur Finanzierung eigener Projekte, der API der regionalen Verkehrsbetriebe, Open Street Map oder der Gestaltung eines offenen Haushalts nähern wir uns dem Thema.

    Alle sind eingeladen weitere Workshops und Vorträge anzubieten.

    Meldet euch kostenlos an!
    (https://potsdam.io/tickets)

    Alle Infos findet ihr unter: www.potsdam.io

    Organisiert wird das BarCamp vom Potsdamer OK Lab ( www.oklab-potsdam.de )

    Twitter: @oklabpdm
    #ODBC16

    Unterstützt wird die Veranstaltung von der ZukunfsAgentur Brandenburg, den Unternehmen quintact und AMATANGEE sowie der Stadt Potsdam.

    Termine für potsdam.io:

    Karawanserei Werkstattaufführung

    Karawanserei Werkstattaufführung

    17. & 18.12. | 16h00 | tRaum Haus1 (1. Etage)

    Eintritt frei!

    Die Lage ist ernst. Wir laden ein zum Lachen.
    Die interkulturelle Frauentheatergruppe Karawanserei lädt ein zu einer ca. 30-minütigen Collage über die absurden, sehenswerten, amüsanten... Momente des täglichen Lebens
    Wir freuen uns auf Sie!

    Termine für Karawanserei Werkstattaufführung:

    Aus dem FF #01

    Das Kulturmagazin mit freiLand-Haltung
    Aus dem FF #01

    Auf was die Welt sicherlich schon seit langem gewartet hat, ist eine eigene Radioshow des freiLand beim frrapò - freies radio potsdam. Deswegen betritt nächsten Montag "Aus dem FF - Das Kulturmagazin mit freiLand-Haltung" die Radiobühne - und Alle so: YEAH!!!

    Präsentiert wird das ganze von Axim Noise, der in zwei umwerfenden Stunden die Perlen des anstehenden freiLand-Programms vorstellen und sich auch jedes Mal illustre Gäste einladen wird. Gast von #01 wird Mista Harder. Axim und Mista werden zwei Stunden lang Leaks, Gossip und Schönheit aus den gemeinsamen letzten 10 Jahren als "Berufsjugendliche" zum Besten geben.

    Zu hören gibts das ganze am 28.11.2016 von 11:00 bis 13:00 Uhr auf 88.4 MHz in Berlin, 90.7 hier in Potsdam oder auch im Stream unter www.88vier.de.

    Termine für Aus dem FF #01:

    Aus dem FF #02

    Das Kulturmagazin mit freiLand-Haltung
    Aus dem FF #02

    Das freiland Kulturmagazin "Aus dem FF" im frrapò - freies radio potsdam geht in die zweite Runde. Diesmal werden Axim Noise und weitere illustre Gäste in zwei Stunden ihr Jahr 2016 in Potsdam vorüberziehen lassen. Was ist passiert, wo hat man etwas erreicht und wo war es wieder einmal wieder wie gegen Windmühlen anzustehen - ein (lokal)politischer Jahresrückblick aus dem Fokus von Aktivist*innen.

    Und natürlich gibt es auch wieder News, Mucke und Backstage-Infos zum Freiland Potsdam / hauszwei / Spartacus Potsdam Programm des kommenden Monats mit PotShow im Januar ; 3 Jahre Remedy & 60 jahre Carola ; Can You Dig it #02 ; Sines #2 presented by Valian Kollektiv ; International Movie Night ; Soft Grid Live w/ Bad Stream, Konkrit & Jump Around 90s DJ-Team

    Zu hören gibts das ganze am 26.12.2016 von 11:00 bis 13:00 Uhr auf 88.4 MHz in Berlin, 90.7 hier in Potsdam oder auch im Stream unter www.88vier.de.

    Termine für Aus dem FF #02:

    Aus dem FF #03

    Das Kulturmagazin mit freiLand-Haltung
    Aus dem FF #03

    Das freiLand Kulturmagazin "Aus dem FF" im frrapò - freies radio potsdam eröffnet sein Sendejahr mit einem großartigen Jahresausblick. Wir werden zum Beispiel darüber sprechen, wo man sich 2017 engagieren sollte, welche Festivals im freiLand stattfinden werden, was die ganzen Projekte hier vor Ort so in petto haben und noch vieles mehr. Als Gast ist dieses Mal Speedy Sparta am Start, die schon eine langjährige Verbundenheit zu vielen Projekten im freiLand hat und seit diesem Monat auch richtig hauptamtlich angefangen hat im freiLand zu arbeiten. Darüber werden wir bestimmt auch ein bisschen quatschen ...

    Und natürlich gibt es auch wieder News, Mucke und Backstage-Infos zum Freiland Potsdam / hauszwei / Spartacus Potsdam Programm des kommenden Monats mit PotShow im Februar || Opaque || Tryptonite - Solidance || Zu House || Polymetrik #4 presented by Valian Kollektiv || Wortklänge || REDE MIT! Kapitalkollaps – die finale Krise der Weltwirtschaft || «Von wegen sicher» | Speakerstour || Klänge des Verschweigens von Klaus Stanjek | Film und Gespräch || Tanztee

    Zu hören gibts das ganze am 23.01.2017 von 11:00 bis 13:00 Uhr auf 88.4 MHz in Berlin, 90.7 hier in Potsdam oder auch im Stream unter www.88vier.de

    Termine für Aus dem FF #03:

    Der Elch im Wohnzimmer - Kinder in suchtbelasteten Familien

    VERGESSENEN KINDERN EINE STIMME GEBEN
    Der Elch im Wohnzimmer - Kinder in suchtbelasteten Familien

    m Rahmen der COA Aktionswoche ist es uns ein besonderes Anliegen, allen interessierten Menschen die Möglichkeit zu geben, unsere Angebote zum Thema Kinder in suchtbelasteten Familien kennenzulernen.

    Deshalb laden wir sehr herzlich zu einem offenen Gespräch 
    "Der Elch im Wohnzimmer - Kinder in suchtbelasteten Familien" 
    am 15.02. 2017 in den Räumen des Chill out e.V. auf dem Gelände des freiLand ein.

    In der Zeit von 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr möchten wir mit ihnen ins Gespräch kommen sowie über unsere Arbeit und Unterstützungsmöglichkeiten für Familien mit Suchtbelastung informieren.

    Für Rückfragen erreichen sie uns unter 0331-2879.1258

    Termine für Der Elch im Wohnzimmer - Kinder in suchtbelasteten Familien: