0176 32 53 93 22

Veranstaltungen

Di, 09.02.

Café (Haus 2)
18:00

6. Potsdamer MenschenRechtsTag „Flüchtlinge und Menschenrechte“ - Podiumsgespräch

Infoveranstaltung

Einem hochaktuellen Thema widmet sich der Potsdamer MenschenRechtsTag 2016: „Flüchtlinge und  Menschenrechte“. Die Experten beschäftigen sich mit Fragen, die sich im Zusammenhang mit der vermehrten

Einem hochaktuellen Thema widmet sich der Potsdamer MenschenRechtsTag 2016: „Flüchtlinge und  Menschenrechte“. Die Experten beschäftigen sich mit Fragen, die sich im Zusammenhang mit der vermehrten Aufnahme von Menschen aus dem Nahen Osten und aus Afrika stellen. Auf dem Podium  im Potsdamer Café freiLand diskutieren Dr. Doris Lemmermeier, Integrationsbeauftragte des Landes Brandenburg, Wolfgang Grenz von Amnesty International, Wolfgang Spieß von der Industrie- und Handelskammer Potsdam, Dunia Abdulali von der Universität Potsdam sowie Prof. Dr. Alexander Windoffer von der Juristischen Fakultät und Prof. Dr. Logi Gunnarsson vom MenschenRechtsZentrum der Universität Potsdam. Das MenschenRechtsZentrum der Universität Potsdam (MRZ) weist auf Art. 1 Abs. 2 des Grundgesetzes hin, demzufolge sich das deutsche Volk zu unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt bekennt. „Menschenrechte hat jeder Mensch als Mensch“, erklärt der Philosoph Prof. Dr. Logi Gunnarsson. „Ausgehend von der Relevanz von Menschenrechten für die gegenwärtige Flüchtlingssituation wollen wir jenseits von politischer Polarisierung ein Forum für einen offenen und zukunftsorientierten Dialog unter den Menschen in Potsdam zu unterschiedlichen Aspekten der Flüchtlingsthematik bieten.“Die Integration der Menschen, die dauerhaft oder auch nur mittelfristig in Deutschland bleiben werden, gilt als große Herausforderung. Neben Arbeit und Schule, Wohnen und gesellschaftlicher Teilhabe beschäftigen die Aufnahmegesellschaft wie die Schutzsuchenden auch Probleme der Sicherheit. Schließlich ist die Debatte, die derzeit in Deutschland und Europa geführt wird, auf Motive und Mechanismen hin zu untersuchen. Der 6. Potsdamer MenschenRechtsTag soll erörtern, was unter Migration und Flucht zu verstehen ist und wie sie verursacht werden. Daran anknüpfend wird zu klären sein, welche Arten von Schutzstatus es gibt und wie diese erlangt werden können. Nicht zuletzt steht die Frage, was mit denjenigen geschieht, die nicht bleiben können. Das Publikum ist eingeladen, mit den Podiumsgästen in den Dialog zu treten.

Anderswo
19:00

Filmtipp für heute: PROJEKT A - EINE REISE ZU ANARCHISTISCHEN PROJEKTEN IN EUROPA

Film

Filmveranstaltung in Anwesenheit der Protagonistin Hanna Poddig und des Regisseures Moritz Springer, in Kooperation mit der Rosa-Luxenburg-Stiftung

PROJEKT A - EINE REISE ZU ANARCHIS

Filmveranstaltung in Anwesenheit der Protagonistin Hanna Poddig und des Regisseures Moritz Springer, in Kooperation mit der Rosa-Luxenburg-Stiftung

PROJEKT A - EINE REISE ZU ANARCHISTISCHEN PROJEKTEN IN EUROPA
Deutschland 2015; R: Marcel Seehuber & Moritz Springer

9. Feburar 2016 | 19 Uhr | Thalia Potsdam

Ein Dokumentarfilm über die politische Idee der Anarchie und ihre konkrete Umsetzung in sehr unterschiedlichen Projekten: Auf einer spannenden Reise durch Europa besuchen die Dokumentarfilmer Marcel Seehuber & Moritz Springer u.a. das „Internationale Anarchistische Treffen“ in St. Imier in der Schweiz (mit 3000 Teilnehmern), die Anti-Atom-Aktivistin Hanna Poddig, die anarchosyndikalistische Gewerkschaft „Confederación General del Trabajo“ in Barcelona, den besetzten und zum öffentlichen Park umfunktionierten Parkplatz „Parko Narvarinou“ in Athen und das in München sehr erfolgreiche „Kartoffelkombinat“. Protagonisten einer sehr vielfältigen, anarchistisch inspirierten Szene kommen zu Wort.

Der Dokumentarfilm zeichnet ein Bild von Anarchie jenseits der Klischees vom Chaos stiftenden, Steine werfenden Punk. Vielmehr geht es den Anarchisten in dieser Dokumentation um eine konstruktive, weitestgehend vom Staat emanzipierte Weiterentwicklung gesellschaftlichen Miteinanders.

*Publikumspreis 2015 - Filmfest München*!

www.projekta-film.net
www.facebook.com/projektafilm

Mi, 10.02.

Haus 1
19:00

Aktzeichnen

Kurs

Wir zeichnen, malen, lernen zu sehen...den menschlichen Koerper

Hier zeigt sich...Linie, Licht, Schatten, Struktur, Koerper, Raum, Ich, Du, ... der ganze bildnerische Klumbatsch

Schau

Wir zeichnen, malen, lernen zu sehen...den menschlichen Koerper

Hier zeigt sich...Linie, Licht, Schatten, Struktur, Koerper, Raum, Ich, Du, ... der ganze bildnerische Klumbatsch

Schaus dir an!

Fr, 12.02.

Haus 1
16:00

mein...offenes Atelier

Kurs, Workshop

Das Format MOA (mein...offenes Atelier) ermoeglicht es allen , einfach und niedrigschwellig die eigenen kuenstlerischen Projekte und Intentionen hervorzuholen und loszulegen.

<

Das Format MOA (mein...offenes Atelier) ermoeglicht es allen , einfach und niedrigschwellig die eigenen kuenstlerischen Projekte und Intentionen hervorzuholen und loszulegen.

Komm einfach dazu,
sei Subjekt,
sei Kreator!


Weitere Termine:

29.1/12.2/26.2/11.3./25.3./...

nur mit Voranmeldung unter: cosmos.wennesz@web.de

im Haus 1 / Friedrich Ebertstr. 22
pro Termin 7 Euro (5 Euro erm. /  Siedler 2 Euro)

Das erwartet mich im Laboratorium/Haus1:

- Selbstausdruck in künstlerischer Atmosphäre

- Neues wagen und lang Gewünschtes probieren

- Gegenseitige Resonanz und Unterstützung

 Die Erarbeitung einer Bewerbungsmappen für ein Kunststudium ist auch moeglich...

es grüßt und freut sich Heiko W.

Sa, 13.02.

Spartacus
23:00

Polymetrik #1 presented by Valian Kollektiv

Party

Line-up

Felix Valentin (A M P / / R)
Harmony Soundsystem (Fred Czital b2b Yan) (MMXIV)
Peals Wake *live (Valian Kollektiv)
Stigmer (Valian Kollektiv)
Jamida (Valian Kolle

Line-up

Felix Valentin (A M P / / R)
Harmony Soundsystem (Fred Czital b2b Yan) (MMXIV)
Peals Wake *live (Valian Kollektiv)
Stigmer (Valian Kollektiv)
Jamida (Valian Kollektiv)

Soundcloud
https://soundcloud.com/fe-va
https://soundcloud.com/fred-czital
https://soundcloud.com/janhrabek
https://soundcloud.com/stigmer
https://soundcloud.com/peals-wake
https://soundcloud.com/ja-mida

No Racism! No Sexism! No Homophobia! No Transphobia!
- Refugees Welcome -

Mi, 17.02.

Haus 1
19:00

Aktzeichnen

Kurs

Wir zeichnen, malen, lernen zu sehen...den menschlichen Koerper

Hier zeigt sich...Linie, Licht, Schatten, Struktur, Koerper, Raum, Ich, Du, ... der ganze bildnerische Klumbatsch

Schau

Wir zeichnen, malen, lernen zu sehen...den menschlichen Koerper

Hier zeigt sich...Linie, Licht, Schatten, Struktur, Koerper, Raum, Ich, Du, ... der ganze bildnerische Klumbatsch

Schaus dir an!

Sa, 20.02.

Spartacus
23:00

Rhythm Section I

Konzert, Party

am 20/02/16 wird der Beginn einer hoffentlich desöfteren stattfindenden Partyreihe zelebriert.
Das Konzept setzt den Fokus auf House, der stark von der Jazz/Funk/Soul/Disco und auch der hiphop

am 20/02/16 wird der Beginn einer hoffentlich desöfteren stattfindenden Partyreihe zelebriert.
Das Konzept setzt den Fokus auf House, der stark von der Jazz/Funk/Soul/Disco und auch der hiphop Palette beeinflusst ist. Was nicht heißt, dass die Genres nicht auch einzeln angeschnitten werden.

Für die Premiere wird das berühmt berüchtigte Footprint Project die Gemüter erfreuen und die Knie zum zittern bringen. Um nen bissel die Werbetrommel zu schwingen: Die bringen bald ihre CD raus. Nicht verpassen!!!!

Danach jehts weiter mit Fuge, der euch ne wilde Mischung aus hiphop, jazz und house um die Ohren schmettert.

Anschließend drehen mogreens und karl nen paar Scheiben, die monatlich in der Panke Bar in Berlin bei Tischtennis und Bier für Stimmung sorgen.

Den Closer machen DJ LautLeise, Tochter der mythenumrankten P-West Legende DJ Planlos, und DJ rokhze mit einem discotrashset. Eine kleine Hommage an die 80er.
Im Duo also known as staraja riba

ich freu mich auf Jeden, der nach Öffnen der Pforten die Türschwelle überschreitet.

TT:
00:00-01:00: Footprint Project
https://soundcloud.com/footprint-project
01:00-03:00: Fuge
https://soundcloud.com/hgwefuge
03:00-05:00: Mogreens b2b Karl
https://soundcloud.com/mogreens
05:00-06:00: staraja riba

Mi, 24.02.

Haus 1
19:00

Aktzeichnen

Kurs

Wir zeichnen, malen, lernen zu sehen...den menschlichen Koerper

Hier zeigt sich...Linie, Licht, Schatten, Struktur, Koerper, Raum, Ich, Du, ... der ganze bildnerische Klumbatsch

Schau

Wir zeichnen, malen, lernen zu sehen...den menschlichen Koerper

Hier zeigt sich...Linie, Licht, Schatten, Struktur, Koerper, Raum, Ich, Du, ... der ganze bildnerische Klumbatsch

Schaus dir an!

Do, 25.02.

Café (Haus 2)
20:00

Libertalia­ - die utopische Piratenrepublik

Lesung, Workshop

Lesung und Gespräch mit Helge Meves

Jeder kennt die Welt der Piraten als abenteuerliches Universum aus Holzbein, Säbelkampf und Totenkopfflagge ­verwegene Gestalten schillernd zwischen edlen

Lesung und Gespräch mit Helge Meves

Jeder kennt die Welt der Piraten als abenteuerliches Universum aus Holzbein, Säbelkampf und Totenkopfflagge ­verwegene Gestalten schillernd zwischen edlen Helden und brutalen Räubern. Doch nur wenige wissen, dass viele zu Seeräubern wurden, weil sie auf der Flucht waren und dass sie dabei fortschrittliche Vorstellungen entwickelten. Diese Ideen der Piraten spiegeln sich auch in Daniel Defoes 1728 erschienenen Bericht über die Piratenrepublik Libertalia auf Madagaskar wider. Die auf Toleranz, gerechter Verteilung von Besitz und radikaler Demokratie beruhende Piratenbruderschaft befreite Sklaven aus der Gefangenschaft und baute sich mit Seeleuten, Madegassen und Migranten aus aller Welt eine alternative Gesellschaft auf. Auf der Flucht vor einer Welt religiöser Verhetzungen, des Kolonialismus und des Sklavenhandels im 17. Jahrhundert, in dem es nur ein Jahr ohne Krieg gab.

In der Lesung mit der Erstausgabe der Libertalia ­Berichte scheint das widersprüchliche Verständnis der Piraten als Sozialrebellen, als gewöhnliche Kriminelle oder als Anarchisten mit Verfassung auf. Die Piratenrepublik ist aber auch ein Anlass dafür, einen Blick auf die historische Dimension des Flüchtens zu wagen und Libertalia als eine utopische Konsequenz in einem Zeitalter der Flucht vorzustellen.

Daniel Defoe: Libertalia – die utopische Piratenrepublik. Aus der Allgemeinen Geschichte der Piraten zusammen mit den Piratensatzungen der Kapitäne Roberts, Lowther und Philipps von Daniel Defoe, 1728, in deutscher Erstausgabe sowie Die Beschreibung der Regierung, Gewohnheiten und Lebensart der Seeräuber auf Madagaskar von Jacob de Bucqouy, 1744.

Übersetzt aus dem Englischen von David Meienreis und dem Niederländischen von Arne Braun, herausgegeben mit einem Nachwort und Kommentar von Helge Meves. Matthes & Seitz Berlin, 2015, 239 S.,

www.matthes­seitz­berlin.de , www.helgemeves.de

______________

Mit freundlicher Unterstützung des Asta der UNI Potsdam und der Rosa-Luxemburg-Stiftung Brandenburg 

______________

Pressestimmen

Eine Kostbarkeit ... Seien Sie versichert: Eine solche Freibeuter­Geschichte haben Sie noch nicht gelesen. Knut Cordsen, Bayerischer Rundfunk, 10. Februar 2015 [http://www.br.de/nachrichten/b5­buchmarkt­barnes­defoe­100.html ]

Die wichtigsten Texte zu dieser schillernden Legende ... liegen jetzt in einer verdienstvollen Ausgabe vor. Michael Kempe, Neue Zürcher Zeitung, 16. Juni 2015 [http://www.nzz.ch/unter-
weisser­flagge­1.18562674]

Ein radikaldemokratisches Experiment. ... Absolut lesenswert. Jochen Knoblauch, Junge Welt, 10. Juni 2015 [http://www.jungewelt.de/beilage/art/266624]

Den Seeräuberberuf interpretiert Meves als Flucht nach vorn. ... Viele sind vom Land aufs Meer geflohen. ... Wenn wir also die nächste Totenkopfflagge wehen sehen, könnten wir an die Optiondenken, gerechte Welten zu schaffen. Ob in unserer Imagination, auf Madagaskar, oder sonstwo. Jutta Vahrson, mare, Nr. 110, Juni/Juli 2015

Libertalia ist der brisanteste Aspekt des Piratenmythos ... und ein Störfaktor. Das blutige Ende der Geschichte ... entschärft aber nicht die Fragen, die eine solche Utopie bis heute an die Wirklichkeit des Lesers stellen kann. Deutschlandfunk, 07. Juli 2015 [http://www.deutschlandfunk.de/defoes­libertalia­die­republik­der­piraten.700.de.html?dram:article_id=324929]

Daniel Defoes Geschichte ist wie ein Blick in einen fernen Spiegel. Cord Riechelmann, Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, 08. März 2015

Eine sinnvolle Korrektur am verklärten Piratenbild, hier zum ersten Mal auf Deutsch zu lesen. Tim Caspar Boehme, die tageszeitung, 8. November 2014 [http://www.taz.de/1/archiv/digitaz/artikel/?ressort=pb&dig=2014%2F11%2F08%2Fa0035&cHash=70083da82857182cf69f473d78d13360]

 

Fr, 26.02.

Haus 1
16:00

mein...offenes Atelier

Kurs, Workshop

Das Format MOA (mein...offenes Atelier) ermoeglicht es allen , einfach und niedrigschwellig die eigenen kuenstlerischen Projekte und Intentionen hervorzuholen und loszulegen.

<

Das Format MOA (mein...offenes Atelier) ermoeglicht es allen , einfach und niedrigschwellig die eigenen kuenstlerischen Projekte und Intentionen hervorzuholen und loszulegen.

Komm einfach dazu,
sei Subjekt,
sei Kreator!


Weitere Termine:

29.1/12.2/26.2/11.3./25.3./...

nur mit Voranmeldung unter: cosmos.wennesz@web.de

im Haus 1 / Friedrich Ebertstr. 22
pro Termin 7 Euro (5 Euro erm. /  Siedler 2 Euro)

Das erwartet mich im Laboratorium/Haus1:

- Selbstausdruck in künstlerischer Atmosphäre

- Neues wagen und lang Gewünschtes probieren

- Gegenseitige Resonanz und Unterstützung

 Die Erarbeitung einer Bewerbungsmappen für ein Kunststudium ist auch moeglich...

es grüßt und freut sich Heiko W.

Sa, 27.02.

Café (Haus 2)
20:00

Tanztee

Party

Der Tanztee wurde erfunden, um allen Liebhabern von Freude und Genuss das Tanzen wieder vor zwei Uhr nachts zu erlauben und Licht nur soweit zu dimmen, daß das Werfen verstohlener Blicke unter der

Der Tanztee wurde erfunden, um allen Liebhabern von Freude und Genuss das Tanzen wieder vor zwei Uhr nachts zu erlauben und Licht nur soweit zu dimmen, daß das Werfen verstohlener Blicke unter der funkelnden Diskokugel noch konditioniert werden kann.

An jedem letzen Samstag eines Monats gerät das Städtchen erneut in Aufregung. Dann heißt es wieder Hemden bügeln, die Manschetten suchen, Schuhe putzen, den Hut entstauben und schnell noch einen Termin bei der Coiffeuse des Vertrauens ergattern, nicht allein der Frisur wegen, sondern auch um up to date zu sein bezüglich der aktuellen Gossip und Gesellschaftstheorie. Es geht zum Tanztee!

Die Café-Crew setzt den “Tea for free” (auch mit Schuß) an, kühlt die gewohnt köstlichen Getränke und tüfftelt an Snacks und Mitternachtsüberraschungen. Der Kulturbeitrag bleibt erschreckend gering. Da kann man ganz gelassen mal jemanden einladen. Bleibt mutig und sagt es ihr oder ihm.

An alle Fans und die, die es noch werden wollen: Wir freuen uns und laden herzlich ein zu den Editionen 2016 dieses bezaubernden Formates. Der “Tanztee” mit einer heißen und zuckersüßen Mischung von Djane Darjeeling, Dj Grümmelkandis and friends.

Damen die Türen zu öffnen, bleibt gestattet!

Spartacus
21:00

Asta Winterfest - Potsdam: Bitte ziehen sie weiter!

Konzert, Party

Potsdam: Bitte ziehen sie weiter!

Die Immatrikulationsbescheinigung ist eingetroffen, studieren in Potsdam hat geklappt. Wie soll es jetzt weiter gehen? Diese Frage stellen sich jährlich run

Potsdam: Bitte ziehen sie weiter!

Die Immatrikulationsbescheinigung ist eingetroffen, studieren in Potsdam hat geklappt. Wie soll es jetzt weiter gehen? Diese Frage stellen sich jährlich rund 2500 neuimmatrikulierte Menschen. Schön wäre es ja in der Nähe der Uni wohnen. Bezahlbar soll es sein und leben möchten die Menschen auch noch. Diese Ansprüche werden jedoch in Potsdam immer weniger realisierbar. Ein Gespenst geht um in Potsdam, das Gespenst der Gentrifizierung. Für 25000 Studierende gibt es gerade mal 2300 studentische Wohnheimplätze. Private Anbietern wie youniq wollen bei Quadratmeterpreisen von 20 € für Ausgleich sorgen. Auch die Wohnungen der Wohnungsbaugesellschaft Semmelhaack für 14 € der Quadratmeter bieten wenig Alternative, wenn mensch überlegt, dass in der komplett neugebauten Speicherstadt für 15 € gewohnt werden kann. Zwei Drittel der potsdamer Studierenschaft pendeln täglich von Berlin oder dem Umland nach Potsdam, nicht nur weil sie wollen, sondern vielmehr weil sie müssen. Das Stadtbild wird geprägt durch Prunkbauten für Preußenfanatiker*innen statt für Menschen, die hier leben möchten.

Diesen Prozess zu beleuchten und ihm etwas entgegenzustellen, darum geht es beim diesjährigen Winterfest des AStAs der Uni Potsdam und der FHP. So werden Redebeiträge und Vorträge durch den Abend begleiten. Potsdam soll eine Stadt für alle sein und bleiben. Dafür setzten wir uns ein! Und so enden wir mit dem Zitat von Wolfgang Amadeus Mozart aus dem Jahr 1774:
„Mein liebes Weibchen! Potsdam ist ein teurer Ort [..] So musst Du Dich bei meiner Rückkehr schon mehr auf mich freuen als auf das Geld.“

Diesmal mit dabei!

Pyro One - zeckenrap!
The Flexfitz - Punk aus dem Norden
Tapete

Aftershowparty mit
Sofa queen(Funk,Soul,Hiphop)
Rajoro(Pop, Rnb, All-Time-Favourites)

Mi, 02.03.

Haus 1
19:00

Aktzeichnen

Kurs

Wir zeichnen, malen, lernen zu sehen...den menschlichen Koerper

Hier zeigt sich...Linie, Licht, Schatten, Struktur, Koerper, Raum, Ich, Du, ... der ganze bildnerische Klumbatsch

Schau

Wir zeichnen, malen, lernen zu sehen...den menschlichen Koerper

Hier zeigt sich...Linie, Licht, Schatten, Struktur, Koerper, Raum, Ich, Du, ... der ganze bildnerische Klumbatsch

Schaus dir an!

Mi, 09.03.

Haus 1
19:00

Aktzeichnen

Kurs

Wir zeichnen, malen, lernen zu sehen...den menschlichen Koerper

Hier zeigt sich...Linie, Licht, Schatten, Struktur, Koerper, Raum, Ich, Du, ... der ganze bildnerische Klumbatsch

Schau

Wir zeichnen, malen, lernen zu sehen...den menschlichen Koerper

Hier zeigt sich...Linie, Licht, Schatten, Struktur, Koerper, Raum, Ich, Du, ... der ganze bildnerische Klumbatsch

Schaus dir an!

Do, 10.03.

Café (Haus 2)
19:30

Dokumentarfilm "Ohne Rast. Ohne Eile."

Film

„Ohne Rast. Ohne Eile.“ ist der aktuelle Kino-Dokumentarfilm der Kameradist*innen.

„Ohne Rast. Ohne Eile.“ hat sein Setting im Norden Argentiniens in einer Region mit dem Na

„Ohne Rast. Ohne Eile.“ ist der aktuelle Kino-Dokumentarfilm der Kameradist*innen.

„Ohne Rast. Ohne Eile.“ hat sein Setting im Norden Argentiniens in einer Region mit dem Namen „Monte“. Der Film erzählt vom Kampf indigener Kleinbäuerinnen und Kleinbauern gegen multinationale Agrarkonzerne wie MONSANTO. Der Konflikt dreht sich um das Eigentum an dem kargen Land, das auf der einen Seite seit Jahrhunderten die indigenen Bauerngemeinden ernährt und auf der anderen Seite ein begehrtes Spekulationsobjekt geworden ist, seit genmodifiziertes Saatgut, Herbizide und chemischer Dünger auch in dieser Region den großflächigen Anbau von Soja rentabel gemacht haben. Heimat trifft auf Geschäft. Vorstellungen von selbstverständlichem Gemeineigentum treffen auf das internationale Privatrecht. Die Schwachen treffen auf die Starken – und sie siegen – gegen alle Erwartungen.
Dabei halten sich die Filmemacher*innen weitgehend zurück und lassen ausschließlich die Campesin@s sprechen – keine Erzählstimme, keine Kommentare aus dem Off. Die Stimme des Films ist die Stimme der Campesin@s.

Wann&Wo:
Donnerstag, 10. März 2016 | 19:30 Uhr | hauszwei
Eintritt frei.

TRAILER: www.kameradisten.org/trailer-ansehen-ohne-rast-und-ohne-eile/

Kritiken: www.kameradisten.org/kritiken-2/

Mehr Informationen zum Film: www.kameradisten.org/presse/

Mehr zum Konzept des Schwarmverleihs: www.kameradisten.org/zeigs-dem-publikum/

Fr, 11.03.

Haus 1
15:00

WORKSHOP: DIY Anzuchttöpfchen aus Klorollen

Workshop

Freitag, 11. März 2016 | 15:00 – 18:00 Uhr | freiGarten im freiLand Potsdam

Aus Klorollen wächst Neues!

In diesem Workshop starten wir in das Gartenjahr, in dem wir A

Freitag, 11. März 2016 | 15:00 – 18:00 Uhr | freiGarten im freiLand Potsdam

Aus Klorollen wächst Neues!

In diesem Workshop starten wir in das Gartenjahr, in dem wir Anzuchttöpfchen aus Klorollen basteln und unsere Gemüse-Samen einsäen.

Manche Gemüsesorten möchten direkt draußen gesät werden aber manche zieht man sich lieber auf der Fensterbank hoch, bevor es raus ins Frühlingswetter geht (Mais, Tomate, Zucchini, Artischocke). Die Töpfchen aus Klorollen samt Jungpflanze werden dann in den Boden gepflanzt und lösen sich mit der Zeit im Erdreich auf.  Nachdem der Samen eingesetzt und Feuchtigkeit hat, darf er mindestens 2 Wochen lang nicht austrocknen.

Das benötigen wir, um direkt mit der Anzucht loszulegen:

Das stellen wir: Anzuchterde (wir verwenden torffreie Erde), Saatgut, Schere

Bitte selber mitbringen: Behälter (Plastikschale) oder Minigewächshaus für Zuhause, 
Leere Klorollen

 

Kostet nix - ist aber nicht umsonst ;-)

Gerne kurze Anmeldung unter lexi@freiland-potsdam.de

 

Die freiGarten-Workshopreihe “Von der Anzucht bis zum Hochbeet” wird gefördert von der Stiftungsgemeinschaft anstiftung & ertomis

 

Haus 1
16:00

mein...offenes Atelier

Kurs, Workshop

Das Format MOA (mein...offenes Atelier) ermoeglicht es allen , einfach und niedrigschwellig die eigenen kuenstlerischen Projekte und Intentionen hervorzuholen und loszulegen.

<

Das Format MOA (mein...offenes Atelier) ermoeglicht es allen , einfach und niedrigschwellig die eigenen kuenstlerischen Projekte und Intentionen hervorzuholen und loszulegen.

Komm einfach dazu,
sei Subjekt,
sei Kreator!


Weitere Termine:

29.1/12.2/26.2/11.3./25.3./...

nur mit Voranmeldung unter: cosmos.wennesz@web.de

im Haus 1 / Friedrich Ebertstr. 22
pro Termin 7 Euro (5 Euro erm. /  Siedler 2 Euro)

Das erwartet mich im Laboratorium/Haus1:

- Selbstausdruck in künstlerischer Atmosphäre

- Neues wagen und lang Gewünschtes probieren

- Gegenseitige Resonanz und Unterstützung

 Die Erarbeitung einer Bewerbungsmappen für ein Kunststudium ist auch moeglich...

es grüßt und freut sich Heiko W.

Mi, 16.03.

Haus 1
19:00

Aktzeichnen

Kurs

Wir zeichnen, malen, lernen zu sehen...den menschlichen Koerper

Hier zeigt sich...Linie, Licht, Schatten, Struktur, Koerper, Raum, Ich, Du, ... der ganze bildnerische Klumbatsch

Schau

Wir zeichnen, malen, lernen zu sehen...den menschlichen Koerper

Hier zeigt sich...Linie, Licht, Schatten, Struktur, Koerper, Raum, Ich, Du, ... der ganze bildnerische Klumbatsch

Schaus dir an!

Di, 22.03.

Haus 1
19:00

Rotfuchs präsentiert: Macht der Kapitalismus unsere Erde zu einem Planet des Todes, indem er all unsere Lebensgrundlagen zerstört?

Infoveranstaltung, Lesung

Mit Dr. Frank Baier, Astronom und Buchautor

Der heutige entfesselte Kapitalismusbeutet beutet nicht nur die Menschen aus, sondern zerstört mit Armut, Plutokratie und Neokolonialismus, mit De

Mit Dr. Frank Baier, Astronom und Buchautor

Der heutige entfesselte Kapitalismusbeutet beutet nicht nur die Menschen aus, sondern zerstört mit Armut, Plutokratie und Neokolonialismus, mit Desinformation und Propaganda, mit maßloser Ausbeutung von Natur und Bodenschätzen, mit endlosem Wachstum auf allen Ebenen unsere irdischen Lebensgrundlagen.

 

Wann: 22. März 2015 19.00 Uhr

Wo: Großer Seminarraum / Haus 1 / freiLand Potsdam

Mi, 23.03.

Haus 1
19:00

Aktzeichnen

Kurs

Wir zeichnen, malen, lernen zu sehen...den menschlichen Koerper

Hier zeigt sich...Linie, Licht, Schatten, Struktur, Koerper, Raum, Ich, Du, ... der ganze bildnerische Klumbatsch

Schau

Wir zeichnen, malen, lernen zu sehen...den menschlichen Koerper

Hier zeigt sich...Linie, Licht, Schatten, Struktur, Koerper, Raum, Ich, Du, ... der ganze bildnerische Klumbatsch

Schaus dir an!

Fr, 25.03.

Haus 1
16:00

mein...offenes Atelier

Kurs, Workshop

Das Format MOA (mein...offenes Atelier) ermoeglicht es allen , einfach und niedrigschwellig die eigenen kuenstlerischen Projekte und Intentionen hervorzuholen und loszulegen.

<

Das Format MOA (mein...offenes Atelier) ermoeglicht es allen , einfach und niedrigschwellig die eigenen kuenstlerischen Projekte und Intentionen hervorzuholen und loszulegen.

Komm einfach dazu,
sei Subjekt,
sei Kreator!


Weitere Termine:

29.1/12.2/26.2/11.3./25.3./...

nur mit Voranmeldung unter: cosmos.wennesz@web.de

im Haus 1 / Friedrich Ebertstr. 22
pro Termin 7 Euro (5 Euro erm. /  Siedler 2 Euro)

Das erwartet mich im Laboratorium/Haus1:

- Selbstausdruck in künstlerischer Atmosphäre

- Neues wagen und lang Gewünschtes probieren

- Gegenseitige Resonanz und Unterstützung

 Die Erarbeitung einer Bewerbungsmappen für ein Kunststudium ist auch moeglich...

es grüßt und freut sich Heiko W.

Sa, 26.03.

Café (Haus 2)
20:00

Tanztee

Party

Der Tanztee wurde erfunden, um allen Liebhabern von Freude und Genuss das Tanzen wieder vor zwei Uhr nachts zu erlauben und Licht nur soweit zu dimmen, daß das Werfen verstohlener Blicke unter der

Der Tanztee wurde erfunden, um allen Liebhabern von Freude und Genuss das Tanzen wieder vor zwei Uhr nachts zu erlauben und Licht nur soweit zu dimmen, daß das Werfen verstohlener Blicke unter der funkelnden Diskokugel noch konditioniert werden kann.

An jedem letzen Samstag eines Monats gerät das Städtchen erneut in Aufregung. Dann heißt es wieder Hemden bügeln, die Manschetten suchen, Schuhe putzen, den Hut entstauben und schnell noch einen Termin bei der Coiffeuse des Vertrauens ergattern, nicht allein der Frisur wegen, sondern auch um up to date zu sein bezüglich der aktuellen Gossip und Gesellschaftstheorie. Es geht zum Tanztee!

Die Café-Crew setzt den “Tea for free” (auch mit Schuß) an, kühlt die gewohnt köstlichen Getränke und tüfftelt an Snacks und Mitternachtsüberraschungen. Der Kulturbeitrag bleibt erschreckend gering. Da kann man ganz gelassen mal jemanden einladen. Bleibt mutig und sagt es ihr oder ihm.

An alle Fans und die, die es noch werden wollen: Wir freuen uns und laden herzlich ein zu den Editionen 2016 dieses bezaubernden Formates. Der “Tanztee” mit einer heißen und zuckersüßen Mischung von Djane Darjeeling, Dj Grümmelkandis and friends.

Damen die Türen zu öffnen, bleibt gestattet!

Mi, 30.03.

Haus 1
19:00

Aktzeichnen

Kurs

Wir zeichnen, malen, lernen zu sehen...den menschlichen Koerper

Hier zeigt sich...Linie, Licht, Schatten, Struktur, Koerper, Raum, Ich, Du, ... der ganze bildnerische Klumbatsch

Schau

Wir zeichnen, malen, lernen zu sehen...den menschlichen Koerper

Hier zeigt sich...Linie, Licht, Schatten, Struktur, Koerper, Raum, Ich, Du, ... der ganze bildnerische Klumbatsch

Schaus dir an!

Mi, 06.04.

Haus 1
19:00

Aktzeichnen

Kurs

Wir zeichnen, malen, lernen zu sehen...den menschlichen Koerper

Hier zeigt sich...Linie, Licht, Schatten, Struktur, Koerper, Raum, Ich, Du, ... der ganze bildnerische Klumbatsch

Schau

Wir zeichnen, malen, lernen zu sehen...den menschlichen Koerper

Hier zeigt sich...Linie, Licht, Schatten, Struktur, Koerper, Raum, Ich, Du, ... der ganze bildnerische Klumbatsch

Schaus dir an!

Fr, 08.04.

Haus 1
16:00

mein...offenes Atelier

Kurs, Workshop

Das Format MOA (mein...offenes Atelier) ermoeglicht es allen , einfach und niedrigschwellig die eigenen kuenstlerischen Projekte und Intentionen hervorzuholen und loszulegen.

<

Das Format MOA (mein...offenes Atelier) ermoeglicht es allen , einfach und niedrigschwellig die eigenen kuenstlerischen Projekte und Intentionen hervorzuholen und loszulegen.

Komm einfach dazu,
sei Subjekt,
sei Kreator!


Weitere Termine:

29.1/12.2/26.2/11.3./25.3./...

nur mit Voranmeldung unter: cosmos.wennesz@web.de

im Haus 1 / Friedrich Ebertstr. 22
pro Termin 7 Euro (5 Euro erm. /  Siedler 2 Euro)

Das erwartet mich im Laboratorium/Haus1:

- Selbstausdruck in künstlerischer Atmosphäre

- Neues wagen und lang Gewünschtes probieren

- Gegenseitige Resonanz und Unterstützung

 Die Erarbeitung einer Bewerbungsmappen für ein Kunststudium ist auch moeglich...

es grüßt und freut sich Heiko W.